Detox-Fußpflaster (Entgiftungspflaster)

Von Veröffentlicht von
Ich leide unter dem Chronischen Erschöpfungssyndrom und war durch eine Fernsehsendung auf die Entgiftungspflaster aufmerksam geworden. Dort berichtete eine Frau, daß sie sich nach 15 Anwendungen mit je zwei Pflastern wie neugeboren fühle, keine Kopfschmerzen mehr habe und wieder durchschlafen könne. Die erste Packung auf der Grundlage von Mandarinenbaumessig, wie in der Sendung angegeben, kaufte ich über eine Versandapotheke: 10 Stück für knapp 30 Euro. Dann fand ich bei Ebay ein günstigeres Angebot: 100 Stück für etwa 50 Euro. Diese Pflaster sind auf der Grundlage von Bambus- und Eichenessig, unterscheiden sich aber optisch und im Geruch kaum von den anderen; einige Inhaltsstoffe sind bei beiden identisch. Ich habe nun also 55 Anwendungen (je 2 Pflaster) hinter mir.
Das weiße Pulver im Pflaster wird nach einigen Stunden dunkel (graubraun), was die entgiftende Wirkung anzeigen soll. Daß die Verfärbung mit der Zeit schwächer wird, weil der Körper nun entgiftet sei, ist nicht eingetreten. Die Verfärbung trat allerdings nicht ein, als ich Pflaster probeweise auf die Oberseite der Füße, auf das Bein oder auf den Bauch klebte.  Die Verfärbung scheint also eine Reaktion auf den Schweiß zu sein. Dieser freilich enthält sowieso Giftstoffe; ob die Pflaster dem Körper mehr Giftstoffe entziehen als ohnehin ausgeschieden werden, erscheint mir fraglich. Mein Befinden hat sich durch die Pflaster nicht geändert.
Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü