Die Anfänge der Kultserie Lost und der Absturz von Flug Nummer 815

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die Anfänge der Kultserie Lost: So kam es zum Absturz des Flugs Nr. 815 der Oceanic Airlines

Die Fernsehserie „Lost" wurde vom amerikanischen Sender ABC im Jahre 2004 erstmalig ausgestrahlt. Sie gehört zur Kategorie der Mystery-Serien und folgt durch die verschiedenen Staffeln einer fortlaufenden Handlung. Dabei erfahren Sie Hintergründe und wichtige Informationen, die Aufschluss geben über das Geschehen, jedoch immer nur in Bruchstücken. In Deutschland ist die Serie inzwischen auch auf DVD und Blu-Ray erhältlich.

Die Schauspieler und deren Rollen in der TV-Serie „Lost"

Matthew Fox / Dr. Jack Shephard

Die Hauptrolle in der Serie wird von Matthew Fox gespielt. In „Lost" schlüpft er in die Rolle von Dr. Jack Shephard. Durch sein rationelles Verhalten und sein medizinisches Fachwissen wird er schnell zum Anführer der Gruppe von Überlebenden, und seine Entscheidungen werden in der Regel akzeptiert.

Evangeline Lilly / Kate Austen

Die zweite wichtige Rolle, Kate Austen, wird von der amerikanischen Schauspielerin Evangeline Lilly übernommen. Bereits in den ersten Tagen nach dem Absturz erlangt sie das Vertrauen von Dr. Jack Shephard und gemeinsam machen die beiden sich auf den Weg, die Hintergründe der Insel zu erkunden und einen Weg zur Rettung zu finden. Ebenfalls in den ersten Folgen erfahren Sie bereits, dass Kate eine kriminelle Vergangenheit hat und sie mit dem Flug 815 in die Vereinigten Staaten überführt werden sollte. Sie wurde deswegen von einem Bundespolizisten, Edward Mars, begleitet und befand sich zu Beginn des Fluges in Handschellen.

Josh Holloway / James „Sawyer" Ford

In der Rolle des James „Sawyer" Ford sehen Sie Josh Holloway. Dieser führt sich mit Kämpfen und aggressiven Verhalten in die Serie „Lost" ein und wird ein wichtiger Teil in vielen Handlungen.

Weitere Charaktere

John Locke ist eine der mysteriösen Figuren auf der Insel, dessen Hintergründe im Verlauf der ersten Staffel nach und nach bekannt gegeben werden. So beispielsweise, dass er bis zu dem Absturz des Flugzeuges querschnittsgelähmt war und im Rollstuhl saß. Nachdem er aus der Bewusstlosigkeit am Strand aufwacht, merkt er, dass er seine Füße wieder bewegen kann. Er behält dies aber für sich und weiht zunächst niemanden in diese merkwürdige Entwicklung ein. Mit Michelle Rodriguez betritt in der zweiten Hälfte der ersten Staffel ein bekanntes Gesicht aus dem Hollywood-Kino die Bühne von „Lost". Sie spielt die ehemalige Polizistin Ana Lucia Cortez aus Los Angeles. Im Verlaufe der Serie wird enthüllt, dass sie einige der Passagiere aus ihrem Leben als Polizistin kannte, darunter auch Kate.

Die Anfänge von „Lost" – eine Einführung in der ersten Staffel

Die Einführung in die Serie ist genauso mysteriös wie chaotisch. Die Pilotfolge startet damit, dass Jack inmitten eines tropischen Urwalds aufwacht. Bevor er sicher erinnert, wie er dahin gelangte, rennt ein Hund an ihm vorüber. Jack findet in seiner Tasche eine Miniaturflasche Alkohol und weiß, dass er diese in einem Flugzeug bekommen hat. Er macht sich im Laufschritt auf die Suche durch den Dschungel und gelangt nach kurzer Zeit an einen Strand. Dort befinden sich das brennende Wrack der Maschine sowie zahlreiche Überlebende, Verletzte und auch tote Passagiere. Nach einer Orientierungsphase erfahren sie, dass das Flugzeug in mehrere Teile zerbrochen ist. Kate, die Jack ebenfalls am Strand trifft, berichtet dies. Am Strand findet sich weder das Heck noch der Bug des Flugzeuges. Aus einigen Fluglehrstunden weiß Jack, dass mithilfe des Transponders ein Signal gesendet werden kann, über das Hilfskräfte die Verschollenen finden können. So beschließt er, sich auf die Suche nach dem Bug der Maschine von Flug 815 zu machen. Anzeichen deuten darauf hin, dass dieses sich im Landesinneren im Dschungel befindet.

Tatsächlich gelingt es Jack und Kate, die von Charlie begleitet werden, nach einigen Stunden, den abgebrochenen vorderen Teil des Flugzeugs aufzuspüren. Auch der Pilot, der schwer verletzt aber lebendig ist, kann einige Informationen liefern. Inzwischen sind 16 Stunden seit dem Absturz vergangen und der Pilot berichtet, dass sechs Stunden nach dem Abflug das Radio des Flugzeuges sowie der Kontakt zur Bodenstation ausgefallen sei. Er änderte den Kurs, um auf den Fidschi-Inseln für eine Reparatur zu landen, jedoch geriet das Flugzeug auf dem Weg in Turbulenzen. Tausende Meilen abseits ihrer geplanten Route kam es dann zum Absturz, sodass die Rettungskräfte keine Information über den Absturzort haben. Gerade in dem Moment, als die drei den Transponder sicherstellen, schleicht eine Kreatur um das Flugzeug herum. Der Pilot wird aus dem Fenster gezogen und stirbt infolge der Attacke des Unbekannten.

Die ersten Folgen behandeln nun die Suche der Überlebenden nach Hintergründen und den Versuch, ein Hilfssignal zu senden. Sollten Sie die Folgen verpasst haben oder sich nun für die Serie interessieren, können Sie die erste Staffel von „Lost" auch zu Hause sehen.

Flug Nummer 815 – das Schicksal des Oceanic-Airline-Flugzeugs

Alle Überlebenden, die auf der Insel sind, befanden sich auf Flug Nummer 815 der Fluglinie Oceanic Airline. Dieses startete am 22. September 2004 im australischen Sydney und sollte in Los Angeles, USA, landen. Es handelte sich dabei um eine Boeing-Maschine des Typs 777. Obwohl schnell klar wird, dass der Flugzeugabsturz eine der Haupthandlungen in der Serie ist, bleiben die genauen Hintergründe verborgen. In Form von Einspielungen und Erinnerungen der Charaktere erfahren Sie immer wieder kleine Bruchstücke, die nach und nach Informationen zu den Lebensläufen der Personen sowie dem Flugzeugabsturz selbst geben. Kurz nachdem das Flugzeug in die Turbulenzen gerät, brach es in der Luft in drei Teile. Diese Teile stürzten an verschiedenen Stellen ab und in den Anfängen von „Lost" wird das Schicksal der Passagiere beschrieben, die sich im mittleren Teil befanden. Dieses ist das größte Stück von Flug 815, und von den an Bord befindlichen 324 Passagieren überlebten rund 45 aus diesem Teil des Flugzeugs den Absturz.

Weitere Hintergründe über Flug 815 und die Insel

Bereits in den ersten Folgen wird klar, dass es sich bei der Insel um kein normales tropisches Eiland handelt. Die Absturzopfer hören mehrfach beängstigende Geräusche aus dem Urwald, werden Zeuge von Angriffen mysteriöser Tiere und Kreaturen und finden Botschaften von früheren Bewohnern der Insel. Im Laufe der zweiten Staffel von „Lost" wird dann auch langsam klar, dass es sich bei dem Absturz von Flug 815 nicht um ein Unglück handelte, sondern ein von außen verursachtes Ereignis war. Auf der Insel befindet sich eine Forschungseinrichtung, genannt DHARMA. In dieser wurden seit den 70er Jahren verschiedene Experimente durchgeführt, die psychologische, meteorologische und parapsychologische Hintergründe haben. Dazu gehört auch eine elektromagnetische Station, die sich unter der Oberfläche verborgen befindet. Im Verlauf der Serie finden auch die Überlebenden von Flug 815 diese Station mit dem Namen Schwan. Wird der Computer, der die elektromagnetische Energie kontrolliert, nicht richtig gesteuert, kann es zu einer Überladung kommen. Für die Überwachung des Computers und der Station sind Kelvin Inman und Desmond Hume zuständig, die über einen langen Zeitraum hinweg diese Aufgabe auch wahrnehmen.

Am 22. September 2004, dem Tag als Flug 815 über die Insel flog, verpasst Desmond die rechtzeitige Eingabe eines Zahlencodes zur Kontrolle der elektromagnetischen Energie. Alle 108 Minuten muss dieser Code manuell in den Computer eingegeben werden. Nachdem er diesen Zeitpunkt verpasst, gibt es einen Systemfehler und die Energie beginnt, sich unkontrolliert aufzubauen. Zwar gelingt es dem Forscher, den Countdown zu unterbrechen und damit eine Explosion der Station zu verhindern, jedoch entweicht die elektromagnetische Energie, die sich bereits aufgebaut hatte, unkontrolliert in die Atmosphäre über der Insel. Diese Energie trifft auf das Flugzeug der Oceanic Airlines und ist verantwortlich für die heftigen Turbulenzen, die schließlich zum Zerbrechen der Boeing 777 und zum Absturz führen.
Auf der Blu-Ray-Veröffentlichung von „Lost" der dritten Staffel gibt es ein Extra, in dem die Schreiber der Serie weitere Informationen über die elektromagnetische Station und dessen Einfluss auf den Absturz von Flug 815 preisgeben. Sollten Sie Interesse an diesen Hintergrundinformationen haben, sollten Sie sich die Blu-Ray zur dritten Staffel von „Lost" bei eBay besorgen, denn nur dort findet sich dieses Extra.

In der zweiten Staffel finden die Passagiere der Mittelsektion weitere Überlebende des Absturzes. Im hinteren Teil der Maschine, die in den Ozean stürzte, befanden sich 23 Passagiere, die sich ebenfalls retten konnten. Zwei Monate nach dem Absturz berichten Medien darüber, dass das Wrack des Flugzeuges gefunden wurde. Als Fundort wird eine Stelle im Meer nahe Bali angegeben, rund 2.800 Meilen entfernt von Sydney. Jedoch handelt es sich dabei um eine gestellte Version des Absturzes, um die wahre Suche abzubrechen. Organisiert wurde dieses Ablenkungsmanöver von einer Gruppe, die ebenfalls auf der Insel lebt und sich zu Beginn der Serie im Verborgenen hält. Diese nennt sich „die Anderen" und es handelt sich um Personen, die speziell für das DHARMA-Projekt rekrutiert wurden. Auch einige der Überlebenden des Absturzes von Flug 815 sind für diese Gruppe interessant.

Weitere Fakten zur Serie „Lost"

Die Serie wurde zwischen 2004 und 2010 in den Vereinigten Staaten produziert. Insgesamt wurden 121 Folgen in sechs Staffeln gedreht und erst mit der letzten Folge werden viele Geheimnisse enthüllt. Jede Folge hat eine ungefähre Länge von 42 Minuten und die Serie wurde auch mehrfach im deutschen Fernsehen gezeigt, beispielsweise auf Pro7. Sollten Sie als Fan der Serie noch nicht über eine Ausgabe zu Hause verfügen, finden Sie auch die gesamte Serie in einer Boxausgabe auf DVD bei eBay. Auch einzelne Staffeln sind bei eBay erhältlich, so beispielsweise die letzte und sechste Staffel von „Lost". So haben Sie die Möglichkeit, auch eine bereits bestehende Sammlung von „Lost"-DVDs zur vervollständigen. Sollten Sie noch keine Folge der Serie kennen, ist es ratsam, ganz vor vorne zu beginnen. Im Gegensatz zu anderen Serien baut „Lost" stark auf die Inhalte der gezeigten Handlungen auf und schlägt vielfach auch Gedankenbrücken zu vorangegangenen Staffeln. So sind Zusammenhänge nur schwer oder gar nicht zu verstehen, wenn man einige der Folgen ausgelassen hat.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden