Das stärkt die WLAN-Sendeleistung

Aufrufe 10 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Das stärkt die WLAN-Sendeleistung

Hier ein paar Tipps wie  Sie schurlos besser in das Internet kommen.

 

Entfernen von Störquellen

Elektirsche Geräte wie DECZ-Telefone und Mikrowellen stören die Funksignale des kabellosen Netzwerks.

Stellen Sie die entsprechenden Störquellen an anderen Plätzen auf - wenn möglich - oder positionieren Sie den Router neu. Zudem sollten auch keine Geräte mit Metallgehäuse in der Nähe stehen, beispielweise Computer.

Optimale Position vom Router

Es hat einen großen Vorteil, wenn der WLAN - Router knapp unter der Zimmerdecke angebracht ist. Die Funksignale werden dann nicht durch Störquellen wie Elektrogeräte und Möbel behindert. Nur Wände sind noch im Weg. Bei der Positionierung vom Router zum Empfänder sollte der Querschnitt des Wiederstandes ( Wände / Decke ) nicht größer als 60 cm sein.  Wenn Sie im Keller den Router aufgebaut haben und über zwei Stockwerke mit Ihrem Notbook in die Welt des Internet eintauchen möchten, wird es problematisch werden.

Ausrichten der Antennen

Die Routerantenne sollte im 90-Grad-Winkel zum Empfänder stehen,  Falls dieses nichts bewirkt, spielen Sie mit der Antennenpositionen, bis Sie eine bessere Empfangsleistung erreichen.

Doch nicht nur die Routerantenne sollte dabei neu ausgerichtet werden, sondern auch die Antenne der WLAN - Karte im PC.

Neue Antenne

Einige Router lassen sich mit neuen Antennen nachrüsten, die eine stärkere  Sendleistung und Empfangsleistung besitzen. Diese werden anstelle der Ursprungsantenne in den Router geschraubt.

Wichtig: Eine Antenne sollte mindestens 6 cm lang sein - bei Sender und Empfänger. Für interne PC-Steckkarten gibt es auch die Möglichkeit, eine Antenne per Kabel zu verbinden und einen besseren Stellplatz für diese zu suchen.

Richtabtenne nachrüsten

Wer die Funkstrahlen nur in eine bestimmte Richtung lenken und nicht eine gesamte Etage bestrahlen möchte, greift am Besten zu einer Richtfunkantenne. Hersteller von diesem Produkt: z. B. D-Link 

Damit lassen sich auch dickere Wände und Stahlbetondecken durchdringen.

Access Point anbringen

Wenn sich das Netzwerk über mehrere Etagen erstrecken soll, sind meisten einer oder mehrere zusätzliche Access Points (AP) pro Etage nötigt. Von der Kostenseite sollte man sich überlegen, ob man dann lieber gleich auf einen Netzwerkadappter über die Steckdose ausweichen soll. Denn über die WLAN-Verbindung gibt es keine sehr schnelle Datenübermittlung.

Reichtweite verlängern mit Range Expandern

Als Altenative zu Access Points empfehlen sich Wireless Range Expander. Dieser Repeater erhöhen ebenfalls die Reichweite des Funksignals.

Vorteil: Die Geräte benötigen nur einen Stromanschluss und keine Datenverbindung per Kabel. Allerdingst wird durch die Übertragung auch das Tempo ( Datendurchfluss ) gedrosselt.

Zu emfehlen die Produkte von Netgear.

USB - Stick verwenden

Bei manchen Notebooks werden PC-Cards als WLAN-Module verwendet. Deren Antennen sind  meistens nicht sehr leistungsstark und reichen nur für kurze Distanzen.  Ein WLAN - USB Stick schaft Abhilfe.

 

Wenn Ihnen mein Ratgeber / Erfahrungsbericht weitergeholfen haben sollte, bitte ich Sie diesen Bericht positiv zu bewerten.

 

Vielen Dank im Voraus.            

 

 

 

 

    

 

 

 

 

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden