Die Top 3 Fahrradsattel für Damen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die Top 3 Fahrradsattel für Damen

Frauen und Männer unterscheiden sich deutlich. Anatomisch gesehen wird das ganz schnell spürbar, wenn Sie oder Er auf dem falschen Fahrradsattel sitzen. Das zwickt und drückt – und das Strampeln macht bald keinen Spaß mehr. Doch es gibt da Abhilfe: Damen kaufen sich einen Fahrradsattel für Damen. Dabei lohnt es sich, die möglichen Unterschiede verschiedener Sattelformen zu bedenken.

 

Vielfalt vom alten Fahrradsattel bis zum Rennsattel für Frauen

Welcher Sattel der richtige ist, das ist eine sehr persönliche Angelegenheit. Wer gerne gemütlich über Land fährt, hat andere Vorlieben und Bedürfnisse als Stadtbewohner, die mal kurz zum Einkaufen fahren. Wer sich gar auf die Rennstrecke begibt, der kann auch mit dem bequemsten Ledersattel nicht viel anfangen. Und eine Frau, die es sich auf einem alten Sattel-Sofa bequem gemacht hat, wird den schmalen Rennsattel als Instrument der Inquisition erleben. Für modebewusste Damen kann dagegen ein Rocksattel die richtige Wahl sein, um im Straßenverkehr unliebsamen Peinlichkeiten aus dem Wege zu gehen.

 

Drei unterschiedliche Formen für das Wohlbefinden auf dem Fahrrad

Drei unterschiedliche Bauformen decken den größten Teil der Anforderungen ab.

  • An erster Stelle stehen Fahrradsättel, die als universell verwendbar gelten. Das ist heute der mit Gel gefüllte Fahrradsattel für Damen. Er ermöglicht eine bequeme Sitzposition und federt harte Stöße ab. Dabei gibt es breitere und weniger breite Sattelformen. Die Sattelbreite sollte immer mit der Anatomie – mit der Beckenform – abgestimmt werden.
  • Schon spezieller ist der Sportsattel. Er ist schmaler und ermöglicht deshalb mehr Bewegung in den Oberschenkeln. Auch dieser Sattel ist als Gel-Sattel im Verkauf.
  • Die dritte Sattelform, die einen großen Marktanteil hat, ist der Ledersattel in verschiedenen Bauformen. Leder ist – bei richtiger Pflege – ein recht unverwüstliches Material, das unempfindlich gegen Schweiß ist und deshalb als sehr hautverträglich gilt.

 

Ein guter Sattel unterstützt die Ausdauer beim Fahrradfahren

Dem Fahrradsattel gebührt beim Kauf eines Fahrrades eigentlich die größte Aufmerksamkeit. Der falsche oder ein qualitativ schlechter Sattel verdirbt sehr schnell die Freude an der Fahrt. Wer sich nicht im sportlichen Wettbewerb betätigen will, für den ist Bequemlichkeit der Maßstab. Und da sind breite Bauformen mit Federung und körperfreundlichem Material die beste Wahl. Viele Frauen bevorzugen deshalb Klassik-Modelle in Bauformen, die schon lange angeboten werden. Und weil das Aussehen auch noch eine Rolle spielt, sind rustikale Bauformen bei den Damen sehr beliebt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden