Der Garagentrödel.

Aufrufe 38 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
    

             



Willkommen als Leser bei rallytour.

Garagentrödel wird immer beliebter.

Vorwort.

Ein privater Garagentrödel ist eine feine Sache.Dennoch gibt es einige Punkte die beachtet werden sollten um nicht in eine

ungünstige Situation zu geraten.Meinen Garagentrödel betreibe ich bereits 2,5 Jahre und habe einige Erfahrungen gesammelt.

Nachbarschaft,Privatgrundstück,Öffentliches Grundstück,Werbung,gebrauchteArtikel,Kommissionsware,

Serviceleistungen,Steuern Finanzamt.
Nachbarschaft.

Wollt ihr einen Garagentrödel betreiben ist es sinnvoll die Nachbarschaft darüber zu informieren,weil ein höheres

Verkehrsaufkommen entstehen kann und das einige Nachbarn sich darüber beschweren können beim örtlichen Ordnungsamt.

Eine Empfehlung ist ein Schreiben aufzusetzen mit folgendem Inhalt.

Beispiel!

Hallo.

Am 3.5.2222 findet bei mir ein Garagentrödel statt.Es kann sein das ein höheres Verkehrsaufkommen entsteht.

Ich bitte dies höflichst zu entschuldigen.

Gruß

Max Mustermann

Mustermannstrasse 13

Hinweis!

Bei einem Mehrfamilienhaus sollte der Vermieter bzw die Eigentümergemeinschaft gefragt werden.

Privatgrundstück!

Ein privater Garagentrödel darf nur auf einem Privatgrundstück betrieben werden.Sorgt dafür das eure Artikel nur auf eurem

Privatgrundstück plaziert sind.

Öffentliches Grundstück!

Plaziert ihr euren Trödel auf öffentlichen Grundstücken,(Bürgersteig) bekommt ihr Ärger mit dem Ordnungsamt.Städte

reagieren diesbezüglich sehr empfindlich.


Werbung!

Werbung für euren Garagentrödel dürft ihr nur in Grenzen betreiben.Erlaubt ist eine Anzeige in der Örtlichen

Zeitung,Visitenkarten und private Homepage.

Nicht erlaubt sind Werbeschilder die auf euren Garagentrödel hinweisen.In ländlichen Gebieten gibt es Ärger mit dem

Landschaftsverband.

Gebrauchte Artikel!

In einem Garagentrödel dürfen nur gebrauchte Artikel angeboten werden.Habt ihr Neuware dabei birgt dieses ein hohes

Risiko Probleme mit dem Finanzamt zu bekommen.

Kommissionsware!

Ihr könnt auch Kommissionsware in eurem Garagentrödel aufnehmen um das Angebot zu erweitern.Bewährt hat sich eine

Unkostenbeteiligung von 10% vom Verkaufspreis zu erheben.

Service!

Anbieten könnt ihr auch Serviceleistungen.Das wären zb kleine Fahrradreparaturen usw.


Steuern Finanzamt!

Regulär meldet sich das Finanzamt nicht wenn ein Garagentrödel statt findet auch wenn dieser dauerhaft betrieben wird.

Kosten die bei Bedarf geltend gemacht werden können sind:Kostenpflichtige Homepage,Garagenmiete (Miete),Heizkosten

,Stromkosten,Betrag für die Anzeige in der Zeitung.

Tipps!

Um auf euren Garagentrödel aufmerksam zu machen gibt es folgende Möglichkeiten.

Kostenpflichtige Homepage!Hier könnt ihr Fotos von eurem Trödel machen und die auf eurer Homepage veröffentlichen.

Visitenkarten!Schön gestaltete Visitenkarten,möglichst mit einem kleinen Foto von euch drauf bleiben in Erinnerung.

Preisgestaltung!Was zu teuer ist wird nicht gekauft.Der Interessent macht den Preis.






Weitere Ratgeber von mir einfach das Bild anklicken.





Gruß Ralf(rallytour)


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber