Die Top 3 Photoshop Versionen

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

                                                        Die Top 3 Photoshop Versionen

Die Software Photoshop von Adobe ist seit jeher die unangefochtene Nummer Eins unter den Bildbearbeitungsprogrammen. Seit der ersten Veröffentlichung der Version S1.0 exklusiv für den Macintosh im Februar 1990 hat Adobe das Programm kontinuierlich weiterentwickelt. Für Windows ist das Bildbearbeitungsprogramm seit 1993 erhältlich. Die Top 3 Photoshop Versionen überzeugen mit nahezu unbegrenzten Möglichkeiten zur Manipulation und Optimierung digitaler Bilder.


Photoshop: unangefochtener Marktführer der digitalen Bildbearbeitung

Was zur Zeit der analogen Fotografie den Fachleuten in ihren Dunkelkammern vorbehalten war, ist heute schon für Anfänger nur einen Mausklick entfernt. Die Regulierung von Kontrast, Helligkeit und Farbtiefe, das Ausschneiden und Vergrößern – diese Funktionen bieten neben Photoshop vielzählige andereBildbearbeitungsprogramme auf dem Markt. Doch Adobes Photoshop ist die Nummer Eins – und das seit der Markteinführung vor mehr als 20 Jahren. Was Microsofts Word für den Büroalltag ist, ist Adobes Photoshop für Fotografen und Designer. Auch Hobbyfotografen profitieren von dem schier endlosen Funktionsumfang. Sämtliche Werkzeuge zu kennen und intelligent einzusetzen, erfordert jahrelange Erfahrung. Anfangs hauptsächlich für die Optimierung druckfertiger Bilder gedacht, brachte Adobe mit der Version S5.5 zusätzlich das Programm ImageReady heraus. Dieses Programm liefert spezielle Funktionen für die Erstellung von Bildern, die im Internet bereitgestellt werden. So gehört Photoshop inzwischen längst ebenfalls zum Repertoire von Webdesignern und Grafikern.

 

Platz 3: Photoshop CS5

Im April 2010 veröffentlichte Adobe die Version 12, genannt Photoshop CS5. Gegenüber der Vorgängerversion CS4 verbesserte der Softwarehersteller zahlreiche Funktionen und fügte neue hinzu. Zu den Highlights zählen die automatische Objektivkorrektur, neue HDR-Funktionen, eine optimierte Maskenbearbeitung und Auswahlfunktion sowie viele neuartige Werkzeuge. Content Aware ist ein besonderes neues Feature, das die Entfernung störender Bildelemente in Sekundenschnelle ermöglicht.

 

Platz 2: Photoshop CS6

Den zweiten Platz der besten Photoshop-Versionen nimmt Photoshop CS6 ein. Diese ist seit Mai 2012 erhältlich. Photoshop arbeitet in der Version 13 wesentlich schneller und ist mit einer neuen benutzerfreundlichen Oberfläche ausgestattet. Viele Funktionen wurden überarbeitet, einige kamen neu hinzu. Adobe integriert hier die 64-Bit Mercury-Grafik-Engine, welche die meisten Grafikkarten unterstützt. Damit ist Photoshop CS6 deutlich schneller als seine Vorgänger.


Platz 1: Photoshop CC

Das beste Programm auf dem Markt für die professionelle Bildbearbeitung ist Adobes Photoshop CC, die Version 14. Seit Juni 2013 ist diese verfügbar und überzeugt erneut mit zahlreichen Verbesserungen. Highlights sind die perspektivische Verformung, die Möglichkeit, 3D-Modelle zu drucken, wie auch die verbesserte 3D-Bildbearbeitung.


Alternative für Anfänger in der Bildbearbeitung

Die abgespeckte und günstigere Variante von Adobe Photoshop ist Photoshop Elements. In dieser Ausführung enthält das Bildbearbeitungsprogramm sehr viele praktische Funktionen und Möglichkeiten, allerdings weniger als die Vollversionen für die Profis. Der ambitionierte Heimanwender findet sich in der optimierten Benutzeroberfläche schneller zurecht, und die Auswahl der Effekte und Werkzeuge reicht für viele Ansprüche vollkommen aus. Die Top-Version hierbei ist Photoshop Elements 12, Schnäppchenjäger wählen eine der Vorgängerversionen, die Version 11, 10 oder 9.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden