Die Schlümpfe als Ü-Ei-Figuren

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die Schlümpfe als Ü-Ei-Figuren

Schaut man sich die Sammlerkataloge an, dann wird man schnell feststellen, dass es sehr unterschiedliche Serien der Schlümpfe als Ü-Ei-Figuren gibt. Bei den Schlümpfen wurde auf Robustheit geachtet, denn die Zielgruppe waren von Anfang an Kinder. Lizenzgeber war Peyo, der für Form und Farbe der Schlümpfe genaue Vorgaben machte, was zu einer Vielfalt an Varianten der Schlümpfe im Ü-Ei führte.

 

Die Geschichte der Schlümpfe in Deutschland

Sie sind jedem bekannt und eigentlich werden sie auch von jedem gemocht: die kleinen blauen Kobolde mit dem Stummelschwanz. Ob Schlumpfine oder Papa Schlumpf – Groß und Klein finden die Schlümpfe einfach nur süß. Die Zeichentrickserie „Die Schlümpfe“ aus den frühen 80er-Jahren ist sehr bekannt, sodass die Schlümpfe einen hohen Wiedererkennungswert besitzen.
Die Schlümpfe kommen ursprünglich aus Frankreich. Für die Comicserie vom Pagen Johann zeichnete Pierre Culliford im Jahr 1958 den ersten Schlumpf. In Deutschland erschien der erste Schlumpf im Jahr 1960. Dabei handelt es sich um einen Papaschlumpf ohne Bart, der etwa um ein Drittel größer ist als die folgenden Varianten. Auch heute können noch viele der „alten“ Schlümpfe bei eBay ersteigert werden.

Die Vorlagen für die Ü-Ei-Schlümpfe

Die blauen Kobolde aus dem Wald treten in den Ü-Eiern in verschiedenen Formen auf. Ferrero hat einiges für die Lizenz gezahlt und seit dem Jahr 1979 mehrere Serien der Schlümpfe in den Ü-Eiern und später auch im Maxi-Ei veröffentlicht. Der Name „Schlumpf“ steht dabei für Sammler vorrangig für die Serien „Erkennst du deinen Schlumpf“ und „Olympiade der Schlümpfe“, die Anfang der 80er-Jahre erschienen. Auch die Serie „Die Fußball-Schlümpfe“ anlässlich der Fußball-Europameisterschaft von 1988 ist durchaus beliebt. Sammler lieben aber vor allem die Variantenvielfalt der ersten beiden Serien der Ü-Ei-Schlümpfe.

Ferrero selbst hat sehr viel ausprobiert, sodass Sammler sich mittlerweile an dunkelblauen, weiß bemalten oder auch ganz anders gestalteten Schlümpfen erfreuen können.

 

Überblick über die Schlumpfserien der Ü-Eier

Ferrero hat mit seinen Überraschungseiern verschiedene Serien zu den Schlümpfen herausgebracht. Diese sind:

  • Hartplastikfiguren
    • „Erkennst du deinen Schlumpf“
    • „Olympiade der Schlümpfe“
    • „Die Fußball-Schlümpfe“
    • „Die Schlümpfe total verschlumpft“
  • Steckfiguren
    • Schlümpfe 1990
    • Schlümpfe 1996
    • Schlümpfe 2001
  • Maxi-Ei
    • „Die Schlümpfe 1991“
    • „Die Schlümpfe 1995“
    • „Schlümpfe 2001“
    • „Maxi-Eier Brasilien 2003“
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber