Der kultige Look aus der Großstadt: Was gehört eigentlich zum Oldschool-Stil?

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Der kultige Look aus der Großstadt: Was gehört eigentlich zum Oldschool-Stil?

Der legere Oldschool-Stil ist ein Klassiker aus der Modewelt, der auch heute noch von vielen Menschen geliebt und gelebt wird. Aus dem urbanen Großstadtszenario entstanden, ist der Stil geprägt von Unkompliziertheit und lockerer Eleganz. Dieses Outfit ist daher nicht nur für die Freizeit ein passender Stil, sondern kann auch an terminfreien Bürotagen und informellen Treffen die richtigen Akzente setzen. Bei dieser Mode wird die Lockerheit großgeschrieben, doch daneben ist auch der urbane Chic ein zentraler Bestandteil, der den Oldschool-Stil flexibel und alltagstauglich macht. Es geht darum, sich in seinem Outfit wohlzufühlen und dennoch ein gepflegtes Erscheinungsbild zu erzeugen. Dafür werden viele sportliche Akzente im Outfit gesetzt, die mit modischem Chic und einem Feingespür für Details kombiniert werden, um so ein abgerundetes aber eben doch nicht zu glattes Outfit zu kreieren.

Der Hoody – ein zentrales Element des Oldschool-Stils

Der Hoody, zu Deutsch Kapuzenpullover genannt, ist ein Kleidungsstück, das beim Oldschool-Stil eine lange Tradition hat und aus dieser Modebewegung nicht mehr wegzudenken ist. Der Hoody hat in der Regel einen sportlich anmutenden Schnitt, ohne den Körper in seiner Bewegungsfreiheit einzuschränken. Dadurch sieht der Hoody nicht nur cool aus, sondern lässt sich auch gemütlich tragen.

Um bei Kleidungstücken dieser Art einen besonders großen Tragekomfort zu erhalten, ist es wichtig, beim Kauf auf die Materialien zu achten, aus denen die Pullover gefertigt wurden. Einige Hersteller von Hoodys verwenden Kunststoffe wie Polyester bei der Produktion ihrer Textilien. Dies ist zwar durchaus praktikabel, allerdings kann Polyester etwas weniger angenehm auf der Haut aufliegen. Der Kunststoff ist etwas rau und kratzt unter Umständen ein wenig. Baumwolle hingegen ist ein Stoff, der sich schön an die Haut anschmiegt und sowohl wärmend, als auch gemütlich ist. Den ersten Schritt haben Sie zum Oldschool-Stil somit schnell und unkompliziert gemacht.

Nun kann es sein, dass das Wetter einmal zu warm ist, um einen Pullover wie diesen in Ihr Outfit zu integrieren. In einem solchen Fall haben Sie die Möglichkeit auf einen sogenannten Zip-Hoody zurückzugreifen. Diese Pullover sind mit einem Reißverschluss versehen, mit dessen Hilfe das Kleidungsstück entlang der Front geöffnet werden kann. Damit ist diese legere Mischung aus Jacke und Pullover ideal für laue Sommertage, die den Anschein erwecken, zum Abend hin etwas abzukühlen.

Jeans im Oldschool-Stil – schön lässig, ruhig auch etwas verwaschen

Die Jeans ist ebenfalls ein Kleidungsstück, welches im Oldschool-Stil eine tragende Rolle spielt. Sie sind widerstandsfähig, flexibel und dazu noch in beinahe jeder Hinsicht wandelbar. Außerdem steht die Jeans mittlerweile als Symbol für die urbane Mode der heutigen Zeit.

Die originär blauen Hosen sind heute in sehr unterschiedlichen Schnitten erhältlich. Meist versuchen die Designer, sämtliche Abstufungen zwischen einem sehr körperbetonten Sitz und einer legeren Variante in ihre Kollektionen aufzunehmen. Im Oldschool-Stil sind alle Schnitte gut zu integrieren. Das ist einer der größten Vorteile dieser Moderichtung, denn durch ihre bedingungslose Unkompliziertheit ist beim urbanen Oldschool beinahe jeder Stil kompatibel. Eine Jeans mit körperbetontem Schnitt wird etwas enger auf der Haut liegen und sich auch während des Gehens bemerkbar machen. Ein legerer Schnitt hingegen ist lockerer im Sitz und wird auch während Bewegungen kaum auffallen.

Beim Oldschool-Stil gehört der Used-Look zum guten Ton

Neben dem Schnitt ist es vor allem die Waschung, welche die Jeans ausmacht. In der Modebranche existieren viele Verfahren zur Behandlung von Jeans, die alle einen unterschiedlichen Effekt auf die Optik der Hose haben. Allgemein lässt sich sagen, dass diese Waschungen vor allem dazu vorgenommen werden, um der Jeans den Anschein zu geben, sie wäre bereits gebraucht worden. Daher wird bei diesen Kleidungsstücken auch der Name „Used-Look“ verwendet. Zwar sind auch Jeans mit einheitlichem Denim erhältlich, doch gehört der Used-Look gerade beim urbanen Oldschool-Stil zum guten Ton. Durch den leicht verwaschenen Charakter der Jeans setzen Sie feine Akzente, die dazu beitragen, das Erscheinungsbild Ihres Outfits noch abwechslungsreicher zu gestalten.

Eine Technik, die bei Jeans angewendet wird, um einen Used-Look zu erzeugen, ist der sogenannte Stone-Wash. Dabei wird eine Behandlung mit Steinen vollzogen, wodurch das Denim sich vor allem an Front und Rückseite der Beine verwäscht und ein Muster entsteht, das der Jeans mehr Form sowie Plastizität verleiht.

Der Oldschool-Stil – das Oberteil kann schlicht und einfach sein wie ein T-Shirt

Die Auswahl an Oberteilen für ein Outfit im Oldschool-Stil ist weitreichend, wodurch Ihnen an dieser Stelle größtmögliche Flexibilität und auch Kreativität gelassen werden. Sollten Sie es schlicht bevorzugen, so kann ein einfaches T-Shirt mit oder ohne Musterung schon ausreichen. Vor allem T-Shirts mit V-Ausschnitt werden von Freunden des urbanen Kultstils immer wieder gerne gewählt. Diese fallen etwas lässiger als T-Shirts mit Rundhals, weshalb sie sehr gut in das Bild des Stilkults Oldschool passen.

Was die Musterung angeht, so sind vor allem Streifenmuster eine beliebte Alternative. Hier sind Querstreifen durchaus angesagt. Diese erwecken einen kultigen Look, der sich bereits in vergangen Jahrzehnten einige Male in der Mode durchsetzen konnte. Dadurch kommt auch ein wenig Retro-Chic in Ihr Outfit.

Der Sneaker – Der Fußschmuck des Großstadtkults

Der Sneaker ist ein Schuhwerk, das an den Komfort und das Design von Sportschuhen angelehnt wurde. Doch durch seine flexible Anwendbarkeit und sein angenehm leichtes Tragegefühl hat sich der Schuh mittlerweile soweit durchgesetzt, dass er heutzutage beinahe in jedem Schuhschrank zu finden ist. Auch im Oldschool-Outfit darf ein Sneaker nicht fehlen. Gerade im Großstadtszenario hat sich dieser Treter zum Kult entwickelt, der von vielen Freunden des Oldschools fast schon verehrt wird. Oldschool-Sneaker, welche mittlerweile wieder sehr angesagt sind, sind beispielsweise die adidas Superstars Herren-Schuhe.

Sneakers sind in zahlreichen Designs zu finden und können daher ganz nach Belieben ausgewählt werden. Hier empfiehlt es sich für sehr enthusiastische Anhänger des Oldschool-Kults auch mehrere Paar zur Auswahl zu haben, um zu jedem Outfit auch einen passenden Schuh tragen zu können.

Was Sie beim Kauf von Sneakern beachten sollten

Beim Kauf von Sneakern gilt es jedoch, auf einige Eigenheiten dieser Produkte zu achten. Vor allem die Gestaltung der Sohle spielt neben den Aspekten Design und Farbe eine wichtige Rolle. Einige Sneakers werden mit besonders dünnen Sohlen ausgestattet. Dies hat den Vorteil, dass diese Schuhe in der Regel sehr leicht sind und daher auch bei längeren Spaziergängen durch die Viertel der Großstadt nicht zur Last fallen. Doch kann dies unter Umständen zu einem etwas härteren Laufgefühl führen. Sollten Sie also besonderen Wert auf ein weiches und angenehmes Tragen legen, empfiehlt es sich, einen Sneaker mit dickerer Sohle auszuwählen. Einige Modeartikel dieser Art haben darüber hinaus Luftpolster in der Sohle, die noch schonender für Ihre Füße und Gelenke sind.

Retro-Chic - denn die kultige Mode aus der Großstadt ist zeitlos

Der Oldschool-Stil verwendet viel Retro-Mode. Scheuen Sie sich also nicht vor dem Kauf von Kleidungsstücken, die in der Kategorie Vintage ihren Platz haben. Diese passen beim Großstadtkult Oldschool voll und ganz ins Bild. Vintage steht hierbei für etwas Abgenutztes und aus einer früheren Modebewegung Stammendes. Hierzu zählen beispielsweise Strickwaren wie Pullover mit, für die heutige Zeit, ungewöhnlichen Mustern oder auch ältere Jeans mit Schnitten aus der Vergangenheit. Die altbekannte Leggings findet im urbanen Oldschool ebenso Ihren Platz.

Mit einem feinen Gespür für Retro-Mode können Sie Ihrem Oldschool-Stil darüber hinaus einen individuellen Akzent verleihen, den Ihnen so schnell niemand nachmacht. Hier zeichnen sich besonders geschulte Connaisseure dadurch aus, dass Sie auf geschickte und anmutige Art und Weise die Mode aus mehreren Epochen miteinander verbinden, ohne dabei die Grenzen des guten Geschmacks zu überschreiten.

Die passenden Accessoires zum kultigen Oldschool-Stil

Um Ihr Outfit im Oldschool-Stil der Großstadt abzurunden, sind neben den einzelnen Kleidungsstücken auch die passenden Accessoires nicht zu vergessen. Diese gehören mindestens so sehr zu diesem Kult wie der Sneaker und sorgen für verspielte und abwechslungsreiche Akzente in Ihrer modischen Erscheinung.

Sonnenbrillen sind beispielsweise ein Accessoire, welches nicht fehlen darf. Hier können die Gestelle ruhig etwas größer ausfallen und auch den Mustern sind nur wenige Grenzen gesetzt. Bei aller Alltagstauglichkeit geht es aber genauso um ausgefallene Ideen und kreative modische Momente. Brillen im Retro-Look passen sehr gut in das modische Repertoire des urbanen Kults.

Neben den Sonnenbrillen sind Kopfbedeckungen ein weiteres beliebtes Accessoire dieser Modeform. Hierzu zählen in erster Linie Hüte. Sollten Sie Wert auf einen natürlichen und entspannten Eindruck Ihres Outfits legen, so würden sich Strohhüte für diese Zwecke anbieten. Um etwas klassischer zu wirken, ist natürlich der Filzhut eine passende Alternative. Falls Sie es gerne etwas ausgefallener mögen, können Sie neben Hüten auch auf Kopfbedeckungen wie Ohrenklappenmützen zurückgreifen. Besonders gehäkelte Varianten dieser Kopfbedeckung wie auch solche, die mit Pelz besetzt sind, werden von der Modebranche immer wieder in die Kollektionen aufgenommen.

Klimpern und Glitzern als Detail des urbanen Oldschools

Selbstverständlich darf auch beim Oldschool der passende Schmuck nicht fehlen. Ohrringe, Armbänder, Ringe und Ketten sind die zentralen Elemente. Selbst ausgefallenere Schmuckarten wie Fußketten, Bettelarmbänder und Armreifen können - abhängig von Ihrem Typ - positive Auswirkungen zeigen und den Fokus geschickt lenken.

Sollten Sie Ihr Outfit eher schlicht gestalten wollen, so empfiehlt es sich, den Schmuck dezent einzusetzen. Hier wäre es ratsam, nicht zu viele Schmuckstücke gleichzeitig ins Outfit zu integrieren, um die entspannte Note Ihrer Erscheinung nicht zu überlagern. Das Outfit kann auch mit viel Glitzern noch funktionieren. Dabei müssen Sie sich nicht scheuen, auch einmal mehrere Armreifen gleichzeitig zu tragen oder an beiden Handgelenken entsprechende Akzente zu setzen. Seien Sie an dieser Stelle kreativ.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden