Degukäfige

Aufrufe 137 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Was bei ebay von Händlern teilweise als Degu-/Chinchillakäfig angepriesen wird, treibt mir schon die Tränen in die Augen. Damit Käufer nicht auf das teilweise katastrophale "Fachwissen" der Händler angewiesen sind, hier ein paar goldene Regeln für einen artgerechten Käfig:
Die Mindestmasse eines Degukäfigs liegen bei 100cmx50cmx100cm (LxBxH). Aus eigener Erfahrung kann ich Käfige ab 120cmx50cmx140cm empfehlen. 100cm haben Degus mit drei großen Sprüngen überwunden.
Plastik hat in einem Degukäfig nichts verloren! Wannen oder Etagen aus Plastik werden angenagt und in kürzester Zeit zerstört. Das ist nicht nur ärgerlich und führt zu ungewollten Freigängen der Tiere, sondern kann zu tödlichen inneren Verletzungen führen, falls Teile verschluckt werden. Eine Wanne aus Metall oder versiegeltem Holz ist ideal.
Terrarien sind in der geeigneten Größe kaum zu bekommen. Falls man doch mal Glück hat, bitte unbedingt auf ausreichend Belüftung achten. Schiebetüren sollten gesichert sein, da Degus die Führung der Türen schnell zernagt haben mit dem Ergebnis, dass die Tür aus dem Terrarium fällt. Problematisch ist auch das Anbringen von Etagen oder Trinkflaschen in Terrarien.
Bei niedrigeren Terrarien ohne Deckel kann man mit etwas handwerklichem Geschick problemlos einen Aufbau basteln (Anleitungen hierzu findet man unter www.deguforum.de).
Bei Holzkäfigen müssen alle Kanten gesichert sein, Degus sind geschickte und ausdauernde Nager, ein Loch in die Wand des Käfigs ist schnell  passiert. Die Holzebenen sollten versiegelt sein, am besten mit Lack für Kinderspielzeug, da dieser nicht ausdünstet  und die Tiere beim Anknabbern keine giftigen Stoffe aufnehmen.
Wer einen Käfig mit Gitter bevorzugt sollte einen Gitterabstand von weniger als 2cm wählen.  Degus nagen gerne am Gitter, was sehr laut und nervtötent sein kann. Wegen dem Gitternagen darf das Gitter nicht mit splitternden Versiegelungen oder Gummierungen überzogen sein. Kaninchendraht ist für Degus nicht geeignet, den beissen sie ohne Probleme durch. Etagen aus Gitter sind nicht geeignet, da sie Druckstellen auf den Füßen verursachen und auf Dauer zu schmerzhaften Entzündungen führen.
Wer seinen Tieren einen abwechslungsreichen Käfig mit verschiedenen Ebenen, vielen Ästen, Versteckmöglichkeiten und Buddelmöglichkeiten gibt, braucht eigentlich kein Laufrad. Falls Sie ihren Degus dennoch eines gönnen möchten, beachten Sie bitte, dass es eine geschlossene Lauffläche hat und keinen Schereffekt. Dazu muss es an einer Seite geschlossen sein. Um Rückenprobleme zu vermeiden (führt zu eingeklemmten Nerven, Lähmungen und agressivem Verhalten) sollte das Laufrad einen Durchmesser von 30cm haben. Gute Modelle bieten Hersteller wie rodipet oder EasyRun.
Salzlecksteine, honig- oder melassehaltige Nagesticks sowie Hamster- oder Meerschweinchenfutter sind für Degus ungeeignet (ein Salzstein sogar tödlich) und sollten nicht in den Käfig. Bei weiteren Fragen rund um Haltung, Gesundheit und Verhalten schauen Sie sich bitte auf www.deguforum.de um, wir helfen gerne weiter.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber