Die Einsatzgebiete von medizinischem Sauerstoff

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die Einsatzgebiete von medizinischem Sauerstoff

Medizinischer Sauerstoff gilt nach dem deutschen Arzneimittelgesetz als Fertigarzneimittel. Er kommt sowohl in der Notfallmedizin als auch bei diversen Langzeit-Therapien sowie Sauerstoffbars zum Einsatz. Im Folgenden erfahren Sie Genaueres über die wichtigsten Anwendungsmöglichkeiten von medizinischem Sauerstoff.

 

Medizinischer Sauerstoff in der Notfall- und Intensivmedizin

Am geläufigsten ist Ihnen medizinischer Sauerstoff sicher aus dem Krankenhaus. Viele Herz- und Lungenkrankheiten sowie Schockzustände führen im Körper zu akutem Sauerstoffmangel. Die zusätzliche Gabe von Sauerstoff über eine Atemmaske oder einen Nasenschlauch reichert den Sauerstoffgehalt im Blut wieder an und stellt die ausreichende Sauerstoffversorgung von Gewebe und Organen sicher. Medizinischen Sauerstoff ist für die Weiterbehandlung zuhause auch mit Dosiergerät und Sauerstoffflaschen erhältlich. Diese mobilen Geräte erhöhen die Lebensqualität des Patienten und ermöglichen ihm die aktive Teilnahme am täglichen Leben.

 

Medizinischer Sauerstoff in der Langzeit-Therapie

Bei einer Langzeittherapie mit Sauerstoff oder Long-Term Oxygen Therapy (=LOT) bekommt der Patient das Gas über mehrere Stunden am Tag mithilfe eines tragbaren Sauerstoffgeräts verabreicht. Gebräuchlich ist eine Langzeittherapie von über 16 Stunden täglich. Dies ist insbesondere bei schweren körperlichen Erkrankungen notwendig, bei denen das arterielle Blut des Patienten zu wenig Sauerstoff enthält. Dies führt unbehandelt zu einem dauerhaften Sauerstoffmangel (=Hypoxämie) im Körper. Durch die Langzeitbehandlung mit medizinischem Sauerstoff steigert sich die Leistungsfähigkeit der Betroffenen. Sie sind dadurch oftmals in der Lage, den Alltag weitestgehend wie ein gesunder Mensch zu bewältigen.

 

Weitere Einsatzgebiete von medizinischem Sauerstoff

Neben der medizinischen Versorgung von gesundheitlich beeinträchtigten Menschen spielt die Gabe von zusätzlichem Sauerstoff inzwischen auch im Sport- und Wellnessbereich eine große Rolle. So soll die extra Portion Sauerstoff den negativen Folgen von hoher Ozonbelastung oder Luftverschmutzung (=Smog) entgegenwirken. Diese Behauptung ist bisher nicht eindeutig wissenschaftlich bestätigt. Dennoch setzen viele Sportler auf die handlichen Sauerstoffflaschen, um sich bei Schwächegefühl und Konzentrationsschwäche mit diesem Gas zu stärken. In Asien sind seit den 1980er Jahren in den Großstädten sogar regelrechte Sauerstoff-Bars bekannt, in denen Sauerstoffspender für die Gäste zur Verfügung stehen. Kritiker stehen dieser Entwicklung jedoch skeptisch gegenüber, da der zusätzlich zugeführte Sauerstoff bei gesunden Menschen einfach wieder ausgeatmet wird, ohne eine nennenswerte Verbesserung des Allgemeinbefindens zu bewirken.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden