Der längste Fortsetzungscomic der Welt: die Abrafaxe aus der Mosaik-Comic-Reihe

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

                                                       Der langste Fortsetzungscomic der Welt die Abrafaxe aus der Mosaik Comic Reihe

Seit dem Jahr 1976 feierten die Abrafaxe in der DDR einen riesigen Erfolg – und ihre Abenteuerlust ist bei heute ungebrochen. Reisen Sie mit den drei tollpatschigen Gnomen in verwunschene Welten, über Berge, Hügel und Meere bis in die Vergangenheit.


Abrax, Brabax und Califax erobern als Abrafaxe die ganze Welt

Dass es auch in der DDR etwas zu lachen gab, wissen die wenigsten. Und doch war Schmunzeln erlaubt. Drei witzige Gestalten sorgten sich recht wenig um ihren Ruf. In den kleinen A5-Heften namens Mosaik lebten sie ihr eigenes Leben. Ihr unbekümmertes Dasein war stets ein neu ersehntes monatliches Highlight im tristen Einheitsgrau der DDR. Heiß begehrt wanderten die liebevoll zusammengeklebten Mosaik-Hefte von Hand zu Hand. So profitierten viele von der ganz anderen Welt der unverwüstlichen Helden. Abrax, Brabax und Califax verstanden es als Mosaik-Abrafaxe gut, die Herzen von Jung und Alt zu erobern.

 

Erfolgreich und gut arriviert die Mosaik zum erfolgreichsten deutschen Comic-Heft

Das Heft erschien bereits seit 1955 mit den Streichen der Digedags in der Mosaik von Hannes Hegen. Ab 1975 schickte sich der Junge Welt Verlag an, die Abenteuer der Digedags zu beenden und veröffentlichte neue Geschichten der Abrafaxe. Das erste Mosaik-Heft der neuen Helden erschien Anfang 1976. Fortan begeisterte der tollpatschige Witz des blonden Kühnen, des rothaarigen Intelligenten und des schwarzen Dicken Comic-Fans von der Ostsee bis nach Thüringen. Selbst in Griechenland, Ungarn und der Türkei fanden die Abrafaxe aus Heft Nr. 1 der Mosaik treue Anhänger.

 

Die Abenteuer der Abrafaxe reichen um die ganzen Welt und zurück in die Vergangenheit

Was unbekümmert und leicht begann, kam im Jahr 1991 mit der Auflösung des Verlags zu einem kurzen Zwischenstopp. Gerade waren die Abrafaxe von einer Reise durch Japan und China zurück. Die Kämpfe um den Samurai und die Verteidigung unterdrückter Chinesen füllten komplette Mosaik-Hefte bis zum Ende des Schicksalsjahres. Aber wer witzig und schlau kämpfen kann, gewinnt. Und so ging es gleich mit dem neuen Verlag zurück in das Mittelalter, nach Griechenland und Ägypten. Seitdem reisen die Abrafaxe ungebremst durch die Welt. Befinden sich mal in der Zeit des Barock, in Australien, in Japan oder Rom. Auf alle Fälle sind die drei lustigen Abrafaxe immer in halsbrecherische Abenteuer verwickelt. Lassen auch Sie sich mit einem Mosaik-Buch in das eigenwillige Dasein der drei Gnome verführen oder verschenken Sie die längste Comicserie der Welt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden