Das richtige Arrangerkeyboard für Sie

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Das richtige Arrangerkeyboard zu finden, ist keine leichte Sache. Bei Musikhändlern ist das Angebot überschaubarer geworden, seitdem es einige Fabrikate nicht mehr gibt.
Aber bei eBay finden Sie alles mögliche an Arrangerkeyboards, vom Spielzeug bis zur Profimaschine, vom Uraltmodell aus den frühen 80er Jahren bis hin zu den aktuellen Instrumenten.
Letztlich ist die Entscheidung, welches Instrument das richtige ist, etwas, das Ihnen keiner abnehmen kann.
Aber es gibt ein paar Fragen, die Sie sich beantworten sollten, so kann man schon bestimmte Instrumente ausschließen.
 
1. Will ich instrumental spielen oder meinen Gesang begleiten oder beides?
Gerade, wenn man auch instrumental spielen will, kommen die Vorzüge neuerer Instrumente, wie Korg PA 4 x pro und Yamaha Tyros 5 sehr zur Geltung.
 
2. Wenn MIDI-Files zum Einsatz kommen, möchte ich dann eher bereits für das Instrument optimierte nutzen oder möchte ich zu möglichst vielen MIDI-File-Formaten kompatibel sein und die Files selber optimieren?
Gerade Yamaha wird mit optimierten MIDI-Files besonders gut unterstützt, dafür sind bei Roland die Keyboards E50/E60/E80/G70/ BK-Reihe/ EA-Reihe und die Vima Serie besonders gut darin, zu möglichst vielen MIDI-Files kompatibel zu sein bzw. lässt es zu, diese zu optimieren. Einzige Ausnahme: Tyros MIDI-Files mit Mega Voices.
 
3. Wie sieht mein Repertoire aus? Eher Discofox und Mallorca Techno oder eher Arrangements, bei denen viele akustische Instrumente vorkommen? 
Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass neuere Instrumente besser klingen, als ältere. Aber das kommt eben bei den unterschiedlichen Musikrichtungen unterschiedlich zur Geltung. 
Ein Flippers-Titel der 60er Jahre wird sicher auf einem Tyros 2 erheblich besser klingen, als auf einem PSR 8000, bei einem Flippers Titel von 1985 ist das nicht unbedingt so (wenn ich mal annehme, dass MIDI-Files zum Einsatz kommen).
Das gleiche auch bei Schlager: Ein Schlager von 1970 wird von den klanglichen Verbesserungen eines Tyros 5 profitieren, ein Schlager von 1995 könnte möglicherweise auf einem Roland G1000 sogar besser klingen.
Wie wichtig sind mir Chorklänge und Chor-Ostinatos? Diese Frage sollte man sich stellen, wenn man sich überlegt, einen Tyros 4/5 zu kaufen (statt z. B. PSR S 970).
 
4. Größe und Gewicht, das ist ein entscheidender Punkt. Was nützen die schönsten Klänge, wenn ich nicht schwer heben kann? Da kann dann ein Yamaha PSR S 970 oder Korg PA 900 die bessere Lösung sein.
 
5. Habe ich bereits Style und MIDI-File-Dateien, zu denen ich kompatibel sein muss?
Ich selber habe eine Menge Yamaha Styles, ein Fabrikatswechsel ginge schon allein deshalb nicht.
 
6. Brauche ich Einzelausgänge?
Das ist eine wichtige Frage bei der Entscheidung "Tyros oder PSR S-Serie" oder "PA 900 oder doch lieber PA4xpro" -  oder "Roland G70/E80 oder was anderes"
 
7. Will ich eigene Samples zum Einsatz bringen?
Wenn die Antwort "ja" heißt, bleiben nur noch Yamaha Tyros 2 bis 4, eventuell noch neuere PSR-S Keyboards, und bei Korg PA1 - PA4, sowie PA 900 übrig.
 
8. Soll das Instrument einzeln zum Einsatz kommen oder in Kombination mit etwas anderem?
Da ist die Frage, ob es wirklich alles abdecken muss, oder Kompromisse zulässig sind, weil sie durch andere Geräte ausgeglichen werden.
 
9. Will ich das Instrument nur zu Hause nutzen oder auch mal mitnehmen?
Der Wunsch, ein Instrument mal mitzunehmen, schließt Ensemble Pianos und nicht transportable Orgeln erstmal aus. Dafür punkten diese rein optisch erstmal mehr beim Einsatz zu Hause, da sie ja Möbelstücke sind.
 
10. Soll das Instrument auch ein Pianoersatz sein?
Wenn ja, dann bleiben nur Ensemblepianos und mit kleinen Abstrichen die 76 Tastenkeyboards von Yamaha (Tyros 5), Korg (PA1 bis PA4, einschließlich PA3 LE), sowie Roland BK9, G70, sowie die Vorgänger G1000 und VA 76.
 
11. Kann ich Basspedal spielen?
Dann wäre eine Orgel das richtige, ggf. klanglich ergänzt mit einem guten Arrangerkeyboard als 3. Manual oder einem Expander, wie es ihn von Ketron gibt (z. B. SD 40).
 
12. Welche Klangvorstellung habe ich? CD-Klang oder eher der Sound eines Livemitschnitts? Transparenter Klang auch bei komplexen Arrangements oder eher voller Klang auch bei sparsamen Arrangements?
Yamaha bietet transparenten CD Klang, Roland eher Live-Bühnensound und Korg ist in der Mitte.
 
13. Display verstellbar? Anschluss für Beamer? Wiedergabe von MP3s?

Es gibt Situationen, wo ein verstellbares Display von Vorteil ist, ebenso wenn das Instrument einen VGA-Ausgang hat und die Wiedergabemöglichkeit von MP3s erleichtert das Einbinden von Audio-Playbacks und die Pausenmusik.
 
Das sind natürlich zum Teil auch subjektive Sichtweisen, aber es erleichtert Ihnen sicherlich, für sich die richtige Entscheidung zu treffen.
Ich wünsche Ihnen viel Glück beim Keyboardkauf.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden