Die Kaffeemaschine des Jahres

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Allgemein
====================
Die Senseo-Pads-Kaffeemaschinen hat bestimmt jeder schon einmal mindestens gesehen, wenn nicht sogar schon benutzt. Es handelt sich dabei wahrscheinlich um das beliebsteste Weihnachtsgeschenk im letzten Jahr: Eine Kaffeemaschine für ca. 60 - 70 Euro, die weder mit Kaffeebohnen noch mit Kaffeepulver funktioniert, sondern mit sogenannten "Pads"


Funktion
====================
Die Kaffeemaschine wird einfach durch eine einfache Steckdose angeschlossen, d.h. sie besteht auch nur aus einem Kabel. Im Prinzip war das schon die komplette Technik, mit der man sich hier beschäftigen musste. Die Maschine hat oben eine Öffnung, die aussieht wie ein Deckel. Diese kann nach oben aufgeklappt werden und dort findet man dann die Kuhle, in die die jeweiligen Pads reingelegt werden. Danach wird der Deckel einfach wieder geschlossen.
Vorne am Gerät gibt es einen Knopf zum Ein-/und Ausschalten, der einfach gedrückt werden muss. Ansonsten kann man dann einfach nur noch den linken Knopf drücken und der Kaffee läuft innerhalb weniger Sekunden in die Tasse, die man drunter gestellt hat. Danach Deckel öffen, benutztes Pad rausmachen (ist teilweise etwas heiss) und das wars dann schon.

 

Geschmack
=====================
Die Pads gibt es im Handel in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Jeder hat da wahrscheinlich seinen Favorit. Es gibt die Pads in verschiedenen Geschmäckern, so wie in verschiedenen Stärken (Also Espresso, Cappuccino usw.) Es gibt Vanille-Geschmack, brasilianischen Kaffee und so weiter. Mittlerweile ist wahrscheinlich alle serhältlich, was man sich vorstellen kann.
Der Kaffee ist mit normalem Filterkaffee überhaupt nicht zu vergleichen. Er schmeckt viel intensiver und ist wesentlich dickflüssiger, teilweise auch schaumiger, das kommt aber auf die Sorte an.


Fazit
=====================
Lieder sind die Pads, die man für die Maschine benöigt, ziemlich teuer. Deshalb lohnt sich sowas wahrscheinlich auch nicht, wenn man mehr als 5 Tassen pro Tag trinkt, weil es auf Dauer viel zu teuer wäre. Aber wenn man einen nurmalen, durchschnittlichen Kaffeeverbrauch hat, finde ich die Maschine einfach optimal. Braucht fast keinen Platz und macht fast keinen Dreck. Kinderleicht zu bedienen und funktioniert einwandfrei. Auf jedne Fall steht fest, dass die Kaffeemaschinen von Senseo bestimmt dieses Jahr des Weihnachtsgeschenk Nummer Eins waren.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden