Die Cobra ist ein Traum vieler Autofans – so wird der Wunsch Realität

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die Cobra ist ein Traum vieler Autofans – so wird der Wunsch Realität

Die Geschichte der Cobra reicht vom Rennwagen zum begehrten Oldtimer

Die Produktion des britischen Sportwagens AC Cobra ist eine Weiterentwicklung des vom Autobauer AC hergestellten Modells AC Ace und begann im Jahr 1962, mit dem Ziel, einen Rennwagen zu entwickeln. Die Cobra verfügt über einen Ford Motor, weswegen das Auto oft auch als Ford-Cobra bezeichnet wird. Für große Teile der Entwicklung des Fahrzeuges ist der amerikanische Rennfahrer Carrol Shelby maßgeblich verantwortlich. Er schlug vor, einen Ford-V8-Motor in das Auto einzubauen, um ihm zusätzliche Leistungskraft zu verleihen und ihn für potenzielle Käufer attraktiver zu machen. In diesem Zuge wurde auch der Fahrzeugrahmen verstärkt, ein Salisbury-Differenzial, sowie Scheibenbremsen von Jaguar eingebaut. Außerdem wurde das bisherige Getriebe durch ein BorgWarner-Viergang-Getriebe ersetzt und die Kotflügel verbreitert. So entstand aus dem AC Ace die AC Cobra mit der typischen schlanken und muskulösen Form, die an eine Kobra erinnert und daher für den Namen des Autos verantwortlich ist.

Die Cobra konnte mit einer Geschwindigkeit von bis zu 240km/h vor allem als Rennwagen in Amerika überzeugen. Hierbei spielte die Cobra 427 eine wichtige Rolle, die in England hergestellt und dann in die USA exportiert, dort mit Motoren ausgestattet und lackiert wurde. Die meisten dieser Fahrzeuge erhielten, trotz des Namens Cobra 427, einen 428 Kubikzoll Motor, da der 427 Kubikzoll Motor von Ford nicht immer zuverlässig geliefert werden konnte und nur einige wenige, für den Motorsport bestimmte Fahrzeuge, mit diesem Motor ausgestattet wurden. Während dieser Ära wurden nur wenige Cobras gebaut und es kann davon ausgegangen werden, dass bis zur Einstellung der Cobra-Produktion im Jahr 1966 nur einige hundert Modelle gebaut wurden.

Die Firma Autocraft einigte sich, nachdem die Produktion eingestellt wurde, mit AC darauf, das markante Emblem mit der Kobra weiterführen zu dürfen und hielt auch die klassische Form des Autos am Leben. Anfang der 1990 Jahre wurde die Cobra dann auch wieder gebaut, jetzt unter dem Namen AC Mark IV und wird seit Mitte der 90er Jahre auch als Shelby Cobra in den USA nach wie vor mit den legendären 427-er Motoren produziert.

Diese fünf verschiedenen Modelle der Cobra wurden zwischen 1962 und dem neuen Jahrtausend gefertigt

Die erste Version der Cobra war die AC Cobra 260, die im Jahr 1962 gebaut und mit einem Ford 4,3-Liter V8-Motor ausgestattet wurde. Insgesamt wurden von dieser Version nur 75 Stück hergestellt und die Fahrzeuge erzielen heute auf dem Oldtimer-Markt beachtliche Summen. Auch wenn die AC Cobra 260 lediglich den Grundstein für spätere, schnellere Modelle legte, erreicht sie bereits eine Höchstgeschwindigkeit von 247km/h und konnte innerhalb von nur etwa fünf Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen.

Das Nachfolgemodell der AC Cobra 260 war die Cobra Mark II 289. Dieses Modell war im Prinzip mit der AC Cobra 260 identisch, verfügte aber über einen Ford 4,7-Liter V8-Motor. Die Cobra Mark II 289 wurde von 1963 bis 1965 hergestellt. Insgesamt wurden 590 Stück produziert, die vor allem in Europa verkauft wurden. Die Cobra 427 war das verstärkte und verbesserte Nachfolgemodell der Cobra Mark II und verfügte über einen 7-Liter V8-Motor der Spitzengeschwindigkeiten von über 250 km/h ermöglichte. Dies war die am meisten begehrte und stärkste Cobra, die je gebaut wurde. Allerdings war das Fahrwerk nicht stark genug für die Motorleistung, obwohl es im Vergleich zu den Vorgängermodellen bereits verstärkt wurde. Wer sich diese Cobra zulegen wollte, musste nicht nur beim Ankauf tief in die Tasche greifen: Bei maximaler Auslastung lag der Verbrauch der Cobra 427 bei bis zu 50 Liter auf 100 km. Insgesamt wurden 260 Autos dieses Modells produziert.

Die AC 428 wurde nach der Einstellung der Produktion von Shelby nur noch von AC produziert. Dieses Auto verfügt über einen Coupé- oder Spideraufbau aus Stahl, der von der in Turin ansässigen Firma Frua entworfen wurde. Das Nachfolgemodell war die AC-Cobra Mark IV, die ab 1975 vom Band lief. Das Auto besaß stärkere Gitterrohre, ein Fünfgang-Getriebe und Scheibenbremsen. 1985 wurde eine verbesserte Version dieses Modells vorgestellt. Weitere Modelle waren der AC-Ace, die AC-Cobra Superblower und seit 2000 wird die neue AC 212 S/C mit einem 3,5 Liter Turbomotor von Lotus produziert. Es sind auch viele Kopien der Cobra im Umlauf, deren qualitatives Spektrum weit gefächert ist. Diese werden oft aus verunfallten Jaguar Limousinen gefertigt und mit einem Vierzylinder Ford Motor versehen. In der Vergangenheit gab es des Öfteren Rechtsstreitigkeiten in Bezug auf diese Nachbaumodelle.

Ein perfektes Exemplar der Cobra kaufen oder ein Bastel-Projekt in Angriff nehmen

Wenn Sie sich für das Modell Ihrer Träume entschieden haben, stellt sich Ihnen nun die Frage, ob Sie ein perfekt erhaltenes Exemplar des Modells kaufen möchten, oder lieber selbst ein wenig basteln, um einen dieser Oldtimer wieder in Schuss zu bringen. Viel wird hier von den finanziellen Möglichkeiten abhängen. Wenn Sie ein wenig bei eBay stöbern, können Sie vielleicht ein besonders günstiges Fahrzeug erwerben. Die legendären Oldtimer sind, wenn in perfektem Zustand, oft sehr teuer. Daher kann es sich anbieten, dass Sie sich für einen Wagen entschieden, den Sie ein wenig instand setzen müssen. Die Autoersatzteile sind mitunter sogar vergleichsweise preisgünstig. Dies kommt jedoch auch auf das Modell und die Motorisierung an. So kann Ihnen ein Fahrzeug mit einem Big Block Motor äußerst teuer zu stehen kommen und Sie sollten beim Kauf einer solchen Cobra Ihre finanziellen Möglichkeiten genau betrachten. Es muss aber nicht immer so teuer sein. Die Cobras mit Small Block Chevy Motor sind wesentlich günstiger zu restaurieren. Autoteile sind einfach erhältlich und preiswert. Für Viele ist das Restaurieren eines Oldtimers ein Hobby und hier bietet sich der Kauf einer AC-Cobra oder einer Shelby Cobra besonders an. Der Sportwagen ist eine Ikone des automobilen Lifestyles und wird Aufsehen erregen, wo auch immer Sie mit dem Fahrzeug auftauchen.

Mit der Vollständigkeit an Dokumenten erhöht sich der Wert Ihres Oldtimers

Beim Kauf eines jeden Oldtimers sollten Sie immer großen Wert auf die Dokumente legen. Aus ihnen können Sie entnehmen, ob das Fahrzeug regelmäßig und korrekt gewartet wurde, welche Teile ausgetauscht wurden und ob es sich dabei um Originalteile handelt. Jahrelange Lücken von Dokumenten lassen oft auf schlechte Pflege des Autos schließen. Dies könnte sich möglicherweise teuer auswirken, da Sie eventuell nachträglich in diverse Reparaturen investieren müssten. Behalten Sie daher alle Rechnung für Oldtimer-Ersatzteile oder Rechnungen von Werkstätten, wenn Sie Ihre Cobra restaurieren, aber auch wenn Sie nur Verschleißteile, wie einen Zahnriemen wechseln. Autoteile für die Cobra können Sie besonders günstig bei eBay finden. Sollten Sie das Fahrzeug einmal verkaufen wollen, dann macht eine reichhaltige Dokumentation einen guten Eindruck bei potentiellen Käufern und steigert auch den Wert Ihrer Cobra. Sollten Sie sich für den Kauf eines Replika Modells entscheiden, sind Dokumente auch für die Zulassung sehr wichtig. Viele dieser Replikas sind oft mit Mauscheleien erstmalig zugelassen worden. Obwohl einheitliche Richtlinien für die Zulassung bestehen, gibt es noch immer einen Ermessensspielraum bei der Zulassung von Fahrzeugen.

Der Kauf eines Replika Modells ist die günstige Möglichkeit, eine Cobra zu besitzen

Aufgrund der mitunter astronomischen Preise für eine originale Cobra wird es für viele Liebhaber nur ein Traum bleiben, ein Originalexemplar des legendären Sportwagens zu besitzen. Hier bietet sich die Lösung einer Replika oder eines Kit-Autos. Diese Autos sehen dem Original sehr ähnlich. Viele solcher Replikas können Sie bei eBay, als Neu- oder Gebrauchtwagen finden und kaufen. Ersatzteile sind für diese Replikas auch billiger als für ein Original, da diese meist mit weit verbreiteten Motoren und technischer Ausrüstung ausgestattet sind.

Das Fahrgefühl ist in vielen Replikas jedoch keineswegs mit einer originalen AC-Cobra zu vergleichen. Für Liebhaber ist es sehr wichtig, das gesamte Paket des Erlebnisses genießen zu können. Die Cobra, vor allem alte Modelle, ist nicht für ungeübte Fahrer konzipiert worden. Sie ist mitunter schwer zu kontrollieren und kann hinter dem Lenkrad, trotz Ihrer Agilität, etwas schwerfällig wirken. Bei höheren Geschwindigkeiten ist eine originale Cobra besonders schwierig zu fahren. Auch das Platzangebot für Fahrer und Beifahrer ist spärlich. Für Enthusiasten sind diese Probleme Teil des Erlebnisses und gerade deshalb kann Ihnen eine originale AC-Cobra vielleicht viel Spaß und ein ganz besonderes Fahrerlebnis bieten. Bei Replikas ist die Kontrolle jedoch oft besser und Sie werden meist auch mehr Platz vorfinden. Sollten Sie mit einer Replika dem Fahrspaß einer originalen Cobra jedoch so nahe wie möglich kommen wollen, bietet es sich an, sich in diversen Foren zu informieren. Da so viele verschiedene Replikas auf dem Markt sind, gibt es nur wenige, die sich genau mit dieser Vielfältigkeit auskennen. Bei Kit-Autos oder Replikas gibt es auch finanziell, je nach Qualität, große Unterschiede. Auch die Motorisierung ist vielfältig. So können Sie Cobra Replikas sogar mit Käfer Motoren finden. Essentiell beim Kauf von Replikas ist das Vorhandensein aller Dokumente zu überprüfen – dies ist vor allem für die Zulassung wichtig.

Durch Replikas kann der Traum vom Besitz einer Cobra für Sie zur Realität werden. Mit Hilfe von eBay können auch Sie bald ein stolzer Besitzer eines Cobra Replika Modells, oder einer originalen AC-Cobra sein. Dort bietet sich Ihnen eine große Auswahl. Ob Sie sich nun für ein Replika, oder ein Original entscheiden, die Blicke Ihrer Nachbarn und anderer Verkehrsteilnehmer sind Ihnen gewiss, da dieses Automobil sich ganz oben in die Liste der legendärsten Sportwägen einreiht.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden