Das sollten Sie beim Onlinekauf eines Headsets beachten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Das sollten Sie beim Onlinekauf eines Headsets beachten

Musik über die Lautsprecher des Handys hören? Das Smartphone beim Telefonieren immer an das Ohr halten? All das ist viel zu umständlich oder, im Falle der Musik, qualitativ kaum hinnehmbar. Sehr viel angenehmer beim Umgang mit Handys sind Headsets, die sowohl das Telefonieren als auch die Verwendung von Multimediainhalten am Smartphone vereinfachen. Wie bei allen Zubehörteilen gibt es jedoch auch hier diverse Produkteigenschaften, die es zu beachten gilt - welche das sind, erklärt der folgende Ratgeber.

Generelle Hinweise zur Bezeichnung von Headsets

Ein Headset besteht im Prinzip immer aus einem Mikrofon, das zur Übertragung von gesprochenen Worten beim Chat oder Telefonieren dient, und den zwei Ohrsteckern. Doch oftmals werden auch normale Kopfhörer als Headset angeboten, weshalb man hier bei der Auswahl vorsichtig sein sollte. Dieser Ratgeber wird daher auf die verbreitetesten Varianten der Headsets genau eingehen, so dass beim anschließenden Kauf dieser Geräte nichts schiefgehen kann.

Die verschiedenen Headset-Varianten für Handys

Grundsätzlich wird bei Headsets für das Handy zwischen In-Ear- und On-Ear-Exemplaren unterschieden. Wie sich aus dem Namen dieser Zubehörartikel bereits ableiten lässt, werden In-Ear-Headsets direkt (aber sanft) in den Gehörgang gesteckt. On-Ear-Headsets hingegen ruhen einfach liegend auf dem Ohr und transportieren von dort aus Klänge in das Gehör des Anwenders. Beide Modelle bieten eigene Vor- und Nachteile, die in den folgenden zwei Abschnitten erläutert werden.

Die Vor- und Nachteile von In-Ear-Headsets für das Handy

Diese Art von Headset, welche übrigens auch für ähnliche Geräte wie etwa moderne PDAs verwendet werden kann, wird direkt im Ohr platziert. Ein solches Headset hat dabei den Vorteil, dass es relativ fest an den Ohren verharrt. Selbst schnelle und ruckartige Bewegungen führen häufig nicht dazu, dass das Gerät einfach herunter fällt. Spezielle Sport-Headsets verfügen außerdem über gesonderte Bügel, die hinter das Ohr geklemmt werden und damit einen noch sichereren Halt ermöglichen. Wer das Handy beispielsweise als leistungsfähiges Soundsystem oder Ersatz für den MP3-Player beim Joggen nutzen möchte, kann dies mit den erwähnten In-Ear-Kopfhörern gerne tun. In der Artikelbeschreibung sollte dabei darauf geachtet werden, wie diese Headsets genau am Ohr befestigt werden und ob sie auch für den Sport geeignet sind. Gehen diese Informationen nicht aus der Beschreibung hervor, hilft wie immer eine kurze Nachfrage beim Verkäufer.

Abgesehen von diesen ergonomischen Eigenschaften können In-Ear-Headsets auch den klanglichen Vorteil für sich verbuchen, die Musik direkt in das Ohr des Zuhörers zu leiten. Störende Nebengeräusche – wie vielleicht bei der Bus- oder Bahnfahrt oder auch ganz einfach der alltägliche Straßenverkehr – werden auf diese Weise effektiv verdrängt. Ein eher subjektiver Vorteil ist außerdem die Tatsache, dass die Musik so sehr laut und mit viel Druck in das Ohr transportiert wird. Das gefällt nicht allen Anwendern, aber einigen. Hier sollte am besten vorher ausprobiert werden, ob diese Headset-Variante den eigenen Vorstellungen in Bezug auf Musik entspricht. Nebenbei sei noch erwähnt, dass diese Headsets bitte nicht zu laut eingestellt werden sollten, da es sonst zu bleibenden Schäden am Gehör kommen kann.

Qualitativ stehen diese Headsets den umschließenden und auf dem Ohr aufliegenden Modellen in nichts nach. Hochwertige In-Ear-Headsets können genauso Bässe übertragen, klare Höhen und Mitten vermitteln und so von Klassik bis hin zu elektronischer Musik alle Bandbreiten von Musik abdecken. Für entsprechend hochwertige Kopfhörer muss jedoch natürlich auch ein gewisser Preis entrichtet werden – aber hier sollte niemand am falschen Ende sparen.

Die Vor- und Nachteile von On-Ear-Headsets für das Handy

Bei dieser Variante liegen die Muscheln des Kopfhörers direkt auf dem Ohr des Anwenders auf beziehungsweise es wird sogar komplett umschlossen. Auch diese Modelle funktionieren mit allen modernen Handys ohne Vertrag oder auch bei kostengünstigen Prepaid-Handys. Sie finden selten einen so festen Halt wie die In-Ear-Headsets, doch dafür können sie andere Vorteile für sich verbuchen.

So fällt die Qualität der Kopfhörer bei einem identischen Preis meist zugunsten der On-Ear-Headsets aus. Insbesondere die Basswiedergabe ist bei diesen Modellen für weniger Geld einfacher zu realisieren, wovon dann auch der Kunde beim Einkaufspreis profitiert. Außerdem liegen gute On-Ear-Kopfhörer so sanft auf dem Ohr auf, dass sie auch nach mehreren Stunden praktisch gar keine Schmerzen durch Belastungen verursachen – was von den allermeisten In-Ear-Headsets nicht behauptet werden kann. Wenn das Gerät entsprechend leicht ist, wird auch das Gewicht des Headsets nach einigen Minuten gar nicht mehr auffallen.

Einige zusätzliche Pluspunkte gewinnen die On-Ear-Headsets durch die Qualität der Musik: Diese Modelle sorgen meist für einen weicheren Klang, der nicht direkt im Ohr stattfindet, sondern ein wenig Raum zur Entfaltung hat. Dieses Empfinden ist natürlich stark subjektiv und kann kaum in greifbare Worte gefasst werden. Es empfiehlt sich daher, das ausgesuchte Exemplar möglichst auf irgendeine Art und Weise zu testen, bevor es erworben wird. Auch bei diesen Headsets gibt es schlussendlich starke Qualitätsunterschiede. Geräte, die gerade so für die Wiedergabe von aufgenommenen Vorlesungen reichen, sind dabei ebenso am Markt vertreten wie Headsets, die auch Live-Konzerte in lebensechter Qualität wiedergeben – nach oben hin limitiert praktisch nur der eigene Geldbeutel die Güte der Headsets.

Bluetooth oder nicht?

Ist die Wahl zwischen In-Ear- und On-Ear-Headset gefallen, steht weiterhin die Frage im Raum, ob das Headset Bluetooth-kompatibel sein soll. So können inzwischen fast alle vertragsgebundenen Handys und auch viele weitere Modelle diesen Standard zur drahtlosen Übermittlung von Daten nutzen. Kompatible Headsets werden in der Artikelbeschreibung normalerweise eindeutig als solche gekennzeichnet.

Vorteile liegen dabei insbesondere in der mobilen Nutzung: Bluetooth-Headsets können ganz ohne Kabel eine Verbindung zum Smartphone aufbauen und auf diese Weise Musik & Co. fast frei von Störungen übertragen. Hier profitieren wieder einmal Sportler, denn so gibt es einfach keine störenden Kabel, die bei jedem Schritt an der Kleidung zerren. Mit einer entsprechenden Halterung für das Handy kann das Smartphone außerdem bei der Autofahrt in griffbereiter Nähe angebracht werden, um dann per Bluetooth-Headset mit dem Gesprächspartner zu telefonieren, ohne dabei die Verkehrsregeln zu verletzen.

Während diese Geräte noch vor einigen Jahren relativ teuer waren, sind inzwischen sehr viele Bluetooth-Headsets für annähernd denselben Preis wie normale Kopfhörer erhältlich. Wer das Headset nur für die Musikwiedergabe nutzen möchte, sollte allerdings vor dem Kauf probehören: Bluetooth neigt auch im derzeit aktuellen Standard der Version 4.0 dazu, mitunter minimale Übertragungsprobleme durch ein leichtes Rauschen hörbar zu machen. Häufig kann das jedoch nur unter Laborbedingungen nachvollzogen werden, und gerade beim Einsatz außerhalb der eigenen vier Wände ist fragwürdig, ob diese Nebengeräusche überhaupt hörbar sind. Generell ist gegen den Kauf eines Bluetooth-Headsets also aus qualitativer Sicht nichts einzuwenden.

Passt jedes Headset zu jedem Handy?

Theoretisch ist das der Fall. Jedes Headsets kommt heutzutage mit einem sogenannten 3,5-Millimeter-Anschluss auf den Markt. Dieser ist genormt und befindet sich an jedem aktuellen Handy (und auch in älteren, gebrauchten Exemplaren aus der Bastelecke bei eBay). Eine Ausnahme könnte dann bestehen, wenn besonders hochwertige Kopfhörer gekauft werden. Diese sind mitunter mit einem deutlich dickeren 6,3-Millimeter-Anschluss ausgestattet, um sie an hochwertige HiFi-Anlagen anschließen zu können. Smartphones weisen diesen Anschluss jedoch nicht auf. Mit einem passenden Adapter können jedoch auch diese großen Kopfhörer als Headset genutzt und an das Handy angeschlossen werden. Besser im Sinne einer Kostenersparnis ist es jedoch, gleich ein „normales“ Headset für Handys zu kaufen.

Welche Eigenschaften muss das Mikrofon des Headsets mitbringen?

In diesem Bereich können kaum Fehlkäufe getätigt werden. Wer das Gerät häufig unter freiem Himmel einsetzt und dort telefoniert oder Audiodateien aufnimmt, sollte sich nach einem Headset umsehen, dessen Mikrofon mit einer Art Windschutz versehen ist. Dabei handelt es sich um ein weiches, watteähnliches Material, das um das Mikrofon selbst gespannt wird, um Wind und andere Nebeneffekte zu filtern. Das funktioniert auch hervorragend, aber für den Einsatz in geschlossenen Räumen sollte dieses Merkmal keine große Rolle beim Kauf spielen. Ausnahmen können dann bestehen, wenn ausschließlich über das Headset mit dem Handy telefoniert wird, denn dann können ungeschützte Mikrofone auch Atemgeräusche übertragen, was für den Gesprächspartner nur selten angenehm sein dürfte.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden