Den richtigen Rauchmelder finden

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
So finden Sie Rauchmelder ganz einfach auf eBay

In Deutschland kommen pro Jahr mehrere Hundert Menschen bei Bränden ums Leben. Viele der Opfer werden im Schlaf von den Flammen überrascht und schaffen es nicht mehr rechtzeitig, sich aus dem brennenden Gebäude zu retten. Installierte Rauchmelder hätten die Menschen in vielen Fällen rechtzeitig warnen und so einem Personenschaden vorbeugen können. Die kleinen Lebensretter sind oft schon für wenig Geld zu haben und sind in vielen Bundesländern inzwischen sogar gesetzlich vorgeschrieben.
Rauchmelder findet man bei eBay in verschiedenen Ausführungen und Preisklassen sowie von namenhaften Herstellern wie Abus, Gira, Hekatron oder Bosch. Neben fabrikneuen Rauchmeldern kann man auch eine Auswahl gebrauchter Geräte entdecken.

Rauchmelder: Eine kleine Investition, die Leben retten kann

Viele Menschen verlassen sich darauf, dass sie einen Brand in den eigenen vier Wänden rechtzeitig bemerken. Vor allem nachts kann dieser Irrglaube allerdings schnell zum Verhängnis werden, denn im Schlaf ist der Geruchssinn fast vollständig ausgeschaltet und man kann Brandgeruch und den gefährlichen Rauch nicht mehr registrieren. Dazu kommt, dass Brandgase sehr giftig sind und Menschen dadurch schnell in einen noch tieferen Schlaf fallen können. Schon nach wenigen Atemzügen kann Brandrauch sogar tödlich wirken, was dazu führt, dass ein Großteil der Brandopfer nicht direkt durch die Flammen getötet werden, sondern durch Brandrauch und Brandgase wie Kohlenmonoxid und Kohlendioxid, die zu einer Rauchvergiftung führen. Zwei Drittel dieser tödlichen Rauchvergiftungen ereignen sich nachts, Rauchmelder können hier ein effektiver Schutz sein, denn sie registrieren einen Brand bereits in einem frühen Stadium und warnen Menschen im Brandfall rechtzeitig durch ein lautes, akustisches Signal. So erhöhen sie die Chance, den Brandort noch rechtzeitig verlassen zu können.

Da Rauchmelder nachweislich Leben retten können, haben mehrere Bundesländer in Deutschland eine gesetzliche Rauchmelderpflicht für private Wohnräume verabschiedet, die sowohl für Neubauten als auch für Bestandsbauten gilt. Die Rauchmelderpflicht ist in den jeweiligen Landesbauordnungen verankert und gewährt Vermietern eine Übergangsfrist bis Rauchmelder in bereits existierenden Bauten nachgerüstet sein müssen.

Käufer sollten auf die Prüfzeichen achten

Rauchmelder kann man günstig kaufen, man sollte beim Kauf allerdings auf einige Dinge achten und im Zweifelsfall lieber ein paar Euro mehr für die eigene Sicherheit ausgeben.

Die Normung von Rauchmeldern nach DIN EN 14604

In Deutschland dürfen seit 2008 nur noch Rauchmelder verkauft werden, die nach DIN EN 14604, einer deutschen Norm, die auf der europäischen Norm EN 14604 aufbaut, geprüft sind und dementsprechend auch das “CE”-Zeichen tragen. Die DIN EN 14604 stellt verschiedene Mindestanforderungen an die Rauchmelder. So muss der Alarmton in einem Abstand von drei Metern eine Lautstärke von mindestens 85 dBA besitzen und der Rauchmelder muss mindestens 30 Tage vor dem zwingenden Austausch der Batterie einen wiederkehrenden Signalton wiedergeben, um auf die schwache Batterie aufmerksam zu machen. In der DIN EN 14604 ist außerdem geregelt, dass der Rauchmelder einen Knopf zum Testen der Funktion besitzen muss und dass die Einlassöffnungen maximal 1,3 mm groß sein dürfen, damit Schmutz und Insekten von der Rauchkammer ferngehalten werden. Käufer sollten deshalb unbedingt auf das aufgedruckte “CE”-Kennzeichen und den Hinweis auf die DIN EN 14604 achten. Auch das “GS”-Zeichen, das Siegel für geprüfte Sicherheit, ist ein Beleg dafür, dass der Rauchmelder von einer zertifizierten Stelle geprüft wurde und die Produktsicherheit gewährleistet ist.

Prüfzeichen der VdS

Einige Rauchmelder besitzen zusätzlich ein Prüfzeichen der VdS. Diese Rauchmelder wurden durch die VdS Schadenverhütung umfangreich geprüft und zertifiziert, damit im Ernstfall der Rauchmelder auch wunschgemäß funktioniert. Das Prüfzeichen der VdS ist nicht vorgeschrieben, es dürfen also auch Warnmelder verkauft werden, die das Zeichen nicht tragen. Käufer sollten sich vor dem Kauf deshalb genau informieren, ob der ins Auge gefasste Rauchmelder das Prüfzeichen der VdS Schadenverhütung trägt.

Das Qualitätssiegel “Q”

Seit einiger Zeit gibt es darüber hinaus ein weiteres Zeichen: Das “Q”. Rauchwarnmelder, die das “Q”-Zeichen tragen, sind besonders für den Langzeiteinsatz geeignet, da sie Kriterien hinsichtlich ihrer Langlebigkeit und der Reduktion von Falschalarmen erfüllen müssen. Rauchmelder, die mit dem “Q” ausgestattet sind, bieten erhöhte Fertigungsstandards, einen erweiterten Schutz gegen Schmutz und Insekten in der Rauchkammer und mussten einen fünffach längeren Dauertest auf Luftfeuchtigkeit und einen zehnfach häufigeren Temperaturwechseltest bestehen. Außerdem verfügen diese qualitativ hochwertigen Rauchwarnmelder über eine erhöhte Stabilität gegen mechanische Einwirkungen und bieten eine maximale elektromagnetische Verträglichkeit. Zusätzlich besitzen Rauchmelder mit dem “Q” eine fest eingebaute Batterie mit zehn Jahren Laufzeit, was den Betrieb des Melders sichert, eine Zweckentfremdung der Batterie verhindert und eine einfache Handhabung gewährleistet. Das Qualitätssiegel “Q” wird gemeinsam mit dem Prüfzeichen der VdS Schadenverhütung oder des Kriwan Testzentrums vergeben.

Fast alle Rauchmelder arbeiten nach dem gleichen Prinzip

Nahezu alle Rauchmelder für den privaten Gebrauch funktionieren nach einem optischen bzw. photoelektronischen Prinzip. Dabei wird sich zu Nutze gemacht, dass klare, saubere Luft im Prinzip kein Licht reflektiert. Sobald sich allerdings Rauchpartikel in der Luft befinden und in die Rauchkammer des Rauchmelders gelangen, sorgt die mit Rauch vermischte Luft dafür, dass der von einer LED ausgestrahlte Lichtstrahl gestreut wird und so auf einen entsprechenden Sensor gelangt. Sobald der Sensor Licht registriert, löst der Rauchmelder aus und warnt mit seinem akustischen Signal die Menschen in der Umgebung. Betrieben werden die meisten Rauchmelder ohne fest eingebauten Energielieferanten mit einer 9-Volt-Blockbatterie.

Um bestens geschützt zu sein, sind mehrere Rauchmelder nötig

Um sich möglichst optimal vor einem nächtlichen Brand und dem tödlichen Rauch zu schützen, sollten in Wohnungen und Häusern mehrere Rauchmelder installiert werden. Sofern es sich um einen Fluchtweg handelt, sollte man auf jeden Fall einen Rauchwarnmelder im Flur installieren, der durch entsprechende Warngeräte in den Schlaf- und Kinderzimmern ergänzt wird. Teilweise ist es im Rahmen der Rauchmelderpflicht vorgeschrieben, wo Rauchmelder installiert werden müssen. In der Küche und im Badezimmer sollte man hingegen im Normalfall von einer Installation absehen, da der dort häufig entstehende Wasserdampf zu einem Falschalarm führen kann. Wer auch in der Küche oder im Bad nicht auf einen Warnmelder verzichten möchte, sollte vor der festen Installation testen, ob es im Alltag zu falschen Alarmen kommt. Praktischerweise gibt es Rauchmelder in Paketen und Sets mit mehreren Rauchmeldern.

In vielen Fällen eignen sich Rauchmelder besonders gut, die durch Funk miteinander verbunden sind. Diese Funkrauchmelder eignen sich vor allem für Gebäude mit mehr als einem Stockwerk, da bei einem Brand alle miteinander vernetzten Rauchmelder auslösen und man so auch alarmiert wird, wenn der Brand in einem anderen Stockwerk oder einem weit entfernten Raum ausbricht und man das dort entstehende Warnsignal bei einem einzelnen Rauchmelder nicht hören würde.

Rauchmelder in verschiedenen Formen und Farben

Rauchmelder dürfen auf gar keinen Fall angestrichen werden, da das dazu führen kann, dass die Lufteinstromöffnungen verstopft werden und der Rauchmelder im Ernstfall nicht mehr richtig funktioniert. Käufer müssen sich trotzdem keine Sorgen um die Optik machen, denn die Hersteller von Rauchmeldern bieten ihre Geräte in verschiedenen Farben und Formen an. Sogar Designrauchmelder in Holzoptik oder mit einem besonders kinderfreundlichen Design werden produziert und angeboten.

Fazit

Rauchmelder sind eine effektive Möglichkeit, um sich vor den nächtlichen Gefahren eines Brandes zu schützen. Die kleinen Warnmelder sind bereits günstig zu haben und bieten somit für wenig Geld einen guten Schutz und erhöhen die Chancen, sich bei einem Brand rechtzeitig retten zu können.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden