Das sind die Vorteile einer Wii, N64, PS3 oder Xbox mit mehr Speicherkapazität

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Das sind die Vorteile einer Wii, N64, PS3 oder Xbox mit mehr Speicherkapazität

Konsolen besitzen zwei Arten von Speicher, den permanenten und den flüchtigen. Auf dem permanenten Speicher, der in Form von Speicherkarten oder Festplatten vorliegen kann, werden zum Beispiel Ihre Spielstände gesichert. Mit der zunehmenden Multifunktionalität der Konsolen werden aber auch immer mehr andere Daten auf den Festplatten abgelegt. Dies können zum Beispiel Musik und Erweiterungen zu Spielen sein. Der flüchtige Speicher ist zuständig für die Zwischenspeicherung von Grafiken und Daten der Spielberechnung. Welche Arten von Speichererweiterungen es für Ihre Konsole gibt und welchen Nutzen Sie aus diesen ziehen, erklärt dieser Ratgeber.

Die unterschiedlichen Festplattengrößen der PlayStation 3 – Größe wichtig je nach Nutzung des Online-Angebots

Von der PlayStation 3 finden Sie viele verschiedene Varianten. Nicht nur in der Größe des Gehäuses gibt es dabei Unterschiede, auch in der Kapazität der Festplatte sind sehr große Abweichungen vorhanden. So finden Sie beispielsweise die PlayStation 3 Super Slim mit 12 GB Speicher oder die PlayStation 3 mit 320 GB Festplatte.

Eine große Festplatte ist vor allem nützlich, wenn Sie das Online-Angebot von Sony, das PlayStation Network, regelmäßig benutzen. Besonders für Inhaber der kostenpflichtigen Erweiterung PlayStation Plus gibt es viel Material, dass man über das Internet auf seine Konsole laden kann. Sony bietet seinen Kunden beispielsweise die „Instant Game Collection" an. In dieser sind verschiedene Videospiele, die in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden, kostenlos zum Download verfügbar. Dies setzt natürlich dementsprechend freien Festplattenspeicher voraus. Sie können auch Platz schaffen, indem Sie ältere PlayStation Spiele und Daten löschen, jedoch müssen Sie diese dann gegebenenfalls wieder neu aus dem Internet laden. Bei einer langsamen Internetverbindung und mehreren Gigabyte an Datentransfer, wie es zum Beispiel bei den Spielen „Infamous 2" oder „Resident Evil 5 Gold" der Fall ist, fallen mehrere Stunden Transfer- und Wartezeit an.

Ein weiterer Unterschied findet sich in der Art des verwendeten Speichers. Während in der Regel von Sony herkömmliche, mechanische Festplatten verbaut werden, handelt es sich bei Festplatte der Super Slim PlayStation 3 mit 12 GB Speicher um einen Speicher auf Basis von Flashtechnik. Diese findet sich zum Beispiel auch in Solid-State-Drives oder USB-Sticks und hat den Vorteil, eine deutlich höhere Datenübertragungsrate bereitzustellen. Dies macht sich vor allem durch deutlich reduzierte Lade- und Speichergeschwindigkeiten bei Spielen bemerkbar. Einen Einfluss darauf, wie schnell Spiele aus dem Internet geladen werden, hat dies aber nicht.

Eine externe Festplatte an der PlayStation 3 anschließen und die Konsole als Mediencenter nutzen

Da die PlayStation 3 viele Videoformate wie beispielsweise H.264, Divx, Xvid oder MPEG-2 wiedergeben kann, lässt sich die Konsole auch als Mediencenter benutzen. Eine einfache Möglichkeit, Daten vom Computer zur Konsole zu transportieren, ist eine externe Festplatte. Diese Festplatte muss jedoch im FAT-32-Format formatiert sein, sonst kann die PlayStation 3 nicht auf das Dateisystem zugreifen. Windows 7 formatiert Festplatten meist im NTFS-Format. Somit müssen Sie das Dateisystem der externen Festplatte eventuell umändern. Dabei gilt, dass zuerst eine Sicherheitskopie der Daten angelegt werden sollte, da beim Ändern des Dateisystems immer die Gefahr eines Datenverlustes besteht. Haben Sie genügen Speicherkapazität auf der internen Festplatte der PlayStation 3, können Sie diese Daten natürlich auch auf die Konsole kopieren und sparen sich so die Verwendung einer externen Festplatte. Dies eignet sich auch bei der neuen PlayStation 4 günstig zum Speichern von Daten.

Arbeitsspeicher erhöhen für Nintendo 64: Auflösung verbessern, bestimmte Spiele zum Laufen bringen

Nicht nur der Platz des Speichers für Spielstände und Daten kann bei einigen Konsolen erweitert werden. Für das Nintendo 64 beispielsweise existiert eine Arbeitsspeichererweiterung, das sogenannte Expansion Pak. Damit erhöhen Sie den Arbeitsspeicher Ihrer Konsole von 4 auf 8 MB. Dies bringt in verschiedenen Spielen Vorteile. Wenn Sie sich zum Beispiel gewundert haben, warum in einigen Spielen die hohe Auflösung von Texturen nicht verfügbar war, dann liegt dies daran, dass man diese nur mit 8 MB Arbeitsspeicher aktivieren kann. Dann gibt es noch Spiele, die ohne das Expansion Pak gar nicht funktionieren. Dies sind zum Beispiel „Donkey Kong 64", „The Legend of Zelda: Majora's Mask" und „Perfect Dark". Einen internen Speicher besitzt die Konsole nicht und kann auch nicht mit solch einem nachgerüstet werden. Spielstände und andere Daten werden bei dem Nintendo 64 auf den Modulen des jeweiligen Spieles gesichert.

Den Speicher der Wii erweitern: Daten, Spiele und Spielstände sichern

Die Wii von Nintendo verfügt von Haus aus über einen 512 MB großen Flashspeicher. Da lange Zeit die Onlinefunktionen der Konsole vom Hersteller nicht für Downloads und ähnliche Inhalte genutzt wurden, diente dieser Speicher alleine dem Zweck, Spielstände zu sichern. Dafür sind 512 MB in der Regel mehr als ausreichend, denn Speicherstände aus Spielen sind teilweise nur wenige Kilobyte groß. Darüber hinaus verfügt die Konsole jedoch auch über einen Steckplatz für SD-Karten, wie Sie auch in Digitalkameras und anderen Geräten verwendet werden. Diese Karten werden als Speicherkarte für zum Beispiel Spielstände verwendet und können dann zu Freunden mitgenommen werden, um auf einer anderen Konsole geladen zu werden. Größere Speicherkarten geben Ihnen die Möglichkeit, mehr Daten auf einer Karte zu speichern. Bei der Verwendung von Karten mit geringer Kapazität kann es vorkommen, dass diese relativ schnell voll sind und Sie dann eine neue Karte benötigen. Stellen Sie sich vor, Sie sind eines Tages im Besitz von zehn SD-Karten, auf denen Sie alle Ihre Spielstände haben. Möchten Sie einen bestimmten dieser Spielstände laden, müssen Sie erst die passende SD-Karte suchen und die Karten in der Konsole austauschen. Viel bequemer ist es, eine SD-Karte mit großer Kapazität zu besitzen, auf der sich alle Daten gesammelt befinden und immer parat sind. Bei eBay können Sie auch falls Sie schon die Nintendo Wii U besitzen, jegliches Zubehör für die Konsole erwerben.

SD-Karte als Erweiterung des Flashspeichers

Darüber hinaus kann eine in den Steckplatz eingesetzte SD-Karte auch als Erweiterung des internen Flashspeichers dienen. Sie können dafür auf eine handelsübliche SD-Karte zurückgreifen, die Sie auch bei eBay erhalten. Mit dem Update der Firmware Ihrer Nintendo Wii auf Version 4.0 oder höher können auch SDHC-Karten verwendet werden. Die Konsole ist dabei in der Lage, Karten mit einer Kapazität von maximal 32 GB zu verwalten.

Als Gegenstück zu den Online-Auftritten der anderen Konsolenhersteller richtete Nintendo WiiWare ein. Hier stehen Ihnen auch Spiele zum kostenpflichtigen Download zur Verfügung. Diese benötigen natürlich lokalen Speicherplatz, wobei die standardmäßig vorhandenen 512 MB recht begrenzt sind. Wenn Sie SD- oder SDHC-Karten als Erweiterung des Festplattenspeichers verwenden, können Sie viel mehr Spiele über das Internet laden und speichern.

Die Vorteile einer Xbox mit größerer Speicherkapazität – Spielstände nicht verlieren

Die Microsoft Xbox war die erste Konsole von Microsoft und kam Anfang 2002 auf den Markt. Sie wurde in zwei verschiedenen Versionen mit unterschiedlich großen Festplatten ausgeliefert, einmal mit einer 8 GB großen, dann mit einer 10 GB fassenden Platte. Da als Datenträger optische Medien benutzt wurden und keine Speicherkarten mit der Konsole verbunden werden können, ist die Festplatte die einzige Möglichkeit, Daten und Spielstände zu sichern. Sie begrenzt also den Speicherplatz, der Ihnen zur Verfügung steht. Im Laufe der Jahre vergrößert sich sicherlich auch die Sammlung von Spielen Ihrer Xbox, was zu immer mehr Spielständen auf der Festplatte führt. Die meisten trennen sich nur ungern von Ihren Fortschritten, was jedoch teilweise notwendig ist, wenn die ursprüngliche Festplatte an die Grenzen Ihrer Kapazität gelangt.

Mehr Daten auf der Festplatte ablegen

Durch den Einbau einer größeren Festplatte können auch beachtlich mehr an Daten auf der Konsole abgelegt werden. Bei der Xbox-Festplatte handelt es sich um eine IDE-Platte, die auch in herkömmlichen Computern verwendet wird. Sie erhalten problemlos die passende 3,5-Zoll-IDE-Festplatten, die für den Einbau in Ihre Xbox geeignet sind. Beachten Sie, dass ohne Firmware-Update nur Festplatten bis zu einer Größe von 137 GB verwendet werden können.

Auch die sonstige Hardware der Xbox entspringt der PC-Technik, was für Sie wiederum einige Vorteile mit sich bringt. So lässt sich auf der Xbox auch eine spezielle Linux-Distribution wie Gentoox oder Xebian installieren und eine normale Maus und Tastatur mit der Konsole verbinden. Durch die Netzwerkfähigkeit können Sie beliebige Inhalte aus dem Internet laden und auf der Festplatte speichern. So können Sie die Xbox auch als Mediacenter im Wohnzimmer verwenden, mit der man Musik und andere digitale Inhalte abspielt. Bei eBay können Sie die Xbox 360 kaufen oder Sie schauen sich das neuste Modell, die Xbox One an!

Über die Vorteile einer erweiterten Speicherkapazität: Grafiken, Multimedia und Co.

Wie Sie sehen, bringt die Erweiterung der Speicherkapazität vielfältige Vorteile. Teilweise werden die Erweiterungen sogar benötigt, um bessere Grafiken in bestimmten Spielen zu aktivieren oder gar um einige Spiele überhaupt lauffähig zu bekommen. Mit der stetig steigenden Bedeutung der Multimediafähigkeit von Unterhaltungsgeräten wie Konsolen und der einhaltenden Vernetzung dieser Geräte mit dem Internet öffnen sich weitere Möglichkeiten. So ist eine Konsole heutzutage mehr als nur ein Gerät für Videospiele. Sie können mit anderen Personen über das Internet Videochats halten, digitale Medien aus dem Internet laden und wiedergeben sowie Erweiterungen und Updates für Spiele beziehen. All dies hat die Art der Speicherung von Daten auf Konsolen verändert.

Frühere Generation besaßen keinen oder nur einen sehr begrenzten internen Speicher, weil die einzigen Daten, die ein Benutzer speichern musste und konnte, die Spielstände waren. Diese wurden meist direkt auf den Spielen, die in Form von Modulen ausgeliefert wurden, oder auf einem sehr kleinen, internen Speicher gesichert. Inzwischen verfügen die Konsolen über Festplatten und ähnliche permanente Speicher, ähnlich denen in Computern. Mit immer steigenden Kapazitäten erschließen sich immer neue Möglichkeiten, von denen Sie als Besitzer ebenfalls profitieren. Mehr Spielinhalte und Extras, Bilder- und Musiksammlungen oder gar digitale Filme lassen sich auf den Konsolen speichern. Dabei gelten die gleichen Anforderungen an die Festplatte einer Konsole wie bei einem Computer. Sollten Sie Ihre Konsole primär als Spielgerät angeschafft haben, werden Sie wohl die größten verfügbaren Festplatten nicht ausnutzen. Verwenden Sie Ihre PlayStation 3 oder eine andere Konsole zunehmend als Multimediagerät und nutzen die Internetangebote der Hersteller, werden Sie schnell merken, dass eine große Festplatte Ihnen viel mehr Freiheiten und Möglichkeiten gibt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden