Die Badesaison beginnt, so bleiben die Füße keimfrei

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Jetzt im Sommer beginnt wieder die Badesaison und dabei kann man sich ein lästiges Ärgernis einfangen-Fußpilz.
Überall, wo es auch nur ein bisschen feucht ist, fühlt er sich wohl. Was ist zu beachten?
Gängige Keimkiller wie Antibiotika kommen nur schlecht an sie heran, denn der Pilz sitzt in und auf der Haut und hat ein dickes Fell, was Medikamente angeht.
Besser ist es deshalb, sich erst garnicht anzustecken , aber gerade in Schwimmbädern und öffentlichen Badeanstalten muß man vorsichtig sein. Ein Tummelplatz für die Erreger ist vor allem der Bereich rund um das Schwimmbecken, die Ankleideräume und das Desinfektionsbecken. Dort muß jeder durch, der zum eigentlichen Schwimmbecken will und hinterläßt alles im trüben Wasser, was an den Füßen klebt. Sie enthält zwar ein Desinfektionsmittel, aber man müßte ca 15 min seine Füße darin baden-und wer tut das schon.
Nun will ich hier keine Panik schüren , denn wenn man einiges beachtet, besteht keine Gefahr.
Die Füße nach dem Schwimmen gründlich unter einer Dusche abspülen, möglichst wenig Kontakt mit den Kacheln rund um das Becken halten, in den Umkleidekabinen und Duschen Badeschlappen tragen, die Sprüh-Anlagen zur Desinfektion meiden, hier tummeln sich genug Pilze. Die Füße nach dem Schwimmen gründlich abtrocknen, mit einem frischen Handtuch, das nach Möglichkeit trocken sein sollte, dabei auch die Zehenzwischenräume gründlich trocknen, ist es hier feucht, siedeln sich Pilze an dieser Stelle besonders gern an.
Die Zehennägel stets gut gepflegt halten und nicht zu lang wachsen lassen, darunter können sich sonst auch Erreger setzen.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden