Die Top 10 der Motive im Gebäude-Modellbau mit Holz

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die Top 10 der Motive im Gebäude-Modellbau mit Holz

Modellbau begeistert und bewegt die Menschen vieler unterschiedlicher Generationen. Egal, ob jung oder alt – der Aufbau kleiner maßstabsgetreuer Modelle macht immensen Spaß und besticht durch ein Höchstmaß an Genauigkeit, Geschick und Liebe. Dabei ist es möglich, auf eine Vielzahl von Motiven zurückzugreifen. Manche mögen beispielsweise historische Segelschiffe, andere wiederum schätzen Modelleisenbahnen, während wiederum andere sich auf Militärmaschinen spezialisiert haben. Und dann gibt es dann noch den Nachbau von Gebäuden, der ebenfalls recht herausfordernd ist.

Der folgende Ratgeber setzt sich dabei mit dem Holz-Modellbau im Allgemeinen und dem für Gebäude-Nachbauten auseinander. Modellbau aus Holz zeichnet sich durch einer hohen Detailgenauigkeit aus und verlangt vom Bastler große Sorgfältigkeit beim Aufbau. Es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Materialien und Motiven, welche sie für ihre Belange nutzen können. Den Möglichkeiten sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Also wecken Sie den Modellbauer in sich mit diesen kreativen Motiv-Ideen.

Warum der Modellbau aus Holz so faszinierend ist

Modellbau definiert den maßstabsgetreuen Nachbau eines Originals, egal ob Gebäude oder Fahrzeug. Der Maßstab markiert dabei ein wichtiges Unterscheidungs- und Kategorisierungskriterium. Er bezeichnet den Unterschied zwischen der Originalgröße und der Größe des Modells. Unterschiedliche Modellbauformen besitzen dabei unterschiedliche Maßstäbe. Und während es auch eine große Menge an Modellbausätzen für Kunststoff und Metall gibt, besitzt Holz immer noch einen gewissen Sonderstatus. Zum Beispiel ist Holz wesentlich flexibler als Metall und Kunststoff.

Arbeiten mit Holz erlaubt stärkere und feinere Variationen. So können Sie eine einfache Ecke mittels Hobel oder Säge in Sekundenschnelle abrunden. Unpassende Teile werden auf diese Weise sehr schnell passend gemacht. Auch ist Holz wesentlich leichter als andere Materialien. So bringt die Kombination aus Stabilität und geringem Gewicht viele Vorteile, gerade wenn Sie mit relativ großen Modellen arbeiten sollten. Zusätzliche Beschichtungen helfen dabei, das Holz auch witterungs- oder hitzeresistent zu gestalten.

Als Material ist Holz dabei wesentlich nachhaltiger und schont auch die Umwelt deutlich. Dies ist vor allem recht praktisch, wenn Sie ihr Modell einmal entsorgen möchten. Achten Sie in diesem Fall aber auf die Bestimmungen des jeweiligen Holztyps. Modelle, welche nicht extra verklebt werden müssen, lassen sich dabei sogar mit einigen Handgriffen wieder problemlos auseinanderschrauben.

Darum ist der Maßstab beim Modellbau so wichtig

Der Maßstab gibt an, in welchem Größenverhältnis das Modell zum Original steht. Seine Einhaltung ist deshalb so wichtig, damit die Abstimmung der einzelnen Bauteile und Komponenten zueinander gewährleistet ist. Wenn sie weitere Teile für Ihr Modell kaufen, muss der Maßstab eingehalten werden. Sonst stimmen am Ende die einzelnen Größen nicht und das Modell sieht unauthentisch aus. Gerade Modellbauer sind sehr darauf bedacht, möglichst authentische Aufbauten zu fabrizieren, welche sich nicht zu sehr von den Originalen abheben. Auch wenn Sie selbst Teile für Ihr Modellgebäude herstellen, so ist es wichtig, dass sie dabei die korrekten Maße einhalten.

Wichtiges Werkzeug für den Modellbau mit Holz

Ein wichtiger Faktor, wenn es um den Modellbau mit Holz geht, ist das richtige Werkzeug. Sie benötigen dafür definitiv andere Werkzeuge als für den Bau eines Kunststoffmodells. Dabei ist feines Arbeiten unabdingbar. Das beginnt natürlich zuerst ganz einfach mit Lineal und Bleistift. Diese sind oft nötig, um den entsprechenden Grundriss zu zeichnen und einzelne zu bearbeitende Bereiche zu kennzeichnen. Kleinere Elemente und leichte Holzregionen können sie bequem mit einem handelsüblichen Cutter-Messer entfernen. Dies ist auch für feinere Arbeiten unverzichtbar.

Sobald größere Bereiche bearbeitet oder abgetrennt werden müssen, empfiehlt sich das Anwenden einer Stichsäge. Multifunktionswerkzeuge, wie sie beispielsweise die Firma Dremel herstellt, sind ebenfalls eine wichtige Hilfe. Hier sind die wichtigsten Basisfunktionen, wie Schrauben, Bohren oder Fräsen in einem Gerät vereint. Eine mehr als praktische Erfindung, von denen es viele Varianten eigens für den Modellbau gibt. Wer es dann noch professioneller mag, der greift zu hochwertigen Dreh- oder Fräsmaschinen. Hier können Sie teils sehr detaillierte Holzarbeiten herstellen. Bedenken Sie aber, dass diese Maschinen recht viel Platz einnehmen. Ihre Auswahl resultiert dabei auch aus Ihren Prioritäten beim Modellbau.

Wichtig ist ebenfalls die Verleimung der einzelnen Elemente. Sie können hier wahlweise normalen Leim nutzen oder speziellen Holzleim, welcher eigens für das Arbeiten mit dem Werkstoff konzipiert ist. In jedem Fall sollten Sie vor dem Kauf überprüfen, inwiefern sich der Leim bedenkenlos auf dem Holz anwenden lässt. Nicht jeder Leim ist für jedes Material geeignet und Sie sollten auch darauf achten, dass Sie die richtige Stärke für die geplante Verleimung wählen. Stabilität stellt dabei ein wichtiges Kriterium dar.

Die populärsten Hersteller von Holzbausätzen

Je nachdem, welchen Schwierigkeitsgrad Sie anstreben, gibt es unterschiedliche Formen von Holzbausätzen auf dem Markt. Es gibt dabei oft recht kleine Bausätze mit einer Handvoll Teile, welche auch bestens für kleinere Kinder geeignet sind. Achten Sie dabei aber darauf, dass die Teile nicht zu klein sind und verschluckt werden können. Für Profis gibt es dann natürlich recht aufwendige Modelle mit einer Vielzahl von Teilen, welche Sie detailliert zusammenfügen müssen. Es gibt eine große Anzahl an Herstellern für Holzbausätze auf dem Markt. Zu den wichtigsten gehören:

  • Weich
  • Pebaro
  • Damasu
  • OcCre
  • Constructo
  • Glorex
  • Vedes

Wählen Sie das Holz richtig aus

Nicht jedes Material ist auch für jede Modellbauherausforderung geeignet. Egal, ob Sie zu Sperrholz, Furnieren, Massivholz oder zu feinen Faser- oder Spanplatten greifen. Jedes Holz bietet unterschiedliche Eigenschaften, mit allerhand Vor- und Nachteilen. An dieser Stelle finden Sie eine Übersicht über die gängigsten Holzarten und deren Eignung für den Modellbau.

  • Ahorn. Dies ist ebenfalls ein recht günstiges Holz, welches durch seine weiß-gelbliche Färbung besonders gut für helle Modelle geeignet ist.
  • Birke. Das kurzfasrige Holz ist eines der beliebtesten, wenn es beispielsweise um den Schiffsmodellbau geht. Es ist relativ teuer, eignet sich aber gut für detailliertes Arbeiten.
  • Buchsbaum. Diese Holzart ist ideal zum Bearbeiten und Schnitzen, tendiert allerdings auch gelegentlich dazu, beim Nageln zu splittern. Für die Produktion von Kleinteilen ist das harte Material sehr gut geeignet. Es ist dennoch recht teuer und teils schwer zu bekommen.
  • Eiche. Es ist recht zäh und sperrig und wird vor allem beim Bau richtiger Gebäude verwendet. Für den Modellbau ist das massive Holz aufgrund seiner Sperrigkeit allerdings weniger gut geeignet.
  • Linde. Dieses Holz lässt sich sehr gut schneiden, hobeln oder drechseln. Auch halten Schrauben und Nägel hier sehr gut. Allerdings ist Lindenholz weniger gut geeignet für Leim und auch von einer Außenverwendung ist abzuraten.
  • Mahagoni. Das Holz ist im mittleren Preissektor angesetzt, allerdings ähnlich wie Eiche eher weniger für den Modellbau geeignet.
  • Olive. Dieses recht günstige Holz wird vor allem in Südeuropa verwendet. Es ähnelt von den Eigenschaften her ein wenig dem Buchsbaum. Sollten Sie planen, Olivenholz zu verwenden, dann achten Sie darauf, dass es möglichst frisch ist. Es tendiert nämlich, nach einiger Zeit zu verhärten. Versuchen Sie, die entsprechenden Teile nach dem Bearbeiten eine Weile liegen zu lassen, damit die entsprechende Härte erreicht wird.
  • Sperrholz. Diese Variante besteht aus mehreren komplexen Lagen verleimter Holzschichten. Es gibt verschiedene Sorten und Härtegrade auf dem Markt. Für den Modellbau ist Sperrholz aus Birke oder Buche gut geeignet, Eiche oder Mahagoni hingegen weniger. Trotz vielseitiger Anwendungsmöglichkeiten besteht sein Hauptproblem darin, dass es optisch weniger schön anzusehen ist, als andere Holzformen.
  • Zirbelkiefer. Dies ist ein ebenfalls ungemein beliebtes Material bei Modellbauen, das sehr biegsam und gut zu bearbeiten ist.

Für Ihre Inspiration – zehn beliebte Gebäude-Modelle

Allgemeingültige Aussagen darüber, welche Gebäudeformen besonders beliebt sind, gibt es nicht. Dazu ist Modellbau ein viel zu individuelles Hobby, bei dem jeder andere Präferenzen hat. Manche mögen historische Objekte, andere bevorzugen moderne Bauten. Manche lieben das Rustikale, andere schätzen Funktionalität über alles. Hier sind der Fantasie und den eigenen Vorlieben kaum Grenzen gesetzt. Lassen Sie sich dennoch eventuell von den folgenden Gebäudemotiven inspirieren.

  • Berühmte Bauwerke. Wer möchte sich nicht mal den Eiffelturm oder die Freiheitsstatue in die eigenen vier Wände stellen? Gerade bei berühmten Bauten gibt es häufig viele praktische Bausätze zum Nach- und Selberbauen.
  • Kirchen. Die Ehrfurcht gebietenden Gotteshäuser sind ebenfalls sehr beliebte Modelle. Dabei können Sie entscheiden, ob es eine kleine Dorfkapelle oder ein großer Dom sein soll.
  • Historische Wohnhäuser. Traditionelle Fachwerkhäuser oder Wohnhäuser aus dem alten Rom sind eine Freude für das Auge. Egal, für welche Epoche Sie sich entscheiden, die originalgetreuen Nachbauten der historischen Gebäude bestechen durch akkurates Design.
  • Burgen und Schlösser. Die majestätischen Bauwerke begeistern durch robustes Auftreten und viele Details, die Sie gerade bei der Farbgebung beachten müssen.
  • Leuchttürme. Egal, ob sie von der Nordseeküste kommen oder nicht. Leuchttürme sind sehr beliebte Motive, vor allem, wenn man diese zusätzlich mit einer elektrischen Lichtanlage ausrüstet.
  • Holzhütten. Sie sind sicher eine beliebte Variante, um in den Holz-Modellbau einzusteigen. Egal, ob kleine Waldhütte oder ein größeres Exemplar. Nirgends lässt sich die Arbeit mit Holz besser testen, als hier.
  • Ruinen. Es mag ein wenig befremdlich wirken, doch tatsächlich erfreuen sich Ruinen enormer Popularität bei Modellbauern. Das Unperfekte trifft dabei auf die Liebe für Details. Mit Farbe und kleinen Zusätzen geben Sie dem Gebäude dabei einen ganz eigenen Charme.
  • Windmühle. Holzbausätze mit Windmühlen sind ebenfalls sehr beliebte Varianten, wenn es um den Einstieg in die Modellbauwelt geht. Besonders bei der Bemalung besitzen Sie viel kreative Freiheit.
  • Brücken. Egal, ob einfache Holzbrücke oder die Tower Bridge von London – diese Modelle sind eine spannende Herausforderung.
  • Wolkenkratzer. Sie sind nicht nur im richtigen Leben besonders stattlich. Die hochgebauten Häuser verlangen detailreiches Arbeiten und viel Genauigkeit.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden