Der perfekte Auftritt: Abendkleider und passende Accessoires

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Perfekt angezogen ausgehen: Ratgeber für die Auswahl von Abendkleidern und passenden Accessoires

Immer dann, wenn auf der Einladung um Abendkleidung gebeten wird, dürfen sich Damen in einen zauberhaften Traum von einem Abendkleid hüllen. Häufig steht auf der Einladung geschrieben, dass um Abendmode gebeten wird. Während dieser Dresscode für Männer meist ausführlicher erklärt wird, indem beispielsweise auf einen Smoking verwiesen wird, werden Frauen weniger Vorschriften gemacht. Allerdings können Sie davon ausgehen, dass ein bodenlanges Abendkleid die richtig Wahl ist, sofern Ihr Begleiter in einem Smoking erscheinen soll.

Ein Abendkleid ist in aller Regel ein prunkvolles Ballkleid, das oftmals einen Reifrock und eine lange Schleppe hat. Zur Verzierung gehören häufig Pailletten, Rüschen, Brokat oder andere feine Details, die zu einem besonders festlichen und extravaganten Anlass passend sind.

In diesem Ratgeber lesen Sie, was Sie bei der Auswahl eines Abendkleides beachten sollten und welche Accessoires stilvoll zum Kleid kombiniert werden können.

Das muss bei der Auswahl eines Abendkleides beachtet werden

Ein bodenlanges Abendkleid, das sogenannte Ballkleid, schenkt jeder Dame die Gelegenheit, sich wie eine Prinzessin zu fühlen. Das Traumkleid darf fantasievoll sein und jedes Detail enthalten, das Ihnen gefällt. Dennoch sollten Sie bei der Auswahl darauf achten, dass Ihnen das Kleid genügend Freiheit zum Bewegen und Tanzen lässt. Es wäre wirklich schade, wenn Sie aufgrund des Outfits gezwungen wären, den Abend im Stehen zu verbringen und keinen einzigen Schritt zu Tanzen.

Sie sollten in jedem Fall einen Test im Sitzen machen, denn speziell dann, wenn das Kleid einen Reifrock hat, kann das beim Sitzen sehr hinderlich sein. Doch nicht nur der Sitzkomfort wird beeinträchtigt sein, sondern auch das Hinsetzen an einen Tisch und vor allem das Heranrücken kann schwierig sein. Machen Sie deshalb den Test, ob Sie in dem Kleid bequem sitzen und so auch etwas essen könnten.

Handelt es sich bei Ihrem Anlass um ein Fest mit Tanz, dann sollten Sie darauf achten, dass Ihr Festkleid eine Schlaufe hat, an der die Schleppe des Kleides oder der lange Rock befestigt werden kann. Normalerweise befindet sich diese Schlaufe am unteren linken Ärmel. Besonders bei Kleidern mit mehrlagigen Rockteilen wirkt dieses seitliche Auffächern sehr charmant, da der Rockteil des Kleides so beim Drehen, etwa beim Walzer, wunderbar mitschwingt.

Die ideale Farbe des Abendkleides

Die typischen Farben für ein Abendkleid sind gedeckte, tiefe und intensive Farbtöne. Vor allem Rot, Nachtblau und Violett sind beliebte und traditionelle Farben für Abendkleider. Wirklich besonders wirkt ein Kleid in smaragdgrün. Allerdings passt diese Farbe nicht zu jedem Typ. Generell sollten Sie bei der Auswahl Ihren individuellen Haut- und Haartyp berücksichtigen. Nicht zu jedem passen die satten Farbtöne der Ballkleider. In diesem Fall können Sie auch ein Abendkleid in helleren Tönen wählen. Besonders zu Modellen aus zarten Stoffen wie Chiffon und Seide harmonieren Pastelltöne sehr gut.

Die Besonderheiten des Schnittes beim Abendkleid

Das Ballkleid betont die weiblichen Formen seiner Trägerin. Es ist niemals mädchenhaft geschnitten, sondern explizit kurvig. Oftmals ist in das Oberteil ein Korsett eingearbeitet oder eine Schnürung im Rückenbereich betont die Oberweite und zaubert eine schmale Taille. Einen kontrastierenden Übergang schafft ein breiter, ausladender Rock. Der Po wirkt damit weich und rund. Abendkleider sind immer bodenlang. Wenn in der Einladung um Abendmode gebeten wird, sollten Sie sich in jedem Fall an diesen Dresscode halten. Falls das nicht vorgeschrieben ist, dann können Sie auch ein kürzeres Cocktailkleid oder ein Etuikleid tragen. Mit dem „Kleinen Schwarzen" liegen Sie in diesem Fall garantiert richtig. Ob langes Abendkleid oder Cocktailkleid – das Outfit darf verziert sein, so wie es Ihnen gefällt: Stickereien, Perlen, Tülleinsätze oder Pailletten. Es soll Ihr perfektes Kleid sein, in dem Sie sich wohlfühlen.

Die passenden Schuhe zum Abendkleid

Für jedes Abendkleid gilt: High Heels sind die perfekte Wahl, denn sie wirken elegant und verleihen Ihnen einen aufrechten Gang. Zudem strecken sie die Beine optisch, was besonders bei kürzeren Kleidern galant aussieht. Die High Heels können zarte Sandaletten oder klassische geschlossene Schuhe sein. Sollten Sie zu einer Veranstaltung geladen sein, bei der getanzt wird, dann sollten Sie sich für eine gemäßigte Absatzhöhe entscheiden. Eine gute Wahl sind Schuhe mit etwa vier Zentimeter hohen Absätzen. In diesen können Sie sich gut bewegen ohne dass die Füße schnell schmerzen und zugleich genießen Sie die optischen Vorteile hoher Schuhe.

Egal zu welchem Abendkleid - Ballerinas sollten Sie vermeiden. Diese passen zu einem Cocktailkleid, das im Rahmen einer Gartenparty getragen wird aber zu keinem festlichen Anlass. Zwar sind diese Schuhe äußerst bequem und bei schmerzenden Füßen wünscht man sich oft, sie zu tragen, jedoch ruinieren Sie damit Ihren gesamten Auftritt, denn das Outfit wirkt mit diesen flachen Schuhen plump. Wenn Sei häufiger High Heels tragen, dann können Sie zu einem festlichen Anlass und einer Abendveranstaltung auch Stilettos mit 13 cm hohen Absätzen tragen. Zum Abendkleid wirkt das besonders stilvoll. Allerdings sollten Sie dabei die Körpergröße Ihres Tanzpartners beachten, den Sie besser nicht überragen sollten.

Schmuck als funkelnde Accessoires zum Abendkleid

Kein Abendkleid kommt ohne Schmuck aus. Kein anderes Accessoire verleiht Ihrem Outfit den Glanz, den passende Ohrringe, ein Collier oder ein Diadem schenken können. Bei der Auswahl passender Schmuckteile sollten Sie allerdings eines beachten: Je detailreicher Ihr Abendkleid verziert ist, umso dezenter sollte der Schmuck ausfallen.

Haben Sie sich für das Kleine Schwarze entschieden, dann ist es besonders leicht, denn zu diesem Evergreen der Mode passt eigentlich jedes Schmuckstück, unabhängig von der Farbe des Steins oder des Designs an sich. Wenn das Kleid aus einem schlichten Material gefertigt ist und ohne weitere Details wie Pailletten auskommt, dann dürfen Sie mit Schmuck glänzen. Zu einer Hochsteckfrisur sehen lange Ohrhänger besonders gut aus. Diamanten und schillernde Edelsteine setzen gekonnt einen Blickfang. Besonders toll wirkt es, wenn Sie sich für einen Stein entscheiden, der Ihre Augenfarbe besonders zur Geltung bringt. Zu grünen Augen passen sehr gut Schmucksteine in Lila. Blaue Augen leuchten mit blauen Steinen umso mehr und zu braunen Augen sehen grüne Edelsteine wie Smaragde toll aus. Mit Diamanten untermalen Sie jedes Outfit gekonnt.

Achten Sie bei der Auswahl des Schmucks darauf, dass Sie sich auf Edelsteine einer Art und einer Farbe beschränken. Am besten ist es, Sie wählen ein besonders prägnantes Schmuckstück aus, das den Hauptakzent setzt. Dies kann beispielsweise ein besonders opulentes Collier sein. Eine weitere Variante ist ein hübsches Diadem, mit dem Sie sich selbst krönen. Dieses wirkt bei allen Haarfrisuren und allen Haarlängen. Es sieht toll zu gelocktem Haar aus, aber ebenso passt es auch zu glattem Haar. Doch auch etwas weniger auffälliger Haarschmuck kann attraktiv wirken: Inspiriert vom Brautschmuck können Sie ebenfalls Haarklemmen mit Blümchen, Pailletten, Perlen oder anderen Verzierungen tragen und machen so Ihre Frisur zu etwas ganz Besonderem.

Haben Sie sich für ein Abendkleid entschieden, das bereits sehr aufwendig gearbeitet ist und auffällt, dann sollte der Schmuck dezenter ausfallen. Zeitlos elegant und passend zu jedem Anlass sind Perlenohrstecker - das klassische Schmuckstück. Dazu können Sie eine schmale Kette aus Edelmetall tragen, an der nur eine einzige Perle befestigt ist. Ketten dieser Art werden kurz getragen. Doch auch die klassische Perlenkette kann zum Abendkleid harmonieren, die Größe der Perlen sollte allerdings gut an den Look angepasst werden. Statt der klassischen hellen Perlenfarbe eignen sich unter Umständen schwarze Perlen, da diese einen weniger harten Kontrast zum dunklen Abendkleid bilden.

Entscheiden Sie sich für einen sehr dezenten Ohren- und Halsschmuck, dann können Sie an den Händen wieder Akzente mit Schmuck setzen. Auffällige Ringe und Armbänder sehen besonders dann gut aus, wenn das Abendkleid ärmellos ist.

Beim Schmuck handelt es sich um ein Accessoire. Ihr Abendkleid und Sie sollten im Mittelpunkt stehen, der Schmuck dient lediglich der Untermalung des Looks, er soll nicht von diesem ablenken.

Ein weiteres Accessoire für Ihr Outfit: die Stola

Ein klassisches Accessoire für alle schulterfreien und ärmellosen Abendkleider ist die Stola. Sie dient nicht nur dazu, kurze Aufenthalte im Freien zu überbrücken, indem Sie Wärme schenkt, sondern sie ist zugleich ein hübsches Accessoire. Mit einer Stola können Sie einen farbigen Kontrast zum einfarbigen Abendkleid setzen. Haben Sie sich beispielsweise für das Kleine Schwarze entschieden, so kann das schlichte Kleid mit einer Fellstola aufgewertet werden. Doch auch ein auffälliges Modell mit Federn oder mit Pailletten eignet sich, um aus einem einfachen Cocktailkleid ein bezauberndes Abendkleid zu machen. Zu einem bodenlangen Abendkleid, das aus edlen Materialien besteht, sollten Sie eine Stola in der Farbe des Kleides kombinieren. Bewährt hat es sich, die Farbe eine Nuance heller oder dunkler zu wählen und in jedem Fall einen anderen Stoff auszusuchen, damit die Stola als einzelnes Element hervorsticht.

Unverzichtbar: die Handtasche

Nicht nur zur Aufbewahrung der vielen Kleinigkeiten benötigen Damen zum Abendkleid eine Tasche. Das Accessoire ist auch aus optischen Gründen unverzichtbar. Besonders elegant wirkt es, wenn Damen im Abendkleid in ihren mit langen Handschuhen überzogenen Händen eine auffällige Clutch halten, die im Farbton des Kleides gehalten ist. Bei der Wahl einer passenden Clutch sollten Sie darauf achten, dass diese einen Riemen hat, sodass Sie sie beim Tanzen auch umhängen können. Nichts ist hinderlicher, als beim Tanzen die Clutch in der Hand halten zu müssen. Stilvoll geht das mit zierlichen Riemchen aus dünnen Kettengliedern oder mit perlenbesetzten Bändern.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden