Den richtigen Waschsauger finden und kaufen

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
So finden und kaufen Sie bei eBay Ihren Waschsauger

Staubsauger gehören schon lange zu den Standardgeräten im Haushalt, allerdings entscheiden sich inzwischen mehr und mehr Menschen für einen Waschsauger. Diese Geräte gibt es zwar bereits fast genauso lange wie klassische Staubsauger, populär und weiter verbreitet sind sie aber erst seit wenigen Jahren.

Wie funktionieren Waschsauger?

Vor dem Saugen wird mit Reinigungsmittel versetztes Wasser in den Sauger eingefüllt. Das wird dann während des Saugens über den Saugkopf auf den Boden beziehungsweise in den Teppich gepresst und danach sofort wieder abgesaugt. So wird der Boden äußerst gründlich gereinigt und es bleibt nur eine sehr geringe Restfeuchte zurück, die innerhalb kürzester Zeit abtrocknet.

Da das Wasser nicht ständig gewechselt werden kann, wird es im Sauger mechanisch gefiltert und danach gereinigt wiederverwendet. Möchte man den Waschsauger ohne die Waschfunktion nutzen, ist das bei den meisten Geräten ohne Weiteres möglich. Bei manchen Modellen kann man sogar einen speziellen Filter einsetzen, wenn das Gerät nur als Sauger benutzt wird, sodass die Reinigungsleistung des Waschsaugers in jedem Fall problemlos mit der eines konventionellen Staubsaugers mithalten kann. Besonders hochwertig sind die Filter der Firma HEPA – sie werden in den meisten Waschsaugermodellen verbaut, da sie deutlich bessere Filterergebnisse liefern als die Filter anderer Hersteller.

Welche Bauart soll es sein?

Eigentlich gibt es bei Waschsaugern nur eine Bauart, den Bodenstaubsauger – eigentlich. Es ist in der Tat so, dass die meisten Waschsauger Bodenstaubsauger sind, da die mitgeführte Wassermenge – bei Heimgeräten können das bis zu vierzig Liter sein – eine andere Bauweise kaum zulässt. Das Wasser, der Motor, der Auffangbehälter und die restliche Technik stecken in einem Gehäuse, das auf Rollen oder Rädern steht und über einen Schlauch mit dem Saugrohr verbunden ist. Während des Saugens wird das Gehäuse einfach hinterhergezogen.

Spezial-Waschsauger

Neben den Bodenstaubsaugern gibt es aber auch noch einige Spezial-Waschsauger. Zum einen wären da die Standstaubsauger zu nennen – sie gleichen vom Aufbau her den klassischen Stielstaubsaugern, haben aber statt eines Filterbeutels einen Auffangbehälter für das Wasser. Da ein solcher Sauger mit einem 40-Liter-Tank aufgrund des Gewichts nicht sinnvoll zu benutzen wäre, haben diese Modelle einen deutlich kleineren Behälter. Meist passt nicht mehr als ein halber bis ein Liter hinein. Dementsprechend klein ist die Fläche, die mit einem solchen Sauger gereinigt werden kann. Sie dienen daher normalerweise als Ergänzung zu einem regulären Staubsauger und werden beispielsweise eingesetzt, um verschüttete Flüssigkeiten oder Abdrücke von schmutzigen Schuhen zu entfernen.

Waschsaug-Roboter

Zum anderen gibt es noch Waschsaug-Roboter. Diese kleinen, meist scheibenförmigen Geräte werden einfach zusammen mit einer Ladestation aufgestellt und kümmern sich dann selbstständig um die Reinigung des Bodens. Da die Saugleistung der Geräte in der Regel nicht ausreicht, um den Teppich zu säubern, sollten sie nur auf Fliesen oder Parkett- und Laminatböden eingesetzt werden – sollte in der Wohnung aber dennoch Teppich verlegt sein, kann man bestimmte Bereich mit Hilfe von Sendern sperren, sodass der Roboter diese bei der Reinigung auslässt. Mit Hilfe seiner Sensoren bewegt sich der Roboter sicher und systematisch durch die Räume, man muss also keine Angst haben, dass er bestimmte Stellen nicht reinigt oder beim Putzen die Treppe „übersieht“ und abstürzt.

Die meisten Modelle haben nur einen Auffangbehälter für das Wasser und filtern es nicht, sodass es nicht wiederverwendet werden kann. Zudem ist der Wasservorrat recht klein, die Fläche, die diese Roboter reinigen können, ist daher ziemlich begrenzt. Auch sie stellen aus diesem Grund eher eine Ergänzung zu einem anderen Sauger dar – für die zuverlässige und regelmäßige Reinigung bestimmter Räume, etwa des Bads oder der Küche, sind sie aber ideal.

Für welchen Hersteller soll man sich entscheiden?

Kärcher

Kärcher, ein Hersteller von Industriereinigungsmitteln, ist seit Längerem schon führend auf dem Gebiet der Waschsauger – das liegt natürlich vor allem daran, dass die Firma zuvor bereits solche Geräte für den industriellen Einsatz entwickelt und hergestellt hat. Die Modelle von Kärcher sind hervorragend verarbeitet, einfach zu handhaben und erzielen sowohl bei der Nass- als auch bei der Trockenreinigung erstklassige Ergebnisse.

Polti und Clean Maxx

Neben Kärcher konnten sich auch die Firmen Polti und Clean Maxx auf dem Markt etablieren. Clean Maxx bietet relativ günstige Geräte, die aber dennoch qualitativ und von der Reinigungsleistung her überzeugen können, auch wenn sie in beiden Punkten etwas hinter den Fabrikaten von Kärcher zurückbleiben. Allerdings sind sie auch deutlich günstiger. Polti ist ein italienischer Haushaltsgerätehersteller, der schon seit Langem für die Qualität und Langlebigkeit seiner Produkte bekannt ist. Auch die Waschsauger dieser Firma können auf ganzer Linie überzeugen, sie sind aber leider auch preislich im oberen Segment angesiedelt.

iRobot

Bei den Waschsaug-Robotern ist die Firma iRobot führend – ihr Spitzenmodell schnitt bei sämtlichen Tests am besten ab. Die Reinigungsleistung auf harten Böden ist absolut überzeugend und auch die Fläche, die mit einem Arbeitsgang gereinigt werden kann, ist für einen Saugroboter beachtlich. Da es sich bei Waschsaug-Robotern eher um ein Nischenprodukt handelt, ist die Auswahl hier recht begrenzt.

Wie viel Leistung braucht ein Waschsauger?

Die meisten Waschsauger haben eine Leistung von 1000-1500 Watt, es gibt aber auch Modelle mit 1500-2000 Watt Leistung. In der Regel sind aber maximal 1500 Watt vollkommen ausreichend, denn selbst sehr feuchte Böden und Teppiche können mit dieser Saugleistung sicher und zuverlässig gereinigt und getrocknet werden.

Bei den Geräten mit mehr Leistung handelt es sich normalerweise um Modelle, die für den gewerblichen Einsatz gedacht sind. Sie haben Wassertanks mit einem Fassungsvermögen von 60 Litern und mehr und können dementsprechend sehr große Flächen reinigen. Sie sind aufgrund der Größe aber auch sehr unhandlich und daher kaum für den Einsatz in Wohnungen und Einfamilienhäusern geeignet.

Sind Waschsauger eine sinnvolle Alternative zum normalen Staubsauger?

Da sich Bodenwaschsauger auch als normale Staubsauger verwenden lassen, stellen sie einen vollwertigen Ersatz für konventionelle Staubsauger dar. Aufgrund der Filter erreichen sie oft sogar ein noch besseres Reinigungsergebnis als die regulären Geräte, zudem lässt sich mit der Waschfunktion der Boden bis in die Tiefen gründlich reinigen. Da man den Boden nicht mehr zusätzlich wischen muss, spart man sich mit einem Waschsauger viel Arbeit und Zeit. Die Arbeitsersparnis ist aber nicht nur aus Gründen der Bequemlichkeit interessant – auch Allergiker, die häufig den Kontakt zu Spülwasser meiden müssen, oder Personen mit orthopädischen Problemen profitieren von den Vorteilen, die ein Waschsauger zu bieten hat.

Standwaschsauger und Waschsaug-Roboter sind aufgrund der geringen Fläche, die sich mit ihnen in einem Arbeitsgang reinigen lässt, kein echter Ersatz für einen Staubsauger, sie können aber ein praktischer Helfer bei der Hausarbeit sein.

Was man beim Kauf von gebrauchten Waschsaugern beachten sollte

Möchte man sich für ein gebrauchtes Gerät entscheiden, sollte man sich unbedingt ausführlich über den Zustand des Waschsaugers informieren – hier hilft die Beschreibung des Artikels oder der Kontakt zum Verkäufer weiter. Wurde der Schaden nicht sachgemäß von einem Fachmann beseitigt, ist das ein Ausschlusskriterium. Auch das Alter sollte bei der Auswahl des Saugers bedacht werden. Zwar können Waschsauger – ähnlich wie Staubsauger – viele Jahre verwendet werden, durch die Feuchtigkeit und die Reinigungsmittel verschleißen die Teile aber relativ schnell. Im Idealfall sollte das Gerät nicht älter als vier bis fünf Jahre sein, ansonsten muss man in der Regel mit Abnutzungserscheinungen wie schwergängigen Rollen oder Wackelkontakten rechnen.

Fazit

Waschsauger sind eine sehr gute Alternative zu Staubsaugern, da sie überragende Reinigungsleistungen erzielen – sowohl bei der Nass- als auch bei der Trockenreinigung. Bei der Auswahl des Modells sollte man vor allem auf die Größe des Wassertanks achten, da sich daraus die Fläche ergibt, die mit einem Arbeitsgang gereinigt werden kann. Kann das Gerät im Staubsaugerbetrieb mit einem zusätzlichen Filter ausgestattet werden, ist das ebenfalls ein Pluspunkt, da sich der Sauger so leichter reinigen lässt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden