Der Elektrozaun für Katzen gehört nicht auf den Markt!!

Aufrufe 7 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Kommentar vom Bundesverband für Tierschutz e. V.:
Kürzlich erschien in dem großen Katzenmagazin „Geliebte Katze“ ein Bericht über die positiven Aspekte von Elektrozäunen. Wir erhielten daraufhin viele Anrufe von Tierfreunden, die wissen wollten, wie wir diese Methode zur Umzäunung von Katzen beurteilen. Nun:
Elektrozäune sind in der landwirtschaftlichen Tierhaltung für Großtiere – meist für Rinder weit verbreitet – wo sie große Weideflächen umgeben. Es sind nun verschiedene Varianten auf dem Markt, die Katzen davon abhalten sollen, ein Grundstück zu verlassen.
Doch was z.B. für Rinder geeignet sein kann, sollte nicht ohne weiteres auf Kleintiere übertragen werden. Ein Elektrozaun mag vielleicht eine Katze davon abhalten, eine Umzäunung einzuhalten, tiergerecht ist sie deshalb nicht.
Abgesehen davon, dass Katzen auf die Stromstöße viel empfindlicher reagieren können, zeigen sie als Raubtiere völlig andere Verhaltensmuster und haben, was ihren Bewegungs- und Erkundungsdrang betrifft, ganz andere Bedürfnisse. Rinder sind Herdentiere und haben, so lange eine Weide ausreichend Futter bietet, in der Regel kein ausgesprochenes Bedürfnis zu wandern. Die Katze jedoch will streunen und die Welt entdecken und auch möglichen Beutetieren auflauern und jagen. Auch wenn sie nicht tatsächlich etwas fängt, braucht sie doch das Spiel.
Und sollte sie es dennoch einmal schaffen, den Elektrozaun zu überwinden, so wird sie sich nicht trauen, zurückzuspringen, so dass sie nicht mehr nach Hause zurückkehren kann. Sie sperren somit Ihren Liebling selbst aus – und dann ist er erst recht Gefahren ausgesetzt.
Der Petfence, ein mobiles System, das schnell aufzustellen ist, wird vom Hersteller besonders für den Urlaubsort empfohlen. Wir empfehlen, Katzen nach Möglichkeit in der Urlaubszeit zu Hause zu lassen, weil sie stets eine längere Eingewöhnungszeit an eine neue Umgebung brauchen.
Für besonders kritisch halten wir den unsichtbaren Elektrozaun. Hierbei wird ein dünner Draht im Boden verlegt. Die Katze erhält einen Minisender, der am Halsband befestigt wird. Damit können andere Tiere, ob Hund oder vielleicht die Nachbarskatze die Barriere überwinden, nur die eigene Katze nicht. Die eigene Katze ist dann, sollte es auf ihrem Grundstück zu Begegnungen mit anderen Tieren kommen, in der Fläche und damit ihrem Verhaltensrepertoire eingeschränkt und so fremden Tieren unterlegen.
Fazit: Der Elektrozaun für Katzen gehört nicht auf den Markt.

http://www.bv-tierschutz.de/03_01_tiere-zuhause_00-allgemein_06.htm
 
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber