Die Besonderheiten des Keyboards Tyros aus dem Hause Yamaha

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die Besonderheiten des Keyboards Tyros aus dem Hause Yamaha

Der deutsche Erfolgsproduzent Dieter Bohlen und das österreichische Schlagerduo Brunner & Brunner nutzen sie, die Keyboards der Tyros-Reihe aus dem Hause Yamaha. Mit Ihnen gelang es dem japanischen Hersteller nach Problemen mit dem Absatz des PSR9000, gegen die Konkurrenten Korg und Roland zu bestehen und ein herausragendes professionelles Keyboard in der Oberklasse dem Markt zu präsentieren. Dies geschah im Jahr 2002. Heute ist die Tyros-Reihe aus dem professionellen Musikgeschäft nicht mehr wegzudenken. Im folgenden Ratgeber erfahren Sie mehr zur Reihe mit Schwerpunkt auf den Features des Models Tyros 4. 

Blick in die Geschichte von Yamaha und die Anfänge der Keyboardreihe Tyros

Der japanische Experte für die Reparatur medizinischer Geräte, Torakusu Yamaha, wurde im Jahr 1887 in die Grundschule von Hamamatsu gerufen. Das Harmonium war defekt und sollte wieder zum Laufen gebracht werden. Yamaha hatte zwar keine Erfahrung mit diesem Musikinstrument, konnte es aber trotzdem reparieren. Sehr fasziniert von diesem Harmonium begann er selbst, ein solches zu bauen und gründete die Torakusu Yamaha Company. Bereits fünf Jahre nach diesem Ereignis hatte das Unternehmen 78 Harmonien verkauft. Im Jahr 1900 begann man mit der Produktion von akustischen Pianos und 1902 kam der erste Yamaha Flügel auf den Markt. Im Laufe der Jahre erweiterte Yamaha seine Produktpalette stetig. So stellte die Firma Holzmöbel her, Sportgeräte und natürlich weitere Instrumente wie Orgeln, Mundharmonikas und Blasinstrumente. Heute ist das Unternehmen vorwiegend für seine Musikinstrumente und Hi-Fi-Geräte bekannt. Aber auch die Motorräder der Marke sind weit verbreitet.

Keyboards von Yamaha gibt es seit 1980

Keyboards im engeren Sinn baut Yamaha seit dem Jahr 1980. Zu diesem Zeitpunkt brachte es das portable Gerät PortaSound heraus. Im Jahr 1983 folgte der Synthesizer DX7, womit Yamaha nachhaltig die Musikwelt prägte und der heute als eines der typischen Instrumente der 1980er Jahre gilt. Das erste Tyros Keyboard wurde von den Japanern im Jahr 2002 auf den Markt gebracht. Damit reagierte das Unternehmen auf die immer schwächer werdenden Verkaufszahlen seiner Profigeräte der PSR-Reihe, vor allem der Workstation PSR-9000Pro. Damit das neue Gerät sich gegen die Konkurrenten durchsetzen konnte, entwickelte Yamaha eine neue Technologie für das Tyros. Sie wurde Mega-Voice genannt und integrierte Spielgeräusche der Instrumente Bass und Gitarre in das Sample, statt diese auf einer separaten MIDI-Spur zu führen. So hörten sich diese Instrumente realistischer an, denn das Ratschen und Schieben der Finger über die Saiten war deutlich wahrnehmbar. Allerdings war die Technologie im ersten Tyros noch nicht so weit, dass man diese Instrumente selbst spielen konnte. Mega-Voice blieb den Begleitrhythmen, sprich den Styles, vorbehalten. Sie können sich auch selber davon überzeugen ihr favorisiertes Keyboard kaufen.

Yamaha proudly presents: Super-Articulation-Voice

Aber bereits im Tyros 2 präsentierte Yamaha die Super-Articulation-Voice. Mit deren Hilfe war es nun möglich, die Spielgeräusche bei den selbst gespielten Stimmen zu nutzen. Hierfür analysierte eine Software die Spielweise auf der Tastatur und rief das dazu passende Sample ab. Aber auch Mega-Voice wurde erweitert, so kamen beispielsweise Blasinstrumente hinzu. Als im Herbst des Jahres 2008 das Tyros 3 auf den Markt kam, hatte Yamaha darin die zweite Generation der Super-Articulation-Voice integriert. Sie analysierte noch besser die Tastenanschläge und die passenden Samples waren umfangreicher. Außerdem wartete das Gerät mit Schiebereglern unter dem Display auf, wodurch die Spielweise noch mehr beeinflussbar wurde, beispielsweise ließen sich diese Regler mit der Funktion der Zugriegel einer Orgel belegen. Das Tyros 4 kam im Jahr 2010 auf den Markt und wird im Folgenden näher erläutert.

Grundlegende Eigenschaften des Keyboards Tyros 4 von Yamaha

Das Tyros 4 ist ein Keyboard, das über 61 Tasten verfügt, die anschlagdynamisch arbeiten und über After-Touch verfügen. Durch After-Touch wird es Ihnen ermöglicht, den Klang des Tones auch nach dem Drücken der Taste zu ändern. Die Polyphonie des Gerätes liegt bei 128 Stimmen, womit es selbst die notenreichsten Kompositionen und Arrangements problemlos wiedergibt. Des Weiteren besitzt es 500 Styles, die auf Mega-Voices und SA2 zurückgreifen und deshalb „lebensecht" erscheinen. Insgesamt sind im Tyros 4 weit über 1500 authentisch klingende Instrumente versammelt. Dazu zählen 993 Voices, 30 Organ Flutes und 480 XG Voices. Außerdem können Sie beim Tyros 4 auf 256 GM2 Voices und 44 Drum-Kits bzw. Sound FX zurückgreifen. Ebenfalls enthalten ist ein Audiorekorder, der über eine 250 GB große Festplatte verfügt und neben WAV- auch MP3-Dateien wiedergeben kann. Blickfang ist sicherlich das TFT-Display in der Mitte des Gerätes, das mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln aufwartet. Einstellbare Sprachen sind hier Englisch, Deutsch, Französisch sowie Spanisch und Italienisch. Mit einem Gewicht von 14,5 kg und den Maßen von 1140 x 143 x 450 mm ist das Tyros 4 auch für den Transport bestens geeignet und kann schnell im Studio und auf der Bühne aufgebaut werden. Die Stromversorgung wird mittels AC-Inlet realisiert, das heißt: Es wird auf ein externes Netzteil verzichtet, was der Mobilität des Gerätes entgegenkommt.

Aufnahme und Wiedergabefunktion des Yamaha Keyboards Tyros 4

Es gibt zahlreiche Notenblätter und -bücher für Keyboards. Mit diesen können Sie einfach Ihre Lieblingshits üben. Um den Song festzuhalten und mit Freunden zu teilen, bietet das Tyros 4 einen umfangreich ausgestatteten Audiorekorder. Hier können Sie Ihren Song in einer einfachen Stereo-Audiodatei abspeichern oder auch in einer Mehrspuraufnahme ablegen. Auf diese Art ist es etwa möglich, Style und Voice getrennt abzuspeichern, um sie danach am Computer weiter zu bearbeiten. Die Aufnahmen werden auf der internen Festplatte des Gerätes abgelegt. Auch stehen insgesamt drei USB-Anschlüsse zur Verfügung, um die Songs vom Tyros 4 beispielsweise auf Ihren MP3-Player laden zu können. Darüber hinaus können Sie Lieder in das Keyboard einspeisen. Neben dem Rekorder für Audiodateien ist natürlich auch ein MIDI-Rekorder im Tyros 4 integriert. Mit ihm können Sie Songs in bis zu 16 Spuren abspeichern, wobei die Anzahl der aufnehmbaren Titel lediglich durch die Speicherkapazität des Gerätes beschränkt wird. Für den MIDI-Rekorder stehen unterschiedliche Funktionen wie Step-Recording, Song-Editing oder Multi-Recording zur Verfügung.

Geige, Piano, Bläser und Chor – die hervorragend klingenden Sounds des Keyboards Tyros 4 von Yamaha

Egal, welches Instrument Sie aus der umfangreichen Palette auswählen, alle klingen so, als wenn sie direkt gespielt würden. Dabei können Sie auch die feinsten Nuancen etwa des Geigenspiels mit Ihrer Tastatur nachahmen. Grundlage dafür sind die Techniken Super-Articulation- und Super-Articulation-2-Voices. Besonders werden Ihnen sicherlich die Choir-Voices auffallen. Sie wurden mittels Ambient-Sampling aufgenommen. Bei diesem Verfahren greifen die Mikrofone nicht nur den puren Klang der Stimme auf, sondern auch die Akustik des Raumes. Dadurch erhalten gerade Chorstimmen einen wesentlich farbigeren und echteren Klang. Neben klassischem Chor sind auch Pop-Vocals wie Aah, Bah, Bee, Doh im Tyros 4 vorhanden. Sie sind dank der Voicing-Technologie Wave-Cycling in Kombination mit der Super-Articulation-Technik lebendig und realitätsnah. Die Technologie Wave-Cycling ermöglicht es etwa, die unterschiedlichen Gesangseigenschaften der Stimme nacheinander abzurufen, wodurch ein „Shoo Bee Doh Bah" wahrhaft realistisch klingt.

Doch nicht nur die Sounds überzeugen beim Tyros 4. Auch die zahlreichen Styles, mit denen Sie Ihr Spiel durch eine Band, ein Orchester oder eine Rhythmusgruppe begleiten lassen können, klingen authentisch. Allein durch das Spielen der Akkorde passen Sie die Begleitung an und machen Ihr Publikum glauben, dass eine ganze Big Band da vorn auf der Bühne steht. Die im Tyros 4 integrierten Styles stammen von Rock und Pop genauso wie aus den Bereichen Ballade, Rhythm and Blues, World, Latin und Dance. Natürlich sind auch Jazz und Swing sowie Movie und Show enthalten. Für Alleinunterhalter besonders wichtig sind die Styles aus dem Bereich Entertainer.

Selbst singen - mit dem Yamaha Keyboard Tyros 4

Dank des Kombianschlusses, der die Verbindung mit einem Mikrofon mittels XLR oder 6,3 mm Klinke erlaubt, können Sie Ihren Gesang mit dem Keyboard begleiten. Dabei ist das Tyros 4 ein echtes Vocal-Effektgerät. So ist die Funktion Vocal Harmony 2 im Gerät eingebaut. Damit stehen Ihnen jederzeit die passenden Harmonien für Ihren Gesang zur Verfügung. Sie können sich also von echt klingenden Backgroundsängern begleiten lassen oder ein Duett „mit sich selbst singen". Auch der integrierte Synth-Vocoder stellt viele beliebte und neuartige Effekte zur Verfügung, die Ihre Stimme beispielsweise wie die eines Roboters klingen lassen.

Erweiterbarkeit, Internetanschluss und Music-Finder – nützliche Keyboard-Funktion des Yamaha Tyros 4

Um die Stimmvielfalt Ihres Tyros 4 zu erweitern, bietet Yamaha zahlreiche Audioinhalte an, mit denen Sie Ihr Keyboard nachrüsten können. Um die Erweiterbarkeit der Voices und Styles vornehmen zu können, müssen Sie lediglich das Flash-Speicher-Erweiterungsmodul installieren. Dieses optionale Zubehör können Sie bei eBay erwerben. Sehr praktisch ist, dass Sie das Tyros 4 direkt mit dem Internet verbinden können. Sie müssen also nicht den Computer nutzen, um beispielsweise neue Styles auf das Gerät zu laden. Damit die Einrichtung der Internetverbindung nicht zu einem Lehrstück in Netzwerktechnik wird, hat das Keyboard einfach zu bedienende Einrichtungsassistenten integriert. Es unterstützt dabei auch die Sicherheitsoptionen WPA2 und WPA.

Der Music-Finder ist eine sehr hilfreiche Funktion des Tyros 4, denn nicht immer ist es einfach, die passende Begleitung und Instrumentierung für einen Song zu finden. Gerade die enorme Soundvielfalt kann es schwierig machen, das richtige Instrument zu bestimmen. Der Music-Finder ist ein im Yamaha Keyboard integriertes Programm, welches das ideale Set-Up für Ihren Song findet bzw. vorschlägt. Dabei sind die beliebtesten Titel bereits im Gerät integriert. Sie müssen diese einfach auswählen und die richtige Begleitung und Instrumentierung steht sofort zur Verfügung. Aber auch eigene Songs und sogar Audio-Daten kann das Programm abrufen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden