Die Biet-Spionage

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wieder kurz vor Schluß überboten worden.Dabei war die Stehlampe schon fest für die Wohnzimmerdecke eingeplant.Hätte man nicht doch etwas später in den Bietkauf einsteigen sollen?jetzt geht die Jagt nach der passenden Beleuchtung wieder von vorne los.Aber diesmal schauen wir uns die Konkurenz genau an und schlagen sie mit ihren eigenen Waffen.Denn obwohl eBay den Namen des Höchstbietenden anoymisiert hat-man kann seine Konkurenten ziemlich einfach ausspionieren.Wie das geht?Einfach auf den durch Sternchen unkennlich gemachten eBay Namen des Bieters klicken,dann erscheint die Gebotsübersicht mit seinen Bietverhalten in den letzten 30 Tagen(siehe Screenshot).Wer wissen will,wiviel Konkurenten er bei einer Auktion hat,kann die Zahl der Beobachter bequem auslesen.Hier mal ein häufiges Bieter-Typen:

Der Zocker:Dieser Artikel gehört mir!Und zwar schon Tage bevor das Angebot ausläuft.Der Zocker kann seinen Bietfinger nicht ruhig halten.Wird er überboten,erhöht er in 1,00€.Schritten so lange den Preis bis er wieder der Höchstbietender ist.Die Anzahl seiner Gebote auf einen Artikel.2ist deswegen höher als eins.Einzige Ausnahme.Er ist alleiniger Intressent.3)der Prozentsatz seiner Gebote die an den aktuellen Verkäufer gingen)ist niedrig-der Zocker bietet eben gern und viel auf unterschiedliche Artikel,was sich am Verhältnis der Gebotsanzahl zur Anzahl der unterschiedlichen Artikel auf die er geboten hat.4 ablesen läßt.Gebotsrücknahme 5.)macht er hin und wieder-wenn nach dem Bietrausch das böse Erwachen kommt.Beste Gegenmaßnahme:Erst in letzter Sekunde bieten.Dann hat der Zocker keine Chance mehr,höherzugehen.

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden