Dauerlicht im Fotostudio richtig einsetzen - die wichtigsten Tipps

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Dauerlicht im Fotostudio richtig einsetzen - die wichtigsten Tipps

In der Fotografie spielt Licht eine bedeutsame Rolle, da ohne gutes Licht kaum ein gutes Foto entstehen kann. Wer mit seiner Digitalkamera oder Analogkamera nicht nur draußen fotografiert und natürliches Licht nutzt, sondern sich dazu entschließt, im Fotostudio zu fotografieren, wird schnell erkennen, dass er eine passende Beleuchtung benötigt. Das sogenannte Dauerlicht ist eine besondere Form der Beleuchtung, die im Gegensatz zum Blitzen steht. Während beim Blitzen nur kurz das gesamte Motiv aufgehellt wird, brennt das Dauerlicht durchgängig.

Unterschiedliche Lichtarten

Man unterscheidet zwischen verschiedenen Lichtarten und Leuchten, die verschiedene Vor- und Nachteile mit sich bringen und in völlig verschiedenen Bereichen Verwendung finden. Doch eines haben alle Varianten gemeinsam: Wenn man die vielfältigen Leuchten richtig einsetzt, lassen sich im Studio atemberaubende Lichtverhältnisse schaffen, die sogar natürliches Licht simulieren können.

Tipps zu den unterschiedlichen Dauerlichtarten

Es gibt verschiedene Arten von Dauerlicht in einem Fotostudio, die, je nach dem gewünschten Effekt, vielseitig eingesetzt werden können. Die Unterscheidung hilft dabei, die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Dauerlicht-Varianten zu erkennen und unter Umständen verschiedene Lichtquellen zu kombinieren oder vorhandenes Licht gekonnt zu nutzen.

Außenlicht/Tageslicht

Mit Tageslicht ist natürliches Sonnenlicht gemeint, das beispielsweise durch ein geöffnetes Fenster oder eine Tür in das Studio dringen kann. Der Vorteil ist, dass Tageslicht für gewöhnlich sehr hell ist und in der Regel sogar Studioleuchten übertrifft. Darüber hinaus hat diese Art von Licht ein natürliches Tageslichtspektrum, das jede Kamera gut erkennt und somit leicht einen Weißabgleich vornehmen kann. Der unverkennbare Nachteil ist, dass das Tageslicht immer aus einer vorgegebenen Richtung kommt. Insbesondere in der Fotografie kommt es manchmal jedoch darauf an, das Licht millimetergenau auszurichten. Eine Möglichkeit ist das Ausrichten des Models oder des Objekts anhand des Tageslichteinfalls. Wenn dies gelingt, kann das Ergebnis sehr natürlich und schön wirken, allerdings eignet sich diese Variante nicht als Dauerlösung für ein Studio.

Kunstlicht

Kunstlicht ist eine naheliegende Beleuchtungsoption für ein Studio. Zu den Vorteilen zählen die Möglichkeiten, das Licht zu dimmen und individuell auszurichten. Auch die Helligkeit kann in der Regel reguliert werden. Professionelle Studiolampen erreichen eine Helligkeit zwischen 500 und 1500 Watt. Dies erlaubt ein genaues Ausleuchten des Models oder eines Objektes und ermöglicht darüber hinaus eine exakte Lichtsteuerung. Lampen dieser Stärke neigen aber naturgemäß dazu, sehr heiß zu werden. Um dem entgegen zu wirken, verfügen viele Studiolampen über einen eingebauten Ventilator, der die Lampe an sich vor Überhitzung schützen und auch die Temperatur im Studio niedrig halten soll.

Häufig kommen einfache Baustrahler, beispielsweise als Lichtformer zum Einsatz, da diese leicht zu beschaffen sind und besonders für kleinere Studios, insbesondere in einem privaten Rahmen, praktisch erscheinen. Ein Nachteil ist allerdings die vergleichsweise geringe Helligkeit gegenüber Blitzgeräten, professionellen Studiolampen oder Tageslicht. Um dies zu kompensieren, sollte man nach Möglichkeit mehrere Leuchten einsetzen, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Wenn man einen Baustrahler mit einem normalen Kamerablitz vergleicht, wird deutlich, dass der Kamerablitz eine Leistung von 8 Kilowatt erbringt, während ein Baustrahler auf gerade mal 0,5 Watt kommt. Vereinfacht gesagt, bedeutet dies, dass ein normaler Aufsteckblitz der Leistung von 16 Baustrahlern entspricht. Das Kunstlichtspektrum erfordert zudem einen gekonnten Weißabgleich.

Tageslichtlampen

Tageslichtlampen haben die gleichen Vor- und Nachteile wie Kunstlicht, allerdings liegt das Licht dieser Lampen, wie der Name bereits besagt, im Tageslichtspektrum. Der Weißabgleich kann darauf ausgerichtet durchgeführt werden. Tageslicht verfälscht nicht die Farben eines Motivs, sondern gibt sie so wieder, wie man sie auch bei natürlichem Licht draußen sehen würde.

Varianten von Dauerlicht im Studio

Es gibt verschiedene Leucht-Varianten im Bereich des Dauerlichts, die verschiedenen Ansprüchen gerecht werden. Wer beispielsweise einen starken Schattenwurf vermeiden möchte, sollte sich nach einer Softbox umsehen oder zu einer Ringleuchte greifen. Wer keinen so großen Wert auf eine gleichmäßige Ausleuchtung legt, sondern gekonnt mit Schatten und Kontrasten spielen möchte, könnte an einer Flächenleuchte gefallen finden.

Softbox

Eine Softbox, auch Lichtwanne genannt, ist eine vorwiegend recht- oder achteckige Box, die bis zu mehrere Quadratmeter groß sein kann. Die Vorderseite der Softbox ist mit einem hellen, lichtdurchlässigen Stoff überzogen. Dies führt zu einer gleichmäßigen Ausleuchtung und der Vermeidung von Schattenbildung. Wenn mehrere Softboxen eingesetzt werden, können Schatten nahezu völlig vermieden werden. Wenn man also das Ziel hat, Schatten möglichst zu vermeiden oder das Motiv weich wirken zu lassen, sind Softboxen die richtige Wahl.

Flächenleuchte

Bei einer Flächenleuchte handelt es sich um eine Leuchte, die als Dauerlicht im Fotostudio eingesetzt werden kann. Im Gegensatz zur Softbox ist eine Flächenleuchte nicht mit Stoff überspannt und wirft somit mehr oder weniger starke Schatten. Viele Flächenleuchten können gedimmt werden, was eine genaue Einstellung erlaubt.

Ringleuchte

Eine Ringleuchte ist rund und findet in der Produkt- und Portraitfotografie Verwendung und wird darüber hinaus auch für Makroaufnahmen eingesetzt. Der Vorteil einer Ringleuchte ist die gleichmäßige Ausleuchtung durch das runde Spitzlicht. Viele Ringleuchten sind an Lampenstativen anzubringen und können individuell ausgerichtet werden.

Der richtige Einsatzbereich für Dauerlicht im Fotostudio

Dem Dauerlicht steht das Blitzlicht gegenüber. Es gibt Situationen, die ein Dauerlicht erfordern, allerdings auch jene für die diese Variante der Beleuchtung nicht geeignet ist. Der größte Unterschied ist, dass ein Blitz in Millisekunden auf eine deutlich höhere Leistung als die meisten Studiolampen kommt. Wenn ein Motiv fotografiert wird, das sich bewegt, wie beispielsweise ein Tier oder ein Model, ist ein Blitz in der Regel nötig, um die Bewegung einzufrieren, da so mit kurzen Belichtungszeiten gearbeitet werden kann. Würde man in einer solchen Situation mit Dauerlicht arbeiten, wäre das Licht in den meisten Fällen vergleichsweise zu schwach und die Bewegung könnte nicht eingefroren werden. Allerdings eignet sich Dauerlicht perfekt, um ruhige Situationen, in denen kaum bis gar keine Bewegung stattfindet, abzulichten. Das Dauerlicht eignet sich auch hervorragend, um eine natürliche Lichtsituation zu schaffen und hat in diesem Punkt einen klaren Vorteil gegenüber dem Blitzlicht. Darüber hinaus kann natürliches Licht, das eventuell von außen in das Studio fällt, effektiv genutzt werden, ohne dass die Lichtsituation zerstört wird. Beim Einsatz von Dauerlicht kann man außerdem bereits erkennen, wie die jeweilige Lichtstimmung auf dem Foto wirken wird.

Fazit

Dauerlicht als Fotostudio-Zubehör im Fotostudio kann eine tolle Alternative zu Blitzlicht sein, allerdings gibt es einige Dinge zu beachten. So unterscheidet man zwischen verschiedenen Leucht-Varianten wie Ringleuchten, Softboxen oder Flächenleuchten. Die verschiedenen Leuchten können je nach Motiv und dem gewünschten Ergebnis bequem ausgerichtet und häufig auch in der Stärke reguliert werden. In der Regel stehen die Leuchten auf sogenannten Lampenstativen, sodass diese nicht nur einen festen Stand haben, sondern sogar höhenverstellbar sind. Darüber hinaus sollte man zwischen den verschiedenen Lichtarten unterscheiden, zu denen Tageslicht, Kunstlicht und Kunsttageslicht zählen. Das Dauerlicht muss im Studio entsprechend arrangiert werden, wobei ein Belichtungsmesser helfen kann. Wenn man diese Dinge beachtet, kann einer erfolgreichen Ausleuchtung eines Studios mit Dauerlicht nichts mehr im Weg stehen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden