Der Raclette-Grill - Mittelpunkt eines geselligen Festmahls

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Der Raclette-Grill - Mittelpunkt eines geselligen Festmahls

Für nahezu jede Situation, die sich im Leben eines Menschen ergibt, bietet die moderne Technik eine kaum zu überblickende Vielfalt von nützlichen Hilfsmitteln. Die großen und gängigen Haushaltsgeräte für die Küche oder den Frühjahrsputz sind in der Regel ein Teil jedes privaten Heims und im alltäglichen Leben absolut unverzichtbar. Sie sind hauptsächlich dafür verantwortlich, dass Sie Ihren Alltag so schnell, einfach und effizient wie möglich meistern können. Je zügiger Sie Arbeiten wie den Abwasch, das Waschen der Wäsche oder das Putzen der Fenster und das Staubsaugen im Haushalt hinter sich bringen, desto eher haben Sie Zeit, um das Leben an sich zu genießen.
Zu diesen Haushaltsgeräten gehören auch solche, mit denen Sie Speisen zubereiten können oder mit denen bereits fertige Speisen direkt vor dem oder während des Verzehrs veredelt werden. Für einen geselligen Abend mit Freunden oder anlässlich eines Feiertags muss es nicht immer ein üppiges kaltes oder warmes Buffet sein. Eine ganz besonders abwechslungsreiche wie auch unkonventionelle Methode, um sich und Ihre Gäste auf höchst angenehme und sicherlich sehr unterhaltsame Art und Weise zu verköstigen, bieten die etwas exotisch anmutenden Alternativen des Raclettes und des Fondues. Auf eBay können Sie passendes Gemüse, Käse oder Fleisch online kaufen. Dieser Ratgeber bringt Ihnen den Raclette-Grill näher, der jeden Abend, den Sie mit einem Raclette-Mahl gestalten, zu einem absoluten Erlebnis machen wird.

Die Geschichte des Raclettes

Bei dem Raclette handelt es sich um ein Nationalgericht aus der Schweiz. Es fand unter dem ins Hochdeutsche übersetzten Begriff für Bratkäse, der eine sehr nahrhafte Speise der Hirten aus den Alpen definierte, erstmals in einer mittelalterlichen Klosterschrift aus der Schweiz Erwähnung. Die heutigen bekannten Varianten des Raclettes basieren hauptsächlich auf elektrischen Grills.

Der Raclette-Grill - seine Eigenschaften und Funktionen

Der klassische Raclette-Grill besteht aus einer in einem Gehäuse verbauten Heizspirale, einer Halterung für den Käselaib und einer Vorrichtung zur Regulierung der Höhe. Der Käse wird aufgeheizt, bis er an der Oberseite zu schmelzen beginnt und eine leicht bräunliche Färbung erhält. Dann wird er abgenommen, mit einem Raclette-Spachtel in Scheiben geschnitten und auf die einzelnen Teller verteilt. Dieses Zurechtschneiden nennt man Raclettieren.

Ein moderner Raclette-Grill, beispielsweise von der Firma Rommelsbacher, ist ein in der Regel rechteckiges oder ovales Gerät, auf und in dem die Speisen und Zutaten für das Raclette in Etappen erhitzt werden können. Das Aussehen und die Ausstattung variieren dabei je nach Produkt. Der Raclette-Grill ist im Grunde genommen ein elektrischer Tischofen, der schnell und bequem direkt auf dem Tisch, an dem die Mahlzeit stattfinden soll, aufgestellt und in Betrieb genommen werden kann. Die Heizspirale befindet sich in diesem Ofen direkt unterhalb der Heizplatte. Unterhalb der Heizspirale wiederum kann man spezielle kleine Raclette-Pfannen unter die Heizplatte schieben, die dann zusätzlich von der Heizspirale beheizt werden. Immer häufiger kommen heutzutage Raclette-Grills zum Einsatz, deren Heizplatte aus Stein besteht - beispielsweise Acht-Personen-Raclettes aus Stein. Dies hat unter anderem den Vorteil, dass die Heizplatte nicht mehr mit Öl oder Fett bestrichen werden muss. Auf der Steinplatte brennen die Zutaten auch nicht an. Des Weiteren ist der Stein absolut geschmacksneutral und nach dem Raclette besonders leicht zu reinigen.

Vorbereitungen und Zutaten für das moderne Raclette

In der Regel laufen die Prozeduren eines Raclettes, wie es unter anderem mit einem Raclette-Set verwirklicht werden könnte, immer gleich ab. Zunächst bereitet man die Speisen und Zutaten vor. Dies geschieht im günstigsten Fall schon vor dem Eintreffen der Gäste. Zutaten wie zum Beispiel kleine vorab gebratene Bällchen aus frischem Hackfleisch oder Pellkartoffeln benötigen in der Vorbereitung viel Zeit, während der man sich den Gästen nicht mit voller Aufmerksamkeit widmen könnte. Als Grundzutat des Raclettes gilt seit jeher der Raclette-Käse. Es gibt speziell für das Raclette angebotene Käseprodukte mit einem guten Schmelzgrad. Diese sind besser für das Raclette geeignet als herkömmlicher Käse. Als traditionelle Zutaten gelten neben dem Käse Pellkartoffeln, Essigzwiebeln, Gurken und Senffrüchte. Darüber hinaus kann das Raclette durch vielerlei weitere variierende Zutaten ausgeweitet und aufgewertet werden.

Je mehr Zutaten, desto vielseitiger das Raclette

Neben den bereits erwähnten Hackbällchen eignen sich auch Wurst in Scheiben wie Salami oder Mortadella sowie Schinkenwürfel, Speck und Ähnliches. Auch Gemüse und Früchte wie Pilze, Oliven, in Würfel geschnittene Ananas oder Zwiebelringe sind immer wieder gern verwendete Beilagen. Letztendlich gehören auch Backwaren wie Zwiebelbrot, Brötchen, Mehrkornbrot oder frische Baguette-Stangen zu einem perfekten Raclette-Abend. Abgerundet wird alles mit entsprechend herben Gewürzen und feurigen Soßen. Sie müssen sich ohnehin nicht an Richtwerte oder Vorgaben halten, was die Zutaten und Beilagen betrifft. Das Schöne am Raclette ist ja gerade das Unkonventionelle und dass Sie es ganz nach Ihren Wünschen gestalten können. Natürlich sollten Sie die Getränke nicht vergessen.

Der Raclette-Grill in Aktion

Der Raclette-Grill respektive Raclette-Ofen wird eine gewisse Zeit vor dem Festmahl vorgeheizt, damit die Beteiligten nicht unnötig warten und die Zutaten ungenutzt herumstehen müssen. Da das Raclette auf mehrere beteiligte Personen ausgelegt ist, bietet es sich an, den Raclette-Grill direkt in der Mitte des Tisches zu platzieren, damit für jede Person ein leichter Zugriff auf das Gerät und die Speisen gewährleistet ist. Es gibt Raclette-Grills für acht, für sechs, für vier und sogar für zwei Personen. Natürlich wird der Grill erst eingeschaltet, wenn er bereits an der Position steht, an der er auch verwendet werden soll. Um den Grill herum werden die Speisen, Zutaten und Beilagen positioniert. Jeder Beteiligte bekommt an seinem Platz das übliche Geschirr wie Raclette-Brettchen, Teller, Messer, Gabel und was sonst noch für den Abend benötigt wird, außerdem natürlich ein angemessenes Getränk. Zutaten, die auf dem Haupttisch keine Verwendung mehr finden, können auf einem nahen Beistelltisch gelagert werden.
Ist alles perfekt vorbereitet, sind der Grill und die Stimmung vorgeheizt und alle Beteiligten voller Vorfreude und Hunger bereit für das große Mahl, kann der ausgiebige Spaß auch schon beginnen. Auf der Grillplatte können Speisen aufgeheizt oder komplett gebraten werden. Natürlich müssen sie generell regelmäßig gewendet werden. Die Größe des Raclette-Grills erlaubt es, dass ihn alle Personen gleichzeitig verwenden können - wie zum Beispiel ein Raclette-Grill der Firma Tefal. Jedoch sollte man nicht zu viel auf einmal auf die Platte legen, um den anderen noch genügend Platz zu lassen. Am aufregendsten am Raclette ist das Kombinieren der Zutaten. Die kleinen Raclette-Pfannen, die jedem zur Verfügung stehen, können mit weiteren Speisen und Beilagen bestückt werden. Beispielsweise könnte man eine dieser Pfannen mit Schinkenwürfeln füllen und mit Käse abdecken, der dann zum Schmelzen gebracht wird. Die Pfannen selbst werden direkt unter den Grill geschoben. Hin und wieder sollte man den Garfortschritt des Inhalts kontrollieren, damit nichts anbrennt. Das ist im Grunde genommen der komplette Ablauf. Alles andere liegt an der Fantasie, dem Hunger und dem Vergnügen der Beteiligten. Der Ablauf lässt sich beliebig oft wiederholen und variieren, bis alle restlos satt sind.

Ein ausgedehntes und gesundes Vergnügen

Wenn Sie einen besonderen Abend mit Freunden, Verwandten oder Geschäftspartnern mithilfe eines Raclette-Grills zu einem unvergesslichen Erlebnis machen möchten, gehen Sie schon von vornherein davon aus, dass der Abend auch sehr lange dauern kann. Denn der Raclette-Grill und das Fondue haben zwei Dinge gemeinsam. Man diniert kleine bis sehr kleine, mitunter liebevoll zubereitete Häppchen in einer sehr langwierigen Prozedur. Man könnte sogar sagen, dass es sich dabei um eine Art Ritual handelt, das von allen Beteiligten mit großem Genuss und Vergnügen zelebriert wird.
Der Umstand, dass Sie aufgrund des Ablaufes eines Raclettes oder Fondues über einen sehr ausgedehnten Zeitraum Ihre Nahrung in sehr kleinen Portionen zu sich nehmen, bewirkt, dass Sie langsam und damit sehr entspannt essen. Durch die kleinen Häppchen wird Ihr Magen nicht überlastet. Und das Essen in kleinen Etappen über eine lange Zeit hinweg setzt Ihren Körper nicht unter Stress, sondern baut im Gegenteil Stress und Verspannungen ab. Der Magen kann mit den kleinen und aufgeteilten Portionen sehr viel besser und leichter umgehen als mit einem üppigen Mahl, das in kurzer Zeit und ohne Pause zu sich genommen wird. Diese Eigenschaften des Ablaufs machen das Raclette - genauso wie das Fondue - zu einer extrem gesunden und entspannenden Art der Nahrungsaufnahme.
Ein weiterer positiver Effekt ist, dass man aufgrund der bereits erläuterten Umstände den Hunger kontinuierlich und gezielter abbaut, als es mit einer großen und schnellen Mahlzeit der Fall wäre. Das Resultat ist, dass man früher satt ist, nicht mehr als nötig isst und dadurch auch den Magen nicht überlastet. Je nachdem, wie das Mahl an sich zubereitet ist, können Sie daher das Raclette auch mit leichtem Gewissen genießen, da man bei dieser Art der Ernährung eher ab- als zunimmt beziehungsweise das Gewicht hält. Dazu kommt der nette Nebeneffekt des besonders großen Vergnügens an der Raclette-Prozedur.

Zubehör für den Raclette-Grill

Sollte Ihnen einmal eine Raclette-Pfanne abhandenkommen, ist das kein allzu großes Drama. Der Handel hält neben unzähligen Angeboten an Raclette-Grills natürlich auch wichtiges Zubehör wie die kleinen Raclette-Pfannen bereit. Bei eBay finden Sie zahlreiche Grill Ersatzteile. Selbstverständlich bietet sich bei der Gelegenheit auch die Möglichkeit, einen zweiten Raclette-Grill zu erwerben, falls Ihr kreatives Festmahl einen so großen Erfolg hatte, dass die Zahl Ihrer Gäste immer mehr zunimmt und ein einziger Grill nicht mehr ausreicht. Als Zweitgrill würde sich ein Raclette-Grill der Marke Swiss sicherlich gut eignen. Übrigens - in vielen Haushalten ist es eine regelrechte Tradition, an Weihnachten und Silvester den Raclette-Grill in Betrieb zu nehmen. Diese Tage sind perfekt für solch eine wunderbare, gesellige und familiäre Art des Speisens geeignet. Sollte ihr Raclette kaputt gehen oder einige Teile sind nicht mehr sind

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden