Daten Seagate - Label = Gekaufte Festplatte ?!

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Vom privaten Verkäufer angeboten und von mir gekauft wurde eine ST3500413AS, NEU.

Die vom Verkäufer zugesandte Festplatte wird entgegen der Angaben auf dem Festplatten-/Seagate-Label vom Windows-System, von Seagate SeaTools usw. jedoch als ST3500418AS mit der S/N 6VM3W9PN und der Firmware CC46 identifiziert. Die Garantieprüfung bei Seagate mit der S/N 6VM3W9PN ergab, dass hierfür keine Seagate-/Hersteller-Garantie mehr besteht. 

Offensichtlich ist bei der zugesandten Festplatte das Festplatten-/Seagate-Label im Verhältnis zur tatsächlich vorhandenen Festplatte falsch bzw. vorsätzlich gefälscht. Die Angaben auf dem Festplatten-/Seagate-Label stimmen hinsichtlich Modell-, Serien-, Produktnummer und Firmware nicht mit der tatsächlich zugesandten Festplatte überein.

Auch handelt es sich bei der zugesandten Festplatte um keine NEUE Festplatte - wie vom Verkäufer angeboten, sondern um eine eventuell generalüberholte Austauschware.

Ich kann daher nur jedem Erwerber einer Seagate-Festplatte raten, die Festplatte mit den von Seagate bereitgestellten SeaTools (natürlich in der aktuellen DOS- oder Windows-Version von SeaTools auf der Seagate-Webseite) zu überprüfen, ob die Daten des Festplatten-/Seagate-Labels mit der tatsächlich vorhandenen bzw. erhaltenen Festplatte übereinstimmen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden