Das sollte man beim Kauf von Tigeraugen beachten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Das sollte man beim Kauf von Tigeraugen beachten

In der „Evolution der Mineralien“ gelten Edelsteine als besondere Art der Mineralien. Was aus einfachen Zutaten wie Eisen, Magnesium, Aluminium und Siliziumoxid durch die Einwirkung von Druck und Hitze entsteht, ist besonders beim Tigerauge beeindruckend. Das Tigerauge gehört zu den beliebtesten und den am meisten beachteten Edelsteinen. Die Gründe hierfür liegen in seiner exotischen Optik und den ihm innewohnenden Eigenschaften. Schmuck aus diesem Mineral ist zeitlos schön, die ihm zugeschriebenen wohltuenden Wirkungen sind zwar nicht wissenschaftlich fundiert, aber häufig beschrieben und wurden durch individuelle Erfahrungsberichte immer wieder bekräftigt.  

Allgemeines zum Tigerauge

Das Tigerauge gehört zur Familie der Quarzmineralien. Der Stein ist ein Verwitterungsprodukt des Falkenauges, aus dem es durch fortgeführte Reaktion der Bestandteile als sekundärer Edelstein gebildet wird. Seine helle bis dunkelgoldbraune Farbe macht ihn durch das faserig gestreifte Muster unverwechselbar. Ein Tigerauge erhält durch Schleifen eine matt-seidige Oberfläche und weist keinerlei Transparenz auf. Ist der Stein bearbeitet, wirkt er bei längerem Anschauen wie das Auge einer Raubkatze. Diese Beobachtung brachte ihm seinen Namen ein. Zu verwechseln ist das Tigerauge im Grunde eher nicht, allenfalls auf den ersten Blick mit Bronzit. Auch Fälschungen des vorrangig in Südafrika und Westaustralien abgebauten Edelsteins sind nicht bekannt. Seine typische, faszinierende Optik tritt besonders hervor, wenn der Stein als Cabochon gearbeitet wurde. Sie finden auf eBay eine große Auswahl an Tigeraugen in dieser ovalen oder runden Schleifform.  

Das Tigerauge in der Geschichte

Seit Jahrtausenden hat das bei längerer Betrachtung scheinbar zum Leben erwachende Tigerauge Freunde und Liebhaber. Zum einen ist das seiner Schönheit geschuldet. Aber auch die Wirkungen auf Körper, Geist und Umwelt haben die Menschen immer wieder in ihren Bann gezogen. Unabhängig davon, ob sie bewiesen werden konnten oder nur Einbildungen aus einer Zeit des Aberglaubens waren. Für die alten Ägypter und Griechen sorgten der Besitz und das Tragen des Tigerauges für ein heiteres und gelassenes Gemüt. Die römischen Soldaten verwendeten es zum Schutz, wenn sie in die Schlacht zogen. Als ein Amulett sollte es auf diese Weise weniger vor der Gefahr einer Verletzung oder gar des Todes schützen. Es sollte den Träger aufmerksamer machen und hellwach, um den Kampf unbeschadet zu überstehen. Im Mittelalter versuchte man, damit den bösen Blick abzuwenden.  

Esoterisches rund ums Tigerauge

Ob die Faszination der Edelsteine zur Bildung von Legenden geführt hat oder ob Berichte über ihre geheimnisvollen Kräfte sie interessant machten, ist wohl kaum zu klären. Vielleicht trifft beides zum Teil zu und bedingt sich inzwischen gegenseitig. Wie alle anderen als edel eingestuften Mineralien bietet natürlich auch das Tigerauge Möglichkeiten, esoterische Verbindungen zu knüpfen. Im Tierkreiszeichen ist das Tigerauge dem Zwilling, dem Löwen und der Jungfrau zugeordnet. Manche Quellen nennen zusätzlich den Schützen. Diese Abweichungen und Doppelnennungen sind zumeist historisch bedingt, da in manchen Regionen der Erde der Stein früher bekannt und verwendet wurde als in anderen.

Planet Merkur, Monat November 

Als Planet ist dem Tigerauge der Merkur zugeordnet. Die aus Indien stammende Tradition, Edelsteine mit Planeten in Verbindung zu bringen, wird dort seit Jahrtausenden gepflegt. Hierzulande ist die Deutung der Mineralien als Planetenstein noch nicht so lange verbreitet, findet aber in letzter Zeit immer mehr Anwender. Der dem Tigerauge entsprechende Monat ist der November. In diesem Monat Geborenen soll der Stein zu Ansehen und Ruhm verhelfen, wenn er beispielsweise als Anhänger an einer Kette um den Hals getragen wird. Er soll auch zu einem klareren Blick auf die Risiken des Lebens verhelfen. Das zum Tigerauge gehörende menschliche Energiezentrum befindet sich am Nabel. An diesem Nabel-Chakra kann der Stein zum Zweck der Klärung von Gedanken und einer Neuausrichtung im Denken aufgelegt werden. Gelegentlich wird das Tigerauge von Feng-Shui-Experten eingesetzt. Hier soll eine Harmonisierung der Umgebung durch Aufstellen von Rohsteinen erreicht werden. Zum Messen sogenannter feinstofflicher Energien werden Pendel verwendet. 

Das Tigerauge als Heilstein

Die dem Tigerauge zugeschriebenen Eigenschaften als Heilstein gründen sich auf gesammelte Erfahrungen aus Jahrtausenden. Heute zählen diese einst als anerkanntes Wissen gesammelten Fakten keinesfalls als gesichert, da sie wissenschaftlich nicht nachgewiesen sind. Die angebotenen Heilsteine können daher immer nur auf eigene Gefahr verwendet werden. Beliebt ist die Anwendung des Tigerauges als Trommelstein. Die glatten, einfach geschliffenen Juwelen lassen sich gut in der Hand halten oder auf die zu behandelnden Körperregionen auflegen. So angewandt gelten Tigeraugen als entzündungshemmend und förderlich für den Heilprozess nach Operationen oder Verletzungen. Auf mentaler Ebene wir dem Tigerauge Folgendes nachgesagt: Es strukturiere die Gedanken klarer, verhelfe zu Erkenntnissen bei Problemlösungen und fördere Konzentration und Aufnahmefähigkeit, um das Lernen zu unterstützen. Von entsprechend ausgebildeten Therapeuten wird das Tigerauge gern als Massagestein verwendet. Tigeraugen, die zu therapeutischen Zwecken benutzt werden, sollten regelmäßig gereinigt werden.

Reinigung 

Es empfiehlt sich fließendes Wasser, am besten kalkfrei. Gut geeignet ist auch Regenwasser. Sind die Mineralien stärker verschmutzt, spült man sie in handwarmem Wasser ohne Reinigungszusätze kräftig ab. Von Esoterikern wird das Tigerauge gern morgens oder abends einem Sonnenbad ausgesetzt, um zu „regenerieren“. 

Wert und Preis des Tigerauges

Im Allgemeinen ist ein Tigerauge durch die gute Verfügbarkeit günstig zu bekommen. Der Wert und der zu entrichtende Preis richten sich nach der Verwendung und dem zu betreibenden Aufwand, um diese zu ermöglichen. Soll der Stein in Form eines Rohsteins zum Einsatz kommen, sind Farbgebung und Struktur, aber auch das erkennbare, typische Muster und die Größe der Ware von Bedeutung. Bei einem Schmuckstück spielt die Verarbeitungstechnik eine Rolle und die Zeit, die der Kunsthandwerker in das Produkt investiert hat. Oft bestimmt sich der Wert der fertigen Ware mehr durch Arbeitsaufwand als durch den Preis für den Edelstein. Auch die Fertigung in Kombination mit Materialien wie Edelmetallen hat einen erheblichen Einfluss auf den Endpreis. Am schwierigsten ist eine Wertbestimmung für den Einsatz als Heilstein. Was zählt, ist eine der Haut sympathische Oberfläche. Die Qualität der Zusammensetzung lässt sich schwer nachweisen und prüfen. Es gilt, dass ein sorgfältig gearbeiteter Stein mit einer auffälligen, die Optik des Tigerauges besonders hervorhebenden Maserung und Farbe, als besonders geeignet erscheint.  

Schmuckstücke aus Tigerauge

Dieser Edelstein wird bereits mindestens genauso lange als Schmuckstück verwendet, wie als Heilstein oder Amulett. Schmuck aus Tigerauge ist in den unterschiedlichsten Ausführungen zu erhalten. Das feine Material ist bei Goldschmieden und Kunsthandwerkern ebenso beliebt wie das Ergebnis ihrer Arbeit bei denen, die es tragen wollen.  

Tigeraugen-Ringe

Vollmassiv, komplett aus dem Rohmineral gebohrt und geschliffen oder eingefasst in Gold, Silber oder ein anderes edles Metall, ist ein Ring aus Tigerauge eine Zierde für jede Hand.  

Ohrringe aus Tigerauge

Tropfen, Kugeln, Prismen, Pyramiden, Donuts. In all diesen Formen können Sie sich Ihre Tigeraugen-Ohrringe aussuchen. Dabei fertigen die Goldschmiede ebenso schöne Stücke aus dem reinen Material, wie auch in Verbindung mit Fassungen aus Leder, Gold, Silber und vielen weiteren.

Tigeraugenarmbänder

Edelsteinarmbänder sind sehr beliebt - sowohl als reine Schmuckstücke als auch bei Heilanwendungen. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie aus aufgereihten Vollkugeln oder anderen geometrischen Körpern oder in Verbindung mit anderen Materialien gefertigt wurden. Auch beim Tigerauge sind Armbänder aus dem reinen Stein gefragt, aber auch mit Leder oder Kautschuk versehene Elemente oder Fassungen aus den unterschiedlichsten Edelmetallen.  

Halsketten aus Tigerauge

Eine Halskette ganz aus Tigeraugensegmenten, die aus dem Kragen hervorschaut, ist überall ein Blickfang. Der Kunstfertigkeit der Schmuckhersteller könnte nur die Fantasie eine Grenze setzen, was sie Gott sei Dank nicht tut. Die Auswahl an Tigeraugenketten ist dementsprechend groß und gut sortiert. Im Angebot sind Ausführungen jeder Länge und verschiedenster Gestaltung.  

Tigeraugen-Kugeln

Sehr beliebt sind die Kugeln aus dem edlen Mineral. Die blank geschliffene Kugel aus Tigerauge weist durch ihre spezielle Form ein besonders ungewöhnliches Muster auf. Die sich abwechselnden farbigen Streifen liegen zuweilen so auf der Oberfläche wie Planetenringe um einen Himmelskörper.   

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden