Der Krake Weight Watchers

Aufrufe 8 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Der Aktienkonzern ist wie ein Geheimbund organisiert mit eigenen Gruppen-Führern, Sprache = Punkte, Diät-System, Literatur, Fertiggerichten, Auszeichnungen - muß alles von den Dicken bezahlt werden.
Verläßt man das System, "Religionsgemeinschaft", diese Lebensführung, schlägt der Jo-Jo-Effekt zu, wie bei jeder anderen Diät auch und viele kehren reumütig zum Übervater, dem Götzen Weight Watchers zurück und - bezahlen!

Manche dieser Weight-Watchers-Opfer binden sich Jahrzehnte, ihr ganzes Leben an die scheinbare Selbsthilfegruppe und bezahlen noch für ihre Abhängigkeit. Da meckere noch einer, wenn die Kirchen Geld nehmen! Weight Watchers gibt den Dicken einen bestimmten Lebenssinn, bindet durch entstandene Freundschaften und natürlich durch das Weight-Watchers-Credo.

Weight Watchers züchtet Jo-Jo-Opfer heran.

Kaum eine Internet-Abnehmseite, wo die Firma Weight-Watchers nicht mit einer Werbeanzeige eingedrungen ist.

Finanziell arme Leute sind in jedem Fall ausgeschlossen,vielleicht ist das auch deren Glück.

Seit rund 50 Jahren gibt es die Firma WeightWatchers, doch die Dicken werden immer mehr und auch noch dicker, genau wie dieser Weltkonzern. Da eine Firma Geld verdienen muß, kann es ihr niemals daran liegen, daß ihre Mitglieder bzw. unbezahlten Arbeiter/innen für immer kündigen.

Dieser Holding-Konzern lebt von den "Versagern", den Jojo-Opfern. Und die Firma WW schummelt, tut so als sei sie eine Selbsthilfegruppe, die gar keine Diät böte. Doch sie ist viel schlimmer, denn sie durchdringt den ganzen Alltag ihrer Mitglieder und auch derer, die neue oder gebrauchte WW-Bücher kaufen oder im Supermarkt die Weight Watchers Diätmahlzeiten. Das geht soweit, daß Dicke nicht mehr z.B. in Kalorien(eigentlich meint man Kilokalorien, kcal) rechnen, sondern in Weight Watchers Punkten, über diese spezielle WW-Nahrungsmittel-Kategorisierung dringt das Konsortium ins Gehirn, ins Denken und Träumen, ins gesamte Leben von Milliarden Menschen ein. (Neuerdings breitet sich Weight Watchers auch in China aus.)

Da gehen Leute mit einem Weight Watchers-Punkteführer einkaufen, planen ihre Ernährung danach, insbesondere vor Einladungen, im Internet gibt es kaum Kritik an Weight Watchers, wenn doch, stürzen sich echte und bestellte Fans der WW-Methode auf den Kritiker. Es gibt Kritik-Seiten, die gehen gar nicht mehr zu öffnen.

Von einer las ich online, diese begann im Alter von 12 Jahren schon ihre Weight Watchers Suchtkarriere, nahm dadurch zunächst 27kg ab, dann begann der Jojo-Effekt und sie schuldigt sich auch noch selbst an, wie auch die anderen Weight Watchers den Fehler beim Opfer und nicht in der Weight Watchers Methode suchen. Mit Weight Watchers und der ganzen Versklavung kann man erst recht eine gewaltige Eßstörung entwickeln, denn ohne Punkterechnerei geht nichts. Später sieht man die Nahrungsmittel nur noch in Punkten, der Krake Weight Watchers ist in Fleisch und Blut eingedrungen. Das könnte man auch billiger haben, indem man direkt Kalorien zählt, statt in den Weight-Watchers-Code Punkte umzurechnen und dabei wenigstens unabhängig von einem Milliardenkonzern bliebe, wo die Jahresmitgliedschaft knapp 600 Euro kostet.

Beim Googeln stellte ich fest, daß ganz selten Abnehmwillige abgewiesen werden, wie ein Fall, da nahm eine Frau mit der WW-Methode gleich anfangs 10kg zu. Diese Frau fühlt sich jetzt natürlich ausgegrenzt.
Auch stellte ich fest, daß Neulinge angehalten werden, sich eine eingrammgenaue Küchenwaage anzuschaffen, angeblich um vernünftige Portionen erkennen zu lernen. Das empfinde ich als echten Diätterror, Brotscheiben zu wiegen und um 10g zu feilschen. Dies ist der direkte Weg zu einer Eßstörung durch Punktezählerei.
Überall beteuern WW-Frauen, Weight Watchers sei keine Diät.  Sie machen sich und anderen was vor.

Dieser Ratgeber wird evtl. von mir überarbeitet.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber