Der Winter kommt und mit ihm steigende Energiekosten!

Aufrufe 26 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Nicht nur wegen der Umwelt, Nein, auch wegen den ständig steigenden Energiekosten, die sich spätestens bei der jährlichen Gas,- und Stromabrechnung bemerkbar machen, wird es immer wichtiger, zu versuchen hier und da ein wenig Gas und Strom einzusparen.

In diesem Ratgeber möchte ich hierzu ein paar Ratschläge und Anregungen geben:

1. Richtiges heizen:

- Die ideale Raumtemperatur liegt zwischen 21° und 23° Grad, jedes Grad weniger spart in etwa 6% Energiekosten und damit bares Geld.

- Es ist nicht Ratsam den ganzen Tag das Fenster auf Kipp zu lassen. Lieber 2 - 3 mal am Tag den Raum bei komplett geöffnetem Fenster lüften.

- Achten Sie darauf, wo Sie zu welchen Zeiten unbedingt die komplette Wärme benötigen. Gerade im Schlafzimmer ist es von Vorteil und auch gesünder etwas kühler (bei etwa 16° Grad) zu schlafen.

- Am Abend ca. 1 Stunde vorm schlafen gehen die Heizungen etwas runter drehen.

- Darauf achten das man Räume nicht komplett auskühlen lässt, dann bis sich sämtliche Gegenstände und Möbel eines Raumes wieder aufgeheizt haben, dauert ewig.

- Zudem sollten die Heizkörper nicht durch Möbel, Vorhänge und anderes Verdeckt sein.

- Rollläden oder Vorhänge sollten über Nacht geschlossen werden, so geht weniger Wärme verloren.

- Sollte die Heizung blubbern oder nur einseitig Wärme aufbauen, sollten die Heizkörper entlüftet werden.

- Wenn durch die Türen Zugluft spürbar wird, sollte man Zugluftstopper vor die Tür legen.

2. Strom sparen:

- Energiesparleuchten, die es heutzutage schon überall recht günstig zu kaufen gibt, sparen bis zu 80% Stromkosten. Dieses sind bei einer 60 Watt Birne bei nur 6 Stunden Brennzeit schon 288 Watt die man an Stromkosten spart.

- Achten Sie darauf, dass nur so wenig Geräte wie möglich im Standby Betrieb bleiben. Hier kann man sich einfach mit einer abschaltbaren Mehrfachsteckdosenleiste Abhilfe schaffen.

- Beim Wäschewaschen ruhig mal mit einer geringeren Grad Zahl waschen, also statt 90° z. B. nur mit 60° Grad.

- Bei Geschirrspülern darauf achten, dass sie komplett gefüllt sind und nicht nur halbvoll laufen. Kleinere Geschirrmengen lieber von Hand abwaschen.

- Alte Kühlgeräte verbrauchen eine Unmenge an Strom. Hier sollte man sich überlegen, ob man sich nicht einmal nach einem neuen Gerät mit der Energieklasse A umschaut.

- Beim Kochen sollte man den Topf mit einem Deckel geschlossen halten. Und daran denken, Wasser kann man kostengünstiger im Wasserkocher erwärmen, genauso lassen sich Eier kostengünstiger im Eierkocher zubereiten.

Dann denken Sie dran, die Endabrechnung zahlen Sie. Und in Zeiten wo das Geld bei den meisten immer knapper wird, sollte man es nicht unnötig rausschmeißen.

Ich hoffe, ich konnte mit diesem Ratgeber ein paar Anregungen schaffen, um die Energiekosten etwas niedriger zu halten.

Bis zum nächsten Mal

Eure Heike

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden