Der betörende Duft frisch gemahlenen Kaffees

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Kaffeemühlen bei eBay findenKaum ein Getränk ist bei den Deutschen so beliebt wie Kaffee: 80 Prozent der Bevölkerung beginnt ihren Tag mit einer Tasse des koffeinhaltigen Heißgetränkes. In den letzten Jahren hat sich zunehmend eine Kaffeekultur abseits des Filterkaffees entwickelt, welcher der Geschmack wichtiger ist als der schnelle Koffeinschub. Cafés warten mit unzähligen Kaffeespezialitäten auf und immer mehr Genießer wollen auch zuhause nicht auf den aromatischen Duft frisch gemahlenen Kaffees verzichten. Längst haben Kaffeemühlen Einzug in deutsche Küchen gehalten, denn mit ihnen wird jede Kaffeespezialität besonders aromatisch.

Die Vorteile einer Kaffeemühle

Kaffeeliebhaber legen Wert auf hochwertige Kaffeemühlen, denn sie möchten sich ihr Kaffeemehl selbst herstellen, um feine Geschmacksnuancen aus den braunen Bohnen herauszuholen. Darüber hinaus verliert das schon gemahlene Kaffeepulver aus dem Handel nach dem Öffnen der Verpackung schnell sein Aroma.

Um dem entgegenzuwirken, kommt in der Regel eine Kaffeemühle zum Einsatz. Sie stellt aus gerösteten Kaffeebohnen mittels einer Mühle ein Kaffeepulver her. Der Mahlgrad ist einstellbar, sodass die Körnung je nach gewünschtem Getränk unterschiedlich ausfallen kann. Früher wurden dafür kurbelbetriebene Kegelmühlen benutzt, doch längst gibt es auch hier eine breite Auswahl an Geräten.

Eine Frage des guten Geschmacks

Wer einmal einen frisch zubereiteten Kaffee oder Espresso im Kaffeehaus getrunken hat, wird staunen – der Geschmacksunterschied ist wirklich enorm. Wurden die Kaffeebohnen erst kurz vor der Zubereitung gemahlen, kann man noch den für ihre Herkunft typischen Charakter herausschmecken.

Doch frisch gemahlenes Kaffeepulver ist nicht nur aromatischer. Da sich der Mahlgrad einstellen lässt, kann man das Kaffeemehl je nach Bedarf gröber oder feiner mahlen – eine wichtige Voraussetzung für die verschiedenen Kaffeespezialitäten. So benötigt man beispielsweise für einen Espresso ein besonders fein gemahlenes Kaffeemehl. Allerdings sollte man bei der Auswahl einer geeigneten Kaffeemühle auf die Qualität achten. Eine grobe Rasterung bei der Einstellung des Mahlgrades ist zwar häufig günstiger, aber nicht für die Herstellung eines Espresso-Mehls geeignet.

Die unterschiedlichen Mahlwerke in Kaffeemühlen

Bei handelsüblichen Kaffeemühlen unterscheidet man insgesamt drei Arten von Mahlwerken – nämlich Schlag-, Scheiben- und Kegelmahlwerke. Das Mahlwerk entscheidet unter anderem über die Qualität der Kaffeemühle und sollte deshalb genauer betrachtet werden.

Schlagmahlwerk

Bei Schlagmahlwerken werden die Bohnen von einem Messer zerkleinert, das sich wie ein Propeller dreht. Diese Art von Mahlwerken findet man häufig in günstigeren Varianten. Sie haben den Nachteil, dass die Körnung des Kaffeemehls nicht gleichmäßig ausfällt. Des Weiteren kann es zu einer Erhitzung des Mahlgutes kommen, was sich wiederum auf das Aroma auswirkt. Auch die Einstellung des Mahlgrades ist in der Regel nur bedingt möglich. Für einfache Ansprüche (beispielsweise für Filterkaffee) ist eine solche Kaffeemühle aber durchaus ausreichend. Wer jedoch eine hohe Qualität haben und vor allem ein feines Kaffeemehl herstellen möchte, sollte sich für ein Scheiben- oder Kegelmahlwerk entscheiden.

Scheibenmahlwerk

Scheibenmahlwerke werden häufig in der Gastronomie eingesetzt. Sie zeichnen sich vor allem durch einen schnellen Mahlvorgang aus. Hier werden die Kaffeebohnen durch zwei gegeneinander laufende Scheiben gemahlen. Da dabei eine recht hohe Drehzahl entsteht, kann es auch hier zu einem Nachröstungseffekt durch heiße Mahlscheiben kommen.

Kegelmahlwerk

Diese Form des Mahlwerkes findet man sowohl in manuell als auch in elektrisch betriebenen Kaffeemühlen. Kegelmahlwerke sorgen für ein besonders schonendes Mahlen der Kaffeebohnen, da sie weniger Drehzahlen benötigen. Ihren Namen verdanken sie übrigens der Kegelstumpf-Form. Auf dem unteren Mahlkegel befindet sich eine aufgeschraubte Mahlscheibe. Die Körnung ist insgesamt gleichmäßig, allerdings ist ein Kegelmahlwerk im Vergleich zum Scheibenmahlwerk langsamer.

Kaffeemühlen für Filterkaffee

Für die Herstellung von Kaffeepulver, das für Filterkaffee verwendet werden soll, eignen sich Propeller-, Scheiben- oder Flachmühlen sowie Kegelmühlen. Die Propellermühlen (auch Schlagmühlen genannt) verfügen über ein sich schnell drehendes Schlagmesser. Die Scheiben- oder Flachmühlen haben zwei identische Mahlscheiben, die dank einer Verzahnung gegeneinander drehen. Doch da sie relativ schnell reparaturanfällig sind, eignen sie sich nur für kleinere Mengen.

Am beliebtesten sind die Kegelmühlen. Diese verfügen in der Regel über ein kegelstumpfförmiges Mahlwerk, einen Vorratsbehälter für die Bohnen sowie einen Auffangbehälter. Die Kegelmühle arbeitet in einem niedrigen Drehzahlbereich, sodass sich das Mahlgut nicht zu stark erhitzt. Damit ist sie nicht nur für große Mengen sehr gut geeignet, sondern erhält auch die vorhandenen Aromen. Auch die Körnung ist einheitlich.

Für das vakuumverpackte Kaffeepulver aus dem Handel kommen übrigens Walzenmühlen zum Einsatz. Auch hier entsteht kaum Hitze, obwohl große Mengen an gerösteten Bohnen verarbeitet werden können.

Kaffeemühlen für Espresso

Kaffeemühlen für Espresso sind in zwei Varianten erhältlich – als Kegel- oder Scheibenmühlen. Die Kegelmühlen zeichnen sich hier ebenfalls durch eine geringe Mahlguterhitzung aus, da sie nur über eine geringe Rotationsgeschwindigkeit verfügen. Die Scheibenmühlen arbeiten hingegen mit einer höheren Drehzahl, um die optimale Mahlgeschwindigkeit zu erzielen.

Bei Espressomühlen ist der Mahlgrad besonders wichtig, sodass dieser am besten stufenlos einstellbar sein sollte. Zu grob gemahlenes Kaffeemehl sorgt bei der Herstellung eines Espresso dafür, dass das Wasser zu schnell durch den Puck gepresst wird. Die Folge: Die Aromen bleiben im Siebträger der Espressomaschine hängen. Bei zu feinem Kaffeemehl wiederum gelangt das Wasser zu langsam oder nur teilweise in die Tasse, sodass Bitterstoffe an das Getränk weitergegeben werden.

Einige Kaffeemühlen verfügen über spezielle Antistatik-Mahlwerke. Sie sorgen dafür, dass weniger Kaffeemehlkörner durch eine statische Aufladung am Mahlwerk haften bleiben. Das hat den Vorteil, dass diese Mahlwerke weniger häufig gereinigt werden müssen.

Mahlgrad

Die meisten Kaffeemühlen haben in der Regel einen einstellbaren Mahlgrad. Das ist sehr sinnvoll, da auf diese Weise das Kaffeemehl stets dem persönlichen Geschmack und den jeweiligen Anforderungen an das Getränk angepasst werden kann. Idealerweise ist dieser Mahlgrad stufenlos einstellbar. Kaffee für Filterkaffee sollte mittelfein gemahlen werden. Kommt eine Pressstempelkanne zum Einsatz, wird allerdings grob gemahlener Kaffee benötigt, damit er ohne Rückstände vom Wasser getrennt werden kann. Die Kaffeespezialitäten Mokka oder Espresso wiederum können nur aus besonders fein gemahlenen Kaffeebohnen hergestellt werden.

Auffangbehälter

Bei der Auswahl der Kaffeemühle sollte auch darauf geachtet werden, ob ein Auffangbehälter integriert ist. Ist dies nicht der Fall, muss zusätzlich ein Gefäß verwendet werden, was zu einer gewissen Instabilität führen kann. Generell gilt: Je größer der Auffangbehälter ist, um so mehr Kaffeemehl kann in einem Vorgang hergestellt werden. Das ist besonders dann zu empfehlen, wenn man häufiger Gäste bewirtet oder Kaffee für die gesamte Familie mahlen möchte.

Welche Kaffeebohnen nimmt man für eine Kaffeemühle?

Obwohl es zahlreiche unterschiedliche Arten von Kaffeebohnen gibt, sind die Sorten mit dem größten Anteil am Weltmarkt Arabica und Robusta, zum Beispiel von Segafredo.

Die Arabica-Bohne ist am weitesten verbreitet und wird vor allem in südamerikanischen Ländern angebaut. Sie ist auch als Berg- oder Hochlandkaffee bekannt. Die Arabica-Bohne hat ein feines Aroma und gilt aufgrund des vergleichsweise geringen Koffeingehaltes als sehr bekömmlich. Diese milden Kaffeebohnen sind bestens für Filterkaffee geeignet. Der Mahlgrad bei Kaffeemühlen für Filterkaffee lässt sich leicht anpassen und ist häufig sogar stufenlos einstellbar. Mit ein wenig Übung bekommt man schnell heraus, wie das ideale Kaffeemehl aussehen soll.

Mit 37 Prozent Marktanteil ist die Robusta-Bohne die zweithäufigste Sorte. Sie zeichnet sich durch einen herben Geschmack aus und wird häufig für löslichen Kaffee oder Espresso verwendet. Hier muss die Körnung besonders fein und gleichmäßig sein. Ein bekannter Hersteller feiner Robusta-Bohnen ist Illy.

Fazit

Wer sich sein Kaffeemehl selbst herstellen und das besonders frische Aroma im Kaffeegetränk genießen möchte, findet bei eBay neben Kaffee & Espressomaschinen auch eine große Auswahl an Kaffeemühlen. Da es sowohl manuelle als auch elektrisch betriebene Kaffeemühlen gibt, sollte man sich vorher überlegen, welchen Ansprüchen sie später genügen soll. Das Angebot an Kaffeemühlen ist bei eBay sehr groß und bietet für jeden Anspruch das Richtige. Ob manuell oder elektrisch betrieben, ob antik oder hochmodern – beim Design und verwendeten Material ist beinahe alles möglich. Auch Sammler kommen bei eBay auf ihre Kosten. Die Rubrik Sammeln & Seltenes befindet sich ebenfalls im Bereich Haushaltsgeräte. In der Unterrubrik Haushalt & Küche werden begehrte Sammlerobjekte und Kaffeemühlen aus Großmutters Zeiten angeboten.
Wer sich für eine Kaffeemühle entscheidet, setzt ganz bewusst auf Qualität und wird das Aroma frisch gemahlener Kaffeebohnen sicherlich nie mehr missen wollen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber