Die Schwackeliste für Briefmarken: Der Michel-Katalog

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die Schwackeliste für Briefmarken: Der Michel-Katalog

Was für Fahrzeuge die Schwackeliste ist, das ist für Briefmarkensammler der Michel-Katalog. Bei eBay finden Sie die neusten Ausgaben ebenso wie Kataloge mit antiquarischem Wert.

 

Der Michel-Katalog: ein absolutes Muss für Philatelisten

Wer im deutschen Sprachraum Briefmarken sammelt, der kommt an einem Briefmarkenkatalog nicht vorbei. Der Michel-Katalog ist der renommierteste aller Werke und gilt unter Briefmarkenliebhabern als Standardwerk. Auch im Ausland ist der Katalog weit verbreitet, enthält er doch alle Briefmarkenausgaben sämtlicher Länder der Erde, die von staatlichen Postverwaltungen ausgegeben werden. Mittlerweile setzt auch der Michel-Katalog auf elektronische Medien, und so erscheint unter dem Label „Michelsoft“ auch ein Katalog auf CD, der allerdings noch nicht so umfangreich ist wie die Papierversion.

 

Deutschland-Kataloge für einen guten Überblick

Für das Sammelgebiet Briefmarken erscheint jährlich der „Michel Katalog Deutschland“. Neben diesem Standardkatalog gibt es für Deutschland noch zwei Spezialkataloge, die ebenfalls jährlich aufgelegt werden und sich auch im Ausland großer Beliebtheit erfreuen. Hier werden unter anderem Spezialgebiete wie die Zähnungen der verschiedenen Briefmarken behandelt. Darüber hinaus erscheint in Deutschland jährlich der sogenannte Juniorkatalog mit Briefmarken aus Deutschland, der sich ausschließlich an den Nachwuchs richtet. Er soll Kinder und Jugendliche an das Briefmarkensammeln heranführen und ihnen die wichtigsten Informationen zu diesem Hobby nahebringen.

 

Michel-Katalog Europa mit mehreren geografischen Schwerpunkten

Auch für das Sammelgebiet „Europäische Briefmarken“ erscheint bei Michel ein Katalog, der jedes Jahr neu überarbeitet und mit den wichtigsten Informationen ergänzt wird. Damit der Europakatalog seine Übersichtlichkeit behält, ist er in sieben Bände aufgeteilt. Neben Süd-, Nord-, West- und Osteuropa gehören die geografischen Gebiete Mitteleuropa, Südwesteuropa und Südosteuropa dazu. Auch diese Kataloge gelten bei Sammlern als wichtige Standardwerke, um sich über die neuesten Entwicklungen zu informieren und die internationalen Tauschwerte im Auge zu behalten.

 

Michel-Katalog Übersee in mehreren verschiedenen Bänden

Anders als die deutschen und europäischen Ausgaben erscheint der Michel Katalog Übersee lediglich alle drei Jahre. Auch er ist in mehreren Bänden erhältlich, die nach geografischen Zonen aufgeteilt sind. Neben Nord-, Süd- und Mittelamerika gehören die verschiedenen afrikanischen Gebiete dazu, außerdem die Antarktis, Australien und Ozeanien, der Nahe Osten, China oder Südasien. Einige der geografischen Gebiete sind aus philatelistischer Sicht so umfangreich, dass der Michel-Katalog für diese Gebiete als zweibändige Ausgabe erscheint. Darüber hinaus sind die Übersee-Kataloge etwas vereinfacht. So verzichtet man bei einigen Ländern beispielsweise auf Abbildungen, und die Auflagenzahlen der Postwertzeichen sind gar nicht aufgeführt.

 

Der Michel-Katalog für Ganzsachen und andere Artikel

Briefmarken sind nach wie vor das Hauptthema des Michel-Katalogs. Um noch mehr Sammler anzusprechen, gibt es mittlerweile Michel-Kataloge für Stempel, Münzen, Telefonkarten oder Ganzsachen. So bezeichnen Sammler im Voraus bezahlte Belege, die mit einem Wertzeichen bedruckt sind. Postkarten und Umschläge fallen ebenso in diese Kategorie wie Streifbänder und Postanweisungen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden