Der Trick mit dem kostenlosen Versand

Aufrufe 37 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Der Trick mit dem kostenlosen Versand

Ebay weiß, wie von Verkäufern die höchst mögliche Provision erreicht werden und somit der Umsatz des eigenen Unternehmens gesteigert werden kann. Die leidtragenden hierbei sind die Verkäufer und die angeschmierten der Käufer

Erste Ansätze hierzu finden sich bei der detailierten Verkäufer Bewertung - sprich der Sternchenverteilung für Verkäufer

Ebay ist vollkommen bewusst daß kein Verkäufer, der seine Versand- und Verpackungskosten ehrlich beanschlagt (in einem meiner anderen Berichte hatte ich schon erläutert daß einem gewerblichen Händler nichts anderes übrig bleibt, als für den Versand 19% an Umsatzsteuer aufs Porto zu schlagen, da er diese an das Finanzamt abführen muss), einen Sternenrang von vollen 5 erreichen wird. Hierbei setzt ebay voll und ganz auf die "Geiz ist Geil" Manie unserer Gesellschaft.

Psychologie:

Ein Angebot klingt für Käufer dann attraktiv wenn es günstig erscheint. Dieser Eindruck wird sehr wohl dadurch unterstützt, wenn der Versand zum Artikel sehr niedrig ausfällt oder gar kostenlos ist. Ein Vorteil für die Verkäufer - bei kostenlosem Versand gibt es automatisch 5 Sterne in der Kategorie Porto-und Versand. Ein Anreiz der sich durchaus nicht leugnen lässt. Somit werden für Ebay hier gleich 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Nachteile für Käufer:

Verkäufer legen Ihre Versandkosten auf den Artikelpreis um. Somit werden die Artikel für Käufer teurer als wenn die Versandkosten extra ausgewiesen und bezahlt werden müssen. Ebay verlangt auf Versandkosten keine Verkaufsprovision, erhält jedoch bei einem Angebot inkl. Versandkosten eine höhere Verkaufsprovsion. Höherer Preis = Mehr Provision. Verkäufer Rechnen nun also Ihre Versandkosten zzgl. den 19% MwSt. + Provision in den Verkaufspreis mit ein.

Rechenbeispiel mit ausgewiesenen Versandkosten:
Artikelpreis + Versandkosten = Der für den Käufer zu bezahlender Betrag - Hier erzielt Ebay die Provsion lediglich aus dem Artikelpreis.

Rechenbeispiel für kostenlosen Versand
Artikelpreis + Versandkosten + Ebayverkaufsprovision = Der für den Käufer zu bezahlender Betrag - Hier erzielt Ebay die Provsion aus allen 3 Positionen

Vorteile für Verkäufer:

Für kostenlosen Versand erhält der Vekäufer automatisch 5 Sterne und kann somit sein Punktekonto aufbessern. Bei einem mehrfachkauf von z.B. 2 oder mehr Artikeln, erhält der Verkäufer für jeden gekauften Artikel automatisch die mit einkalkulierten Versandkosten. Somit tritt hier genau der Fall ein über den sich viele Käufer beschweren: Überhöhte Versandkosten. Nur mit dem Vorteil - Sie sind versteckt im Preis.

Daher die Frage: ist es nicht lohnenswert einem Verkäufer 5 Sterne bei Porto- und Versand zu geben wenn er seine Versandkosten offen darlegt und man wirklich weiß was der Artikel und die Versandkosten zusammen betragen? Eine geringe Sternchenbewertung zwängt Verkäufer praktisch schon fast in die Lage, kostenlosen Versand als erste Wahl einzutragen. Ganz zum Vorteil von Ebay und zum Leidwesen der Käufer










Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber