Die Geschichte der Firma Kodak

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die Geschichte der Firma Kodak

Den Namen Kodak verbinden die meisten Menschen mit Fotografie. Der maßgebliche Gründer, George Eastman, entwickelte Filme und Kameras, die erstmals einer breiten Öffentlichkeit das Fotografieren ermöglichten. Diese Produkte wurden inzwischen von neueren Technologien wie den Digitalkameras abgelöst. Auf den Beitrag, den Kodak zur Entwicklung der Fotografie leistete, hat dies jedoch keinen Einfluss.

 

Die Geschichte der Firma Kodak beginnt im 19. Jahrhundert

Die amerikanische Firma Kodak besteht seit 1881. Sie wurde von George Eastman und Henry Strong gegründet. Zunächst hieß sie jedoch Eastman Dry Plate Company. George Eastman hatte bereits einige Jahre zuvor erkannt, dass sich Gelatine-Trockenplatten für die Fotografie eignen. Er hatte deshalb eine Maschine entwickelt, mit der er große Mengen dieser Platten herstellen konnte. Zu Beginn stellte er die Platten neben seinem eigentlichen Beruf als Bankangestellter her. Bald war die Nachfrage aber so groß, dass er sich hauptberuflich seinem eigenen Unternehmen widmete. Bekannt in aller Welt wurde Kodak jedoch durch die Kameras, die besonders bedienerfreundlich waren. Die erste dieser Kameras kam 1888 auf den Markt.

 

Kameras und Filme von Kodak ermöglichten jedem Menschen das Fotografieren

Ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Geschichte von Kodak war die Erfindung des Rollfilms und des Kodacolor Farbfilms im Jahr 1928. Auch die Entwicklung der Negative beschleunigte das Unternehmen, indem es diese maschinell bearbeitete. Seine Entwicklungsmaschinen wurden weltweit in vielen Laboren genutzt. In ihnen konnten die Filme günstig entwickelt werden. Durch diese vielen technischen Neuerungen war das Fotografieren schließlich für jeden Menschen erschwinglich. Darüber hinaus stellte Kodak Filme für die Filmindustrie her. Außerdem produzierte das Unternehmen Platten und Papier für Röntgenapparate und viele andere Produkte. In Zeiten, in denen zum Fotografien noch Filme benötigt wurden, war Kodak ein großes Unternehmen. Seit der Erfindung von Digitalkameras und Smartphones ist sein Umsatz jedoch stetig zurückgegangen. Heute widmet sich Kodak deshalb vor allem Produkten für den gewerblichen Bereich.

 

Kodak-Gründer George Eastman war auch in sozialer Hinsicht sehr aktiv

George Eastman hat nicht nur in technischer Hinsicht für viele Neuerungen gesorgt. Er gehörte auch zu den ersten Unternehmern, die einen Forscher beschäftigten. Außerdem konnten auch seine Angestellten Vorschläge machen und wurden für gute Ideen mit einer Geldprämie belohnt. Darüber hinaus richtete er einen Fonds ein, aus dem Sozialleistungen für die Arbeiter bezahlt wurden. Ab 1912 wurden die Mitarbeiter auch an den Gewinnen des Unternehmens beteiligt. Ein weiteres Projekt war die Eastman Savings and Loan Association. Sie half den Angestellten von Kodak bei der Finanzierung eines Eigenheims. George Eastman starb 1932. Sein Haus beherbergt heutzutage ein Museum für Fotografie.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden