Die Spur des Ostens - nostalgische Wagen der Modelleisenbahn TT

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die Spur des Ostens - nostalgische Wagen der Modelleisenbahn TT

Für Sammler und Liebhaber sind sie ein Eldorado: die Waggons für die TT-Eisenbahn aus DDR-Produktion. Im Folgenden stellen wir Ihnen einige Modelle näher vor.

  

Eine Spur für den Tisch: die TT-Modelleisenbahnen

Es gibt verschiedenen Gründe, weshalb sich ein Produkt auf dem deutschen Markt etabliert. Der gute Firmenkurs ist einer davon. Ein anderer „Made in Germany“. Im geteilten Deutschland verblieb der Eisenbahnhersteller Zeuke & Wegwerth im Osten. Als in den 1960er Jahren der westdeutsche Produzent Rokal aufgab, mauserte sich die TT-Modelleisenbahn zum Klassiker des Ostens. In kleinen Neubauwohnungen und unterm Dach: Überall war Zeuke & Wegwerth präsent. Im Jahr 1972 verstaatlichte die DDR den Betrieb, der fortan VEB Berliner TT-Bahnen hieß. Seitdem hinkte die Produktion jedoch der Nachfrage hinterher. Aus den Miniaturmodellen im Maßstab 1:120 entstanden in der Folge begehrte Kultobjekte.

  

Zeuke & Wegwerth als VEB Berliner TT-Bahnen

Mit Liebe zum Detail entstanden im VEB Berliner TT-Bahnen zahlreiche Nachbildungen von Güterwagen der Deutschen Reichsbahn. Offene Güterwagen, Kesselwagen und Silowagen gehörten ebenso zur Produktion wie Säuretopfwagen und Schüttgutwagen. Aus der Herstellung des Berliner Betriebs, kurz BTTB genannt, stammt auch der Kühlwagen „Bananen“. Von 1989 bis 1990 gebaut, fuhr der Waggon für die Deutsche Reichsbahn. In auffälligem Orange hat der Waggon eine Länge über dem Puffer von 117 Millimetern. Bekannt und beliebt im Reich der TT-Eisenbahn ist auch der offene oder gedeckte Güterwagen „Dresden“. Als Zweiachser rollte der braune Waggon bis ins Jahr 1990.

  

Zeuke &Wegwerth lieferten bis 1972 viele Vorlagen für Personenwagen

Nostalgie liegt in der verkleinerten Welt der Personenwaggons. Nachbauten preußischer Durchgangswagen der 3. und 2. Klasse stammen ebenso wie unverwechselbare Personenwagen von Zeuke. Getreu den Vorbildern vertrieb der Handel die Wagen von 1959 bis 1964. Ohne Innenbeleuchtung und mit typischer Zeuke-Kupplung fuhren sie hinter TT-Loks auf den Gleisen. Vergangen ist die Zeit des Speisewagens „Mitropa“. Auffällig rot hob er sich vom Grün der Personenwagen ab. Nicht alle Fernreisenden der Deutschen Reichsbahn kamen in den Genuss des Speisewagens. Zu DDR-Zeiten hing die Zugreihung stark vom Angebot der Waggons im Startbahnhof ab. War kein Speisewagen verfügbar, mussten die Reisenden auf Snacks und Getränke verzichten.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden