Der iPod für Jedermann - iPod Shuffle 1GB

Aufrufe 35 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Nach verschiedenen "günstigen" Mp3-Playern die zwar billig waren, aber im täglichen Betrieb schnell ihr Leben aushauchten bin ich beim Apple iPod Shuffle gelandet.

An wen richtet sich der iPod:
Damit sich nur die Richtigen Angesprochen fühlen: Dieser Mp3-Player ist ein Produkt für alle die ohne die Bedienungsanleitung zu lesen ihren Spieler in Betrieb nehmen wollen und die ohne vertiefte Computerkenntnisse ihre Musik verwalten wollen.
Der iPod Shuffle spielt Musik, und der kann auch als USB Stick verwendet werden. Mehr kann er nicht, aber das ist ja auch alles, was er tun soll. Wegen seiner problemlosen bedienung bekommt der Shuffle von mir die Auszeichnung "idiotensicher".

Die technischen Rahmenbedinungen (22g, kleiner als ein Textmarker, 12 Stunden Akklaufzeit) sind reizvoll für alle, denen die "großen" Mp3-Player einfach zuviel sind und die nicht ständig beim laufen oder Rad fahren an ihren Player erinnert werden wollen.

Der Lieferumfang: (u.a.)
- weisse Kopfhörer
- zwei Paar schwarze Überstülper für die Ohrstöpsel
- ein Steckaufsatz mit Umhängeband
- Benutzerhandbuch
- zwei Apple Aufkleber
- "Kurzanleitung"
- CD mit iTunes und Treibern

Voraussetzungen:
Die einzigen Voraussetzungen sind ein PC oder Apple Rechner mit USB Anschluß und ein paar Mp3s auf der Festplatte. Zunächst muss iTunes installiert werden, der iPod konfiguriert werden und nach der Aufnahme der Mp3s ins Inhaltsverzeichnis von iTunes geht es auch schon los.

Inbetriebnahme:
Den iPod einfach in den USB Slot stecken, so wird zunächst der Akku geladen. Dann man wir uns an die Installation von iTunes (auf der CD)
Zum Füllen des iPods mit Musik ist man auf das Programm iTunes angewiesen, was uns zum ersten Nachteil führt.
Zwar bietet iTunes eine schöne Oberfläche, die einem hilft die Mp3s schön zu ordnen, bewerten usw. aber wenn man einzelne Mp3s auf den iPod lädt, ist das Programm für die Dauer der Übertragung kurzzeitig "gelähmt".
Das ist gerade bei der 1 GB Variante lästig. Ich empfehle daher den iPod nur an USB 2.0 Schnittstellen zu betreiben.
Natürlich kann man immer mehrere Mp3s oder ganze "Lieblingslisten" auf den iPod schieben, was wesentlich schneller geht. Auch ist es möglich, den iPod mit zufälligen Songs zu füllen. Gerade bei großen MP3-Sammlungen in denen man sich etwas verliert eine nette Option.

Benutzen:

Hat man dann einen gefüllten, aufgeladenen iPod kann der Spaß beginnen.
Einschalten: Auf der Rückseite gibt es einen einfachen Schieberegler mit 3 Einstellungen:
- aus
- Songs der Reihen nach Spielen
- Songs in Zufallsreihenfolge spielen.

Die zweite Option eignet sich für das hören von ganzen Alben, die dritte Option ist eher wie Radio.

Dann drückt man auf der Vorderseite den zentralen "Play" Knopf. So einfach kann das sein. Die Kurzanleitung erklärt instruktiv Funktionen wie spulen, lauter, leiser (alles mit einem Klick um den "Play" Knopf erreichbar. Auch eine Tastensperre gibt es.

Hier zeigt sich der wahre Vorzug des iPods. Die Bedienung wirft überhaupt keine Fragen auf und klappt auch blind.
Erschütterungen können den iPod nicht aus der Ruhe bringen, er läuft und läuft und läuft ;)
Der Akku hält sehr lange, braucht aber etwas bis zur vollen Ladung (die erfolgt am USB Slot). Niedriger Akkustand wird durch eine kleine Kontrolleuchte angezeigt.

Auf Reisen:

Der iPod kommt problemlos mit ins Flugzeug und darf dort auch betrieben werden. Auf längeren Reisen spart man sich ein Ladegerät, oder Akkus, man ist aber alle 12 Stunden Spielzeit auf eine Stunde an einem USB Stick angewiesen. Gerade auf Geschäftsreisen natürlich ideal, da man ohnehin ein Notebook dabei hat! Beim Strandurlaub kann sich das Konzept mit dem Akku aber auch als Nachteil erweisen. Ich durfte immer an der Rezeption aufladen ;-)

Probleme:

- Manchmal will der iPod nach dem Betätigen der Pausetaste nicht mehr starten. Einfach Abhilfe: Den Schieberegler auf der Rückseite auf "aus", kurz warten und wieder einschalten. Das Problem ist behoben.
- Kein Display: Manchmal wünscht man es doch herbei, aber beim iPod Shuffle gibt es leider keines. Dafür kann es (vgl. iPod nano) auch nicht kaputt gehen :)
- Akkuaustausch: Ist zwar prinzipiell möglich, kostet aber bei Apple um die 100 Euro. Da er fest integriert ist, sind auch dem fähigen Heimwerker hier die Hände gebunden. Ein defekter Akku bedeutet daher meist das Ende für den iPod.
Mir ist persönlich aber noch KEIN Fall eines Akkudefekts untergekommen, obwohl ich zahlreiche iPodbesitzer kenne.

Mein Fazit:

Günstig ist er nicht, aber genial einfach in der Bedienung. Die weissen Kopfhörer fallen nach wie vor auf und iTunes ist ein tolles Tool um große Mp3-Sammlungen zu verwalten.

Der iPod Shuffle ist der ideale Player für alle die gerne unterwegs Musik hören und denen 200 Songs für ihre Reisen genügen.
So bleibt beim iPod als einem der wenigen elektronischen Geräte positiv hervorzuheben: Bedienungsfehler sind ausgeschlossen!

Eine klare Kaufempfehlung.

P.S.: Da ich den iPod bei jedem Wetter auf dem Fahrrad dabei habe durfte sich das Gehäuse bereits als wasserfest erweisen. Hier hebt sich der iPod äußerst positiv von seinen nicht-Apple Vorgängern in meinem Besitz ab!

(Diesen Artikel habe ich in ähnlicher Form auch auf einer anderen Website veröffentlicht, bin aber der Urheber und habe den Artikel für eBay angepasst).
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden