Daum Ergobike 8008 TRS Pro

Aufrufe 271 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war


Nach über 2-jähriger und über 2000 km Ergobike-Nutzung möchte ich hier weitere Erfahrungen mit diesem Sportgerät veröffentlichen:

Mein Daum Ergobike 8008 TRS Pro läuft immer noch problemlos und ohne jegliche Störung. Den original Sattel habe ich allerdings gegen einen etwas breiteren ausgetauscht, mit dem ich nun weniger Sitzprobleme habe. Das muß aber nicht bei jedem so sein. Weiterhin habe ich die Klickpedale von Wellgo gegen ein Paar shimano ausgetauscht, da die shimano Cleats an meinen Schuhen mit den Wellgo Pedalen nicht kompatibel sind. Jetzt überlege ich noch, mir die Swingfeet`s zu kaufen, um ein noch realistischeres Fahrgefühl zu bekommen.
Die Fußstellung (Trittbreite) ist zwar etwas breiter als bei einem outdoor Fahrrad, die Umstelleung von Fahrrad auf Ergobike macht mir aber keine Probleme. Anders ist das, wenn ich hin und wieder auf einem CRANE (Aldi) Ergometer fahre. Dort stehen meine Füße soweit auseinander, dass ich spät. nach einer Stunde mit dem Trainieren aufhören muss, weil mir die Knie und Hüfte schmerzen. Mit dem Daum kann ich stundenlang fahren, ohne irgendwelche Gelenk- oder Sehnenschmerzen zu bekommen.
Wer den Standort seines Bikes in der Wohnung aus Platzmangel öfter mal wechseln muss, dem empfehle ich, an die vordere Querstrebe (Fuß) ein stabiles Seil (z.B. ein Stück Abschleppseil) zu befestigen, mit dem man das Ergobike dann anheben kann, um es auf die hinteren Rollen zu kippen. Damit läßt sich das Fahrrad selbst auf engstem Raum super manövrieren, ohne die Lenkereinheit durch das ständige Anheben zu belasten.
Da mein Rad bei der Benutzung auf Linoleumboden Eindrücke hinterlassen hat, lege ich seitdem vier kleine Stücke einer Antirutschmatte unter die vier Aufstandsflächen der Füße. Solche Antirutschmatten werden zur Ladungssicherung im Güterverkehr (LKW) verwendet. In der Regel bekommt man bei einer Spedition so etwas geschenkt.
Selbst im Sommer, bei schlechtem Wetter bin ich damit "indoor" gefahren. Zu meinen Programmfavoriten haben sich mittlerweile die Triathlonwettkampfstrecken von Roth und Hawai entwickelt. Auch der Leistungstest macht mächtig Spaß. Hier kann ich nur noch einmal den extrem runden Tritt bei hohen Wattleistungen loben. Da habe ich auf anderen Ergometer schon andere Erfahrungen gemacht. Das Ergobike bietet über 70 vorgefertigte Programme. Hier muss ich allerdings sagen, sind viele dabei, die für einen trainierten Sportler uninteressant sind, was aber wirklich kein Problem darstellt, weil man sich auch selbst Programme/Höhenprofile erstellen kann. Oft fahre ich auch einfach nur im "manuellen Modus", in dem man während des Trainings die Belastung verstellt.
Ich trainiere mit einem Polar Pulsmesser, welcher hervorragend mit dem Empfangsteil des Daum Ergobikes zusammenarbeitet. Egal ob alter Sender (einteilig), oder Wear-Link, beide Signale bereiten dem Daum Cockpit keinerlei Probleme.
 Zwischenzeitlich gab es vom Hersteller mehrere Softwareupdates für das Cockpit. Diese kann von dessen Homepage heruntergeladen werden. Mit dabei ist eine ausführliche Anleitung über die Vorgehensweise des Updates. Es funktioniert kinderleicht und ohne Komplikationen.

Fazit:
Mein Ergobike macht immer noch mächtig Spaß. Ich habe die Anschaffung bis heute nicht bereut, trotz des relativ hohen Kaufpreises. Hier bestätigt sich wieder meine Meinung: Gerade beim Sport-Equipment sollte man etwas mehr ausgeben, um auch etwas vernünftiges zu bekommen. Wer hier nur auf das Geld achtet, wird bald die Freude daran verlieren.
Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Ergo-Bikes kann ich mit "Sehr gut" bezeichnen.

Meine Empfehlung: (immer noch)

SEHR EMPFEHLENSWERT

Der Ratgeber ist jetzt fast 7500 mal aufgerufen worden, aber nur 110 mal bewertet worden.....SCHADE....!!!
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden