Deko-Tipp: Wie Wand-Tatoos und Schablonen das Raumgefühl verändern

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

DekoTipp Wie WandTatoos und Schablonen das Raumgefuhl verandern

Wer seinen Wänden daheim eine persönliche Note verleihen möchte, sollte sich moderne Wandschablonen einmal genauer ansehen. Schöne Farb- und Motivakzente sorgen ebenso wie Wandtattoos für ein verändertes Raumklima. Ganz gleich, ob florale oder abstrakte Muster – mit Wandschablonen zaubern Sie dekorative Verschönerungen auf Ihre Wände. Unter der Rubrik Möbel & Wohnen finden Sie eine Vielzahl an aktuellen Angeboten von eBay.
 

Wandschablonen: Welche Schablonenarten zur Gestaltung gibt es?

Wandschablonen sind in vielen unterschiedlichen Designs erhältlich. Die modernen Schablonen sind dabei häufig aus einem selbstklebenden Kunststoff gefertigt, sodass Sie sich wiederholt verwenden können. So bringen Sie Ihre Motive einfach an der Wand an, und schon kann die Gestaltung beginnen. Achten Sie beim Gebrauch von selbstklebenden Varianten auf einen ebenen Untergrund. Insbesondere auf Raufaser empfiehlt es sich, eher auf Bastelschablonen zurückzugreifen. Diese kleben Sie mit etwas Klebeband vorsichtig auf die betreffenden Stellen auf. In Sachen Form und Größe sind Ihrer Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Für eine lange Wand eignen sich zum Beispiel einzelne Wandschablonen in XXL sehr gut. So setzen Sie ganz bewusst ein zentrales Motiv, das dann dominant im Raum seine Wirkung entfaltet. Kleine Motive haben hingegen den Vorteil, dass Sie sie ganz nach Belieben mehrfach anordnen können.
 

 

Mit Schablonen arbeiten: Welche Farbe eignet sich zum Ausmalen?

Sobald die Schablonen an der Wand angebracht sind, überprüfen Sie, ob alles richtig sitzt und abgeklebt ist. Erst wenn Sie sich wirklich sicher sind, beginnen Sie mit dem Ausmalen Ihrer Wandschablonen. Dabei greifen viele Raumgestalter auf klassische Wandfarbe zurück. Diese finden Sie in Ihrer persönlichen Lieblingsfarbe, und sie lässt sich leicht auftragen. Überlegen Sie sich im Vorfeld, ob die Wandmotive glänzend oder matt sein sollen. Hochglanzfarben eignen sich insbesondere für Schmetterlinge und florale Motivschablonen. Großflächige Ornamente sollten möglichst nicht glänzen, denn dann wirken sie im Raum zu dominant. Hier gilt die Regel: Wandmotive, die größer als einen halben Meter sind, eher in matten Farben halten. Mit klassischen Mal-, Wasser- oder Aquarellfarben können Sie ebenfalls an der Wand arbeiten. Bedenken Sie hier nur, dass diese Farben weniger gut decken. Wenn dieser Effekt jedoch gewollt ist, lassen sich bei der Wandgestaltung wunderbare Akzente setzen.

 

Wandtattoos oder Schablonen – wie verändert sich das Raumgefühl?

Ob Sie sich für Wandtattoos oder klassische Wandschablonen wählen, ist einzig eine Frage des persönlichen Geschmacks. Die Tattoos haben den Vorteil, dass sie leicht in der Anwendung sind. Kleben Sie die Motive und Ornamente einfach auf, und schon sind Sie fertig. Sollten Ihnen die Bilder einmal nicht mehr gefallen, lassen sich die Tattoos in der Regel auch ohne Rückstände wieder entfernen. Ein weiteres Plus: Glitzereffekte und Neonfarben sind ebenso möglich wie Velvetsticker. Selbst weißen Wänden verleihen Sie so das gewisse Etwas und sorgen für einen Hingucker. Mit Dekor-Schablonen für die Wand arbeiten Sie hingegen ganz nach Belieben. Ein und dasselbe Muster bringen Sie so beispielsweise in unterschiedlichen Farbnuancen an die Wand. Wer sich hier bei Wellen oder Naturmotiven für einen Farbverlauf entscheidet, kann kleine Räume größer erscheinen lassen – und filigrane Tupfschablonen als Bordüre verleihen einem Raum optisch mehr Höhe.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden