Der Röhren Lüge kontert man mit Röhrenmessung

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Röhren haben am Klang von Röhrengeräten einen Anteil von ca. 60%, die restlichen 40% gehen auf die Schaltung, die Übertrager und die sonstige Bauteile. Also haben die Röhren schon einen sehr hohen Anteil daran, ob das Gerät toll klingt und die Musik "atmet" oder eben nicht. Schlechte Röhren = schlechter Klang läßt sich so schnell auf einen Nenner bringen.

Nicht alles was mit NOS / NIB hier im ebay beschrieben wird entspricht dem auch tatsächlich. Das gilt für gewerbliche Anbieter und Privat-Anbieter gleichermaßen. Indizies für gebrauchte Röhren sind: Schrammen bzw. Kratzer an den Pins, dunkle Hitzeflecken im Glaskolben, abblätternde Verchromung an den Pins. Aber selbst wie neu aussehende Röhren ohne Flecken im Glas und ohne Kratzer
an den Pins können stark gebraucht gewesen sein, z.B. beim Militär.  Da Röhren sehr oft paarweise in Geräten auftreten und oft im Pull/Push-Betrieb
arbeiten ist es wichtig gematchte Röhren zu haben, die nahezu identische Werte aufweisen. Dabei spielt es keine Rolle ob die Röhren ganz neu sind, oder erst 10-20% verbraucht sind. Es kommt auf die gleichen Werte an.

Dann gibt es Anbieter die mit einem Gerätepark glänzen und gebrauchte gematchte Pärchen zu Höchstpreisen anbieten. Interessanterweise werden aber keine Meßergebnisse genannt, sondern nur die Bewertung "Gut" oder "sehr gut" angeben.

Eine Röhre ist ab einem Leistungswert von 60% gerade noch gut (Funke Standard). Für mich ein Grund zum wechseln. Ich wechsele und empfehle Vorstufenröhren bei 65-70% und Powerröhren automatisch alle 5 Jahre zu wechseln, auch wenn sie nicht verbraucht sind, höhere Emissionswerte von besseren Power-Röhren sind einfach gravierend besser. 75 - 110% sind gute und vernüftige Röhren. Röhren die schon siffig aussehen kann man getrost
vergessen. Ich hatte schon Röhren bekommen, die hatten 0% Emission. So etwas geht natürlich postwendend zurück.

Weiterer Hinweis zu Röhrenprüfgeräten: Es gibt verschiedene Hersteller von Prüfgeräten. Die Ergebnisse sind oft nicht vergleichbar, eher annäherungsweise. Sehr oft wird das Funke W19 und W19S benutzt. Dazu muss man wissen, das dieses Gerät speziell für die Bundeswehr entwickelt und überwiegend dorthin geliefert wurde. Anders ausgedrückt, die Anforderungen des Militärs sind natürlich andere, als die der HiFi-Freunde. Beim W19 wird die Gitterspannung mit Null-Volt gemessen - das ist für Audio völlig praxisfremd und führt dazu, das die Röhre sehr gute Werte liefert. Wird die gleiche Röhre auf dem W20 gemessen mit der richtigen Betriebsdaten-Einstellung, dann sieht das Ergebnis deutlich schlechter aus - ist aber für den Audiophilen Freund der richtigere Wert. Also gemessene Werte vom Funke W19 haben in der Praxis meist deutlich schlechtere tatsächliche Werte für den Audio Einsatz. Das sollte man einfach wissen!

Übrigens: Da ich ein Röhrenmessgerät W20 von Funke besitze und meine Röhren alle selber ausmesse, das Ergebnis auch den Verkäufern mitteile, gibt es nie Diskussionen und der Kaufpreis wird rückerstattet.

Wer selber Röhren nicht ausmessen kann, kann gerne meinen Service "Röhrenmessung" in Anspruch nehmen. Das kostet jetzt nicht die Welt, aber man kann die Verkäuferangaben überprüfen oder auch den aktuellen Alterungszustand abfragen und kann sich wirklich TOP-Matching Pärchen oder Quartetts bilden, das wird sich auch in der Gesamtheit des Klangbildes niederschlagen.

Zur Röhrenmessung weitere Infos und Kontakt findet man im audiomark.de, dort unter Filter Bezeichnung "Allnic" eingeben, dann wird man schnell fündig. Die Angebots-ID lautet 2028753121 - oder man nimmt über ebay-Mail Kontakt mit mir auf.

Ich freue mich auf Ihre Anfragen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden