Die Charakteristika der Kawasaki Z-Reihe

Aufrufe 7 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die Charakteristika der Kawasaki Z-Reihe

In den 60er-Jahren wurde die Motorradwelt auf den Kopf gestellt. Die erste Maschine mit Reihenvierzylindermotor kam auf den Markt und sie erreichte eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 200 km/h. Kawasaki staunte nicht schlecht, denn das angesagte Modell stammte vom Konkurrenten Honda. Schnell musste ein besseres, sportlicheres Motorrad her und die Geschichte der legendären Kawasaki Z-Reihe nahm ihren Lauf.

  

Silberne Motoren und O-Ring-Ketten: Kawasaki legte Wert auf Fortschritt

Anfang der 60er-Jahre wurde der Motorradmarkt noch von Zweitaktern bestimmt. Das änderte sich zum Ende des Jahrzehnts: Viertakter wurden immer beliebter. Im Jahr 1972 kam schließlich die Kawasaki Z1 auf den Markt – die Antwort auf Hondas CB 750, dem ersten Motorrad mit Vierzylinder-Reihenmotor. Um nicht noch einmal von Honda überholt zu werden, legte das japanische Unternehmen viel Wert auf die Weiterentwicklung des Motorrads. Alle Fahrzeuge sollten besser und schneller als die des Konkurrenten Honda sein. So kamen nach der Z1 die Z1 A und die Z1 B auf den Markt. Charakteristisch für die Z1 A ist ein silberner Motor. Die Z1 B punktete mit langlebigen O-Ring-Ketten, die erstmals verwendet wurden. Aus dieser Baureihe blieb das erste Modell, die Z1, trotzdem am beliebtesten.

  

Die Z1-Reihe von Kawasaki: der Durchbruch der Superbikes

Mit einem Paukenschlag führte Kawasaki 1972 schließlich die Z 900 ein. Mit 82 PS schlug das Motorrad ein wie eine Bombe und läutete die Ära der Superbikes ein. Superbikes sind Motorräder, die einen Hubraum von circa 1000 bis 1200 cm³ haben und komplett verkleidet sind. Vom Aussehen her erinnern die Fahrzeuge an Rennmaschinen. Um auf dem Markt erfolgreich zu bleiben, begann ein Wettrüsten zwischen den verschiedenen japanischen Motorradherstellern. Ein beeindruckender Sound, eine immense Auspuffanlage, zahlreiche verchromte Rohre und ein immer größerer Hubraum durften nicht fehlen. So wurde aus der Kawasaki Z1 Z900 die Z1000.

  

Die Welt der Ersatzteile bei eBay ist riesig

Das Motorrad Z1000 erlebte zahlreiche Erneuerungen und Weiterentwicklungen. Die Modellreihe wurde bis ins Jahr 1984 fortgesetzt. Bei eBay erhalten Sie zahlreiche Ersatzteile für die Kawasaki Z1000, sodass Sie Ihr Erfolgsmotorrad wieder auf Vordermann bringen können. Angelehnt an den Erfolg der Z-Reihe baute Kawasaki im Jahr 2002 wieder ein Bike unter dem Namen Z1000. Es gibt außerdem zahlreiche Schwestermodelle der Z-Reihe, einige wurden offiziell allerdings nie nach Deutschland importiert.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden