Die 80-Plus-Zertifizierungen im Überblick

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die 80-Plus-Zertifizierungen im Überblick

Beim Kauf eines Netzteils für den PC fällt der Blick häufig zuerst auf das 80-Plus-Label. Dieses ermöglicht Rückschlüsse auf die Energieeffizienz eines Netzteiles – vorausgesetzt, dass Sie die Labels richtig lesen können. Wie Sie das in der Praxis machen, erfahren Sie hier.

 

Das verbirgt sich hinter dem Label 80-Plus auf Netzteilen

Das 80-Plus-Logo befindet sich heute auf einer großen Anzahl von Netzteilen auf dem Markt und ermöglicht eine Einschätzung seines Wirkungsgrades. Bei Bauteilen wie dem Netzteil, das andere Hardware im Computer mit Strom versorgt, stellt sich immer die Frage, welcher Anteil des aufgenommenen Stroms überhaupt effektiv genutzt werden kann. Ein Teil geht nämlich stets als Wärme verloren, sodass sich immer eine gewisse Verschwendung der aufgenommenen Energie ergibt. Je höher jedoch der Wirkungsgrad ist, desto geringer fällt diese Verschwendung aus. Und desto niedriger ist letztlich auch Ihre Stromrechnung. Um hier eine einfachere Orientierung anbieten zu können, sind die PC-Netzteile ATX in Leistungsklassen unterteilt.

 

Von 80 Plus über 80 Plus Bronze bin hin zu 80 Plus Titanium

Insgesamt zertifiziert die 80-Plus-Initiative Computer-Netzteile in sechs unterschiedlichen Leistungsklassen:

  • 80 Plus,
  • 80 Plus Bronze,
  • 80 Plus Silver,
  • 80 Plus Gold,
  • 80 Plus Platinum und
  • 80 Plus Titanium.

Die Zertifizierung mit 80 Plus Bronze gibt an, dass der Wirkungsgrad des Netzteils bei einer Last von 100 Prozent bei etwa 81 Prozent liegen wird. Bei halber Last lässt sich ein Wert von 85 Prozent erreichen. 80 Plus Silver sieht hingegen bereits einen Wirkungsgrad von 85 Prozent bei Volllast und sogar 89 Prozent bei halber Last vor. Beim höchsten Zertifizierungsgrad Titanium werden unter Volllast 91 Prozent erreicht und bei halber Last 96 Prozent. Bei ATX-Netzteilen mit 80 Plus Titanium ist also unter normalen Bedingungen kaum noch ein Energieverlust zu beklagen. Bei allen oben angegebenen Werten wird von einer Eingangsspannung von 230 V ausgegangen.

 

Welches Netzteil ist nun das richtige für Sie?

Während Netzteile mit 80 Plus Platinum oder Titanium sehr kostspielig sind, lassen sich 80-Plus-Netzteile häufig bereits kostengünstig erwerben. Hier ist es vor allem wichtig, dass das Netzteil überhaupt ein 80-Plus-Label aufweist – PC-Netzteile ohne diese Zertifizierung sind in der Regel nicht effizient genug. Häufig stellen Netzteile mit 80 Plus Bronze oder Silver einen guten Kompromiss zwischen Kosten und Wirkungsgrad dar.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden