Das sollten Sie beim Kauf von Blitzdiffusoren beachten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Das sollten Sie beim Kauf von Blitzdiffusoren beachten

Der Begriff Diffusor wird in der Fotografie als Bezeichnung für Hilfsmittel verwendet, die das harte direkte Licht weicher (eben diffuser) machen und dadurch extreme Kontraste und störende Reflexe reduzieren. Im Allgemeinen stellen die Diffusoren Lichtformer dar, die zur Steuerung der Lichtcharakteristik eingesetzt werden. Ein Blitzdiffusor streut das Blitzlicht, mildert Licht-Schatten-Kontraste ab und verhindert Rote-Augen-Effekte. Blitzdiffusoren können sowohl in geschlossenen Räumen als auch im Freien eingesetzt werden. Sie bestehen oft aus weißem, halb-lichtdurchlässigem Material. Farbliche Blitzdiffusoren existieren ebenfalls. Je nach Anwendung sollte der Blitzdiffusor jedoch keinen Farbstich in der Aufnahme erzeugen. Blitzdiffusoren werden auch unter Wasser genutzt, um störende Effekte durch Reflexion winziger Partikel (Schneeeffekte) auf ein Minimum zu reduzieren. Diffusoren werden außerdem in Geräte mit beleuchteten Displays eingebaut, um gleichmäßige Ausleuchtung des Bildschirms zu ermöglichen.

Was ist ein Blitzdiffusor?

Der Blitzdiffusor ist ein praktisches und häufig verwendetes Gerät. Sowohl professionelle Fotografen als auch Laien arbeiten oft und gern mit Blitzdiffusoren. In den Fotostudios kommen jedoch größere und komplexer gebaute Lichtformer zum Einsatz. Für die mobile Anwendung eignen sich dagegen kompaktere Varianten der Blitzdiffusoren, die auf dem Gehäuse der Kameras oder direkt an den Blitzgeräten angebracht werden. Dabei werden die Blitzdiffusoren einfach auf den vorhandenen Blitz gesteckt und mildern beim Auslösen das harte, gerichtete Blitzlicht ab. Der rote Glanz in den Augen wird auf Bilder durch die Diffusoren ebenfalls vermieden. In schlecht ausgeleuchteten Räumen streuen die Blitzdiffusoren das Licht gleichmäßig und kontrolliert. Dadurch wird die Entstehung von verschwommenen und unnatürlichen Aufnahmen verhindert.

Die Blitzdiffusoren variieren je nach Kameramodell und Bedarf. Da viele universelle Diffusoren erhältlich sind, ist für fast jedes Kameramodell ein passender Lichtformer zu finden, der den Blitz weich und gleichmäßig streut. Alle Blitzdiffusoren verhindern außerdem den roten Schimmereffekt in den Augen, mildern Schatten ab und reduzieren Reflexionen von glänzenden Gegenständen, Oberflächen oder Sonneneinstrahlung. Manche Blitzdiffusoren bieten verschiedene Farbvorsätze in Blau, Gelb, Orange oder Weiß (bzw. transparent). Dadurch können die Diffusoren unabhängig von den gegebenen Lichtverhältnissen stets für natürliche, scharfe und optimal belichtete Bilder sorgen. Das grelle Blitzlicht kann außerdem blendend wirken und führt oft dazu, dass die fotografierten Personen die Augen zusammenkneifen oder unnatürlich weit offen lassen, wodurch der rote, glänzende Effekt entsteht. Die spezielle Struktur eines Blitzdiffusors mit lamellenartiger Innenseite macht das Blitzlicht weicher und verhindert störende Effekte. Dabei wird das Objekt jedoch ausreichend ausgeleuchtet. Mit Blitzdiffusoren können Innenaufnahmen, Portraitbilder oder Fotos im Freien gemacht werden. Der Blitzdiffusor ist außerdem leicht zu bedienen und meistens ohne Montagewerkzeug anzubringen.

Die Vielfalt der Blitzdiffusoren

Die Blitzaufhellung ermöglicht die Erstellung von hochwertigen Aufnahmen unabhängig von den Lichtverhältnissen in der Umgebung. Schnappschüsse, Partybilder oder Sonnenuntergänge gelingen nur durch den Einsatz von Blitzlicht, doch das harte, gerichtete Licht des Blitzes schmeichelt nicht und erzeugt unter Umständen unangenehme Reflexionen und unerwünschte Kontrast-Effekte. Im Blitzlicht wirken die Gesichter oft platt, kantig und zu markant. Hilfestellung bieten die kleinen mobilen Blitzdiffusoren, die in zahlreichen Variationen vorhanden sind: sowohl als Blitzvorsätze als auch direkt für das D/SLR Kameragehäuse.

Aufsteckblitze sorgen für enorme Erweiterung der fotografischen Gestaltungsmöglichkeiten. In Innenräumen oder bei Dämmer- und Gegenlicht sowie bei Sonnenschein ermöglichen die fortschrittlichen leistungsstarken Aufsteckblitze eine perfekte Dosierung des Lichts. Trotz optimierter Lichtverhältnisse erzeugen einige Blitzgeräte harte Schatten und ungünstige Reflexe. In professionellen Fotostudios mildern metergroße Lichtformer, auch Beauty Dishes genannt, die Schattenübergänge und sorgen für weiches Portraitlicht. An diesem Punkt setzen auch die kompakten Diffusoren für Aufsteckblitze an und vervielfachen die Abstrahlfläche. Sie bieten außerdem eine praktische Handhabung und ein niedriges Gewicht. Theoretisch sollen die Blitzdiffusoren die Leistung der großen Lichtformer erreichen und außerdem die portable, alltagstaugliche Nutzung ermöglichen. Zahlreiche Produktarten stellen die Blitzdiffusoren zur Verfügung. Neben den weit verbreiteten Bouncer-Diffusoren und den Mini-Softboxen sind auf dem Markt noch Flat-Diffusoren, Weitwinkeldiffusoren und Wabengitter vorhanden. Welche Unterschiede bieten jedoch die einzelnen Modelle in der Praxis?

Bouncer-Diffusoren

Bouncing steht in der Fotografie für indirektes Blitzen, wie zum Beispiel gegen die Decke, gegen eine Wand oder gegen eine helle Fläche. Dadurch wird eine weichere und gleichmäßigere Ausleuchtung der Aufnahmen erreicht und die Blitzeffekte wie Schlagschatten, Spitzlichter und Reflexionen werden deutlich abgemildert. Der Weg des Lichtes bis zur besagten Fläche sowie die Lichtstreuung verringern jedoch maßgeblich die Helligkeit des Blitzes. Bei Blitzgeräten mit niedriger Leistung können mit Bouncing keine optimalen Effekte erreicht werden. Daher muss der Blitz eine gewisse Grundleistungsfähigkeit mitbringen, um Bouncing zu ermöglichen.

Die Bouncer-Diffusoren nutzen das Prinzip des indirekten Blitzes. Sie werden in Form von diffusen Steckaufsätzen für Blitzgeräte angefertigt. Der Bouncer-Diffusor streut und fächert das Blitzlicht. Auf diese Weise deckt der Blitz einen größeren Bereich ab und das Licht wirkt diffuser und weicher. Als Bouncer werden auch solche Reflexionsflächen bezeichnet, die direkt auf das Blitzgerät aufgesteckt oder angeklebt werden können. Dabei bestehen die Bouncer-Diffusoren meistens aus Kunststoff oder Plexiglas. Geübte Bastler können einen solchen Diffusor mithilfe von Folie, Pappe oder Brotpapier auch selbst nachmachen. Bouncer werden auch im professionellen Bereich der Photographie verwendet. Dabei können diese Diffusoren eine Fläche von mehreren Quadratmetern aufweisen. Sie sind oft faltbar und mit getönter Folie beschichtet. Die großen Bouncer-Diffusoren werden in der Tageslicht-Fotografie vor allem im Freien eingesetzt. Sie lenken die Sonneneinstrahlung gezielt auf das Motiv oder auf Teile der Aufnahme.

Bouncer-Diffusoren eignen sich jedoch nicht zum Einsatz bei Apparaten ohne neigbare oder schwenkbare Blitzgeräte. Solche Kameras können außerdem in den meisten Fällen kein automatisches Blitzen ermöglichen, da das Gerät die benötigte Lichtmenge selbstständig berechnet. Wenn solche Apparate zusammen mit aufsteckbaren Bouncer-Diffusoren genutzt werden, sind extrem unterbelichtete Aufnahmen zu befürchten.

Mini-Softboxen

Die Mini-Softboxen gehören ebenfalls zu den kompakten und portablen Blitzdiffusoren. Im Prinzip stellen sie Miniaturabbilder der großen Softboxen dar, die in Fotostudios zum Einsatz kommen. Die Mini-Softboxen sorgen ähnlich wie die Bouncer-Diffusoren für ein breiter gefächertes Blitzlicht und ermöglichen eine gleichmäßige Ausleuchtung der Aufnahmen. Sie mildern den Schattenanschlag ab und sorgen für runde Reflexe. Außerdem sind die Mini-Softboxen einfach zu handhaben. Sie können schnell und problemlos an einer Vielzahl von Systemblitzen angebracht werden. Ihre weiche Struktur sorgt zudem für ein niedriges Gewicht und verringert den Platzverbrauch in einer Fototasche. Das innere Reflexionsmaterial der Mini-Softbox unterscheidet sich zudem nicht von der Beschaffenheit der großen Softboxen aus dem Studiobereich. Dadurch gewähren diese Blitzdiffusoren kompakte Funktionalität und sind ideal für Portraitaufnahmen geeignet. Daher können sie bei feierlichen Anlässen wie auf Hochzeiten oder Partys eingesetzt werden. Die Mini-Softboxen sind leicht zu transportieren und zu montieren. Durch professionelles inneres Reflexionsmaterial garantieren sie dennoch ungehinderte Funktionalität..

Wabengitter

Die Wabengitter stellen eine weitere Art der Blitzdiffusoren dar. Im Gegensatz zu den weichen und meist faltbaren Mini-Softboxen bestehen die Wabengitter vorwiegend aus stabilen Materialien wie Metall. Trotzdem sind sie kompakt, leicht und platzsparend transportierbar. Die Wabengitter sind als praktische Vorsätze zur direkten Befestigung am Blitzgerät erhältlich. Als funktionelle Lichtformer sorgen die Wabengitter für direkte Ausleuchtung der Motive und können das Licht gezielt formen. Je engmaschiger ein Wabengitter ist, desto stärker wird das Blitzlicht fokussiert. Daher dienen diese Blitzdiffusoren der Erzeugung von extrem scharfen Schatten beim Modell oder von Lichtspots im Hintergrund. Die Wabengitter-Vorsätze sorgen dadurch für gezieltes Formen des Lichts, können die Streuung verringern und die Intensität erhöhen. In den meisten Fällen sind die Wabengitter als Universaldiffusoren erhältlich und daher mit fast jeder Kamera zu nutzen.

So finden Sie passende Blitzdiffusoren auf eBay

Die Blitzdiffusoren gehören zu den sogenannten Lichtformern und werden in der Fotografie vielseitig eingesetzt. Dementsprechend groß ist auch ihre Produktvielfalt. Neben den großen Vorrichtungen, die vor allem im Studiobereich und in der professionellen Fotografie Anwendung finden, eignen sich kompakte Blitzdiffusoren zum Aufsetzen direkt aufs Blitzgerät oder aufs Kameragehäuse ideal für den Gebrauch im Alltag. Dadurch können auch Laien hochwertige, scharfe und dennoch mild wirkende Portrait- und Motivaufnahmen erstellen. Bei eBay können Sie einen passenden Lichtformer für fast jeden Apparat finden. Über die Kategorie Blitzgeräte & Zubehör und die Unterkategorie Blitzdiffusoren gelangen Sie zu allen Produkten, die als Lichtformer für Blitzlicht oder Kameragehäuse dienen können und können so die Artikel nach Produktart, Marke oder Farbe sortieren.

Fazit

Blitzdiffusoren sind praktische Lichtformer, die für hochwertige Aufnahmen mit idealer Lichtsteuerung sorgen. Diese Diffusoren bieten eine leichte und unkomplizierte Handhabung und werden meistens direkt auf dem Blitzlichtgerät einer Kamera aufgesetzt. Niedriges Gewicht und kompakte Abmessungen ermöglichen den platzsparenden Transport der Blitzdiffusoren. Bei ungünstigen Lichtverhältnissen, Gegenlicht, direkter Sonneneinstrahlung oder in der Dämmerung ermöglichen die Blitzdiffusoren eine optimale Steuerung des Blitzlichts. Je nach Bedarf sind Diffusoren zur Lichtstreuung oder zur Lichtintensivierung und -steuerung einzusetzen. Dadurch können auch Laien sehr gute Aufnahmen ohne Licht-Schatten-Effekte oder rote Augen erstellen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden