Das müssten Sie beachten, wenn Sie Bastler- & defekte Radios suchen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Das müssten Sie beachten, wenn Sie Bastler- & defekte Radios suchen

Ein Autoradio ist eine feine Sache. Es versorgt Sie mit Musik, dem aktuellen Hörfunk, Nachrichten und Verkehrsmeldungen. Es gibt mittlerweile leistungsfähige CD-Player für das Auto, die neben dem Radiobetrieb auch problemlos CDs und Mp3s abspielen können. Klar, aufwendige Musikanlagen mit sattem Sound sind eine tolle Sache. Aber nicht immer passt eine moderne Anlage mit wummerndem Subwoofer zum geliebten Auto.

Denn manchmal darf es neben dem modernen High-Tech auch mal etwas Bodenständiges sein. Denn seien wir mal ehrlich – in einem Oldtimer, einem Trabant oder einem Kult-Youngtimter wie dem Opel Kadett Manta wäre eine neue Anlage mehr als fehl am Platz. Mehr als das, für echte Raritäten wäre der Einbau eines unpassenden Radios auch mit einem Wertverlust einhergehend.

Autoradios mit Sammlerwert – hier lohnt sich der Kauf eines Bastler-Radios

Oldtimer erhalten die begehrten H-Kennzeichen zum Beispiel nur dann, wenn das gesamte Fahrzeug mit Originalteilen ausgestattet ist. Davon ist auch die Musikanlage nicht ausgenommen.

Originalradios sind also für den Sammlerwert eines Fahrzeuges von enormer Wichtigkeit. Sie sind jedoch auch emotional ein nicht zu unterschätzender Faktor. Gerade für wirkliche Fans und Nostalgiker macht der charakteristische Sound eines Autoradios einen großen Teil der ursprünglichen Fahrfreude aus. Viele Menschen erinnern sich beim speziellen Klang des Autoradios an Erlebnisse aus der Kindheit und verbinden mit dem Klang untrennbare Erinnerungen.

Doch in welchen Fällen lohnt es sich, defekte Radios zu erwerben und zu restaurieren? In diesem Ratgeber sollen Sie erfahren, was Sie beim Kauf von Bastler-Radios beachten müssen, welche Reparaturen selbst durchgeführt werden können und welches Zubehör Sie dafür benötigen.

Wir beginnen diesen Ratgeber mit einem Überblick über die verschiedenen Funktionen älterer Radiomodelle.

RDS, WMA, CD-RW – was kann das ausgewählte Bastler-Radio eigentlich?

Viele Radios und Auto-CD-Player aus den achtziger und neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts sind mit Bezeichnungen wie „RDS“, „WMA“ und „CD-RW“ versehen. Doch, was steckt eigentlich dahinter?

Unter RDS versteht man ein Radiosystem, das sogenannte Radio Data System, das die Übermittlung von Zusatzinformationen beim Hörfunk unterstützt. RDS wurde 1983 von der europäischen Rundfunkunion konzipiert und wurde am 1. April 1988 offiziell eingeführt. Das erste Autoradio mit RDS-Erkennung war das im Volvo 760 gegen Aufpreis integrierte Volvo-Radio vom Typ SR-701.

Das bringt RDS 

RDS-Erkennung war gerade bei Autoradios sehr beliebt. Denn RDS bietet im Auto einen entscheidenden Vorteil: Durch die Übertragung von Zusatzinformationen können Alternativfrequenzen mitgesendet werden. Verlässt der Nutzer auf der Fahrt den Sendebereich einer Frequenz, kann das Radio so eigenständig die Frequenz wechseln, um dem Sender weiterhin zu folgen. Der Nutzer muss so nicht mehr selbst nach der richtigen Frequenz suchen. RDS bietet außerdem die Möglichkeit, Verkehrsfunk so zu kennzeichnen, dass er von Radios herausgefiltert werden kann. So stoppt zum Beispiel das Abspielen einer Kassette, wenn Hörfunk gesendet wird. Wurde das Radio dementsprechend eingestellt, springt das Radio automatisch auf den Verkehrsfunk um.

Wenn Sie gebrannte CDs abspielen wollen

Etwas neuere Radios mit CD-Player und MP3-Player weisen oft die Bezeichnungen WMA und CD-RW aus. CD-RW bedeutet, dass die CD wiederbeschrieben werden kann. Der Auto-CD-Player kann also gebrannte CDs abspielen. WMA ist ein Verfahren, das alternativ zum geläufigen MP3-Verfahren, zur Kompression von Audiodaten eingesetzt wurde. WMA steht dabei für Windows Media Audio. Das verlustbehaftete Verfahren basiert auf demselben Prinzip wie Mp3 und kann nicht von allen Geräten abgespielt werden.

Reparatur und Einbau – so gelingt die Installation des Bastler-Radios

Bevor Sie sich ein defektes Radio aussuchen, sollten einige Dinge beachtet werden. Dazu gehört zum einen, wie sehr Sie in der Reparatur von Radiogeräten geübt sind und wie viel Sie im Zweifel bereit sind, einer Fachkraft für die Reparatur zu zahlen. Die klassische Kosten-/Nutzenrechnung bringt Sie hier zum Ziel. Wir möchten Ihnen in einem der nächsten Punkte zeigen, wie Sie ein altes Radio reinigen und kleinere Defekte ganz einfach selbst beheben können.

Ebenfalls noch vor dem Kauf eines Bastler-Radios müssen Sie sich erkundigen, ob das passende Zubehör für ihr gewünschtes Radio noch erhältlich ist. War zuvor ein anderes Radio montiert, benötigen Sie die passenden Ausziehhaken und Entriegelungsbügel, um das zuvor eingebaute Radio zu entfernen. Dann ist es außerdem wichtig, dass Rahmen und Blenden für das neue Radio die passenden sind. Wir zeigen Ihnen, wie Sie schnell und einfach das richtige Zubehör finden.

Alte Autoradios restaurieren und reparieren – so funktioniert's

Die Reparatur und Restaurierung von alten Radios ist für den Spezialisten kein Problem. Für Sammler und Einsteiger gibt es hingegen einige Fallstricke zu beachten. Neben der Fähigkeit, mit Messinstrumenten und Lötkolben umgehen zu können, sind gerade bei neueren Modellen Kenntnisse der Elektronik relevant. Wer sich in diesem Bereich nicht fit fühlt, sollte bei Schäden einen Experten aufsuchen und sich selbst viel Zeit und Mühe sparen. Ist hingegen nur das Gehäuse, ein Drehregler oder eine Scheibe beschädigt, können Sie sich mit etwas Geduld selbst an die Reparatur machen. Autoradios können entweder vom Autohersteller selbst oder von Hi-Fi-Firmen selbst hergestellt werden.

Autohersteller, die generell für ihre Autoradios bekannt sind, sind:

Namhafte unabhängige Hersteller von Auto-Hi-Fi-Anlagen sind unter anderem:

Wir zeigen Ihnen in unserer Anleitung Schritt für Schritt, wie Sie bei der Restauration eines Autoradios vorgehen sollten. Bei Problemen mit der Elektrik lohnt sich der Gang zum Elektriker. Schließlich wird das Radio mit der Bordspannung des Autos genutzt. Treten in der Elektronik Fehler auf, könnte die Elektronik des Autos oder die Autobatterie zu Schaden kommen.

Die richtige Grundreinigung bringt Ihr Bastler-Radio zum Strahlen

An lauwarmem Wasser, ein wenig Geschirrspülmittel und einem weichen Tuch kommt kein gebrauchtes Autoradio vorbei. Passen Sie dabei auf, dass keine Flüssigkeit in die Elektronik des Gerätes gelangt. Bevor Sie es anschließen, sollten Sie in jedem Fall darauf achten, dass das Gehäuse komplett getrocknet ist. Am besten lassen Sie zwischen dem Säubern und dem Anschließen mehrere Stunden vergehen.

Gerade Autoradios werden nicht immer pfleglich von ihren Vorbesitzern behandelt. Fettige Fingerabdrücke und Staubablagerungen lassen sich jedoch meist einfach entfernen. Für hartnäckige Spuren, zum Beispiel durch Pollen oder Nikotin, eignen sich spezielle Cockpit-Sprays für das Fahrzeug. Diese reinigen den Kunststoff gründlich und schonend.

Für die Reinigung von Drehknöpfen empfehlen sich handelsübliche Wattestäbchen, die Sie mit Cockpit-Spray tränken. Können die Knöpfe abgenommen werden, sollten Sie dies für eine gründliche Reinigung auch tun. Kunststoffknöpfe sind in der Regel sehr robust und können etwas eingeweicht und später mit einer Zahnbürste vorsichtig gereinigt werden.

Restauration leicht gemacht: Kleinere Mängel können Sie ganz einfach selbst beheben

Nach der Reinigung empfiehlt es sich, die Kunststoffteile mit einer Autopolitur aufzupolieren. So erhält das Kunststoffgehäuse eine optimale Pflege und auch kleinere Kratzer und Dellen können ausgeglichen werden. Wenn die Politur zur Beseitigung von kleineren Mängeln nicht ausreicht, kommen Auffüller zum Einsatz, die mit einem weichen Spachtel aufgetragen werden und die Kratzer und Unebenheiten ausgleichen. Achten Sie dabei darauf, dass etwaige Displays oder Glasgehäuse nicht in Mitleidenschaft gezogen werden.

Das alte Radio raus, das neue Radio rein: So finden Sie passende Ausziehhaken und Entriegelungsbügel

Um ein altes Radio zu demontieren und ein neues einzusetzen, benötigen Sie das richtige Werkzeug. Wer hier mit einem Schraubendreher sein Glück versucht, kann sowohl das Radio als auch das Cockpit damit nachhaltig schädigen. Um Radios auszutauschen, werden in Fachwerkstätten Entriegelungen verwendet, mit denen Autoradios ausgebaut werden können, ohne dass sie dabei zu Schaden kommen. Diese Entriegelungswerkzeuge sind in der Regel für bestimmte Fahrzeuge und Modelle eingestellt. Sie können sie für die gängigsten Fahrzeughersteller und Modelle erhalten.

Entriegelungstools gibt es beispielsweise für:

Um Ihr Fahrzeug und das Autoradio zu schützen, sollten Sie nicht auf dieses professionelle Werkzeug verzichten. Es lohnt sich mehr, etwas Geld in diese wirklich nicht kostspieligen Helfer zu investieren, als am Ende mit einem zerkratzen Cockpit und Radio leben zu müssen.

Den richtige Rahmen und die richtigen Blenden für Ihr Autoradio finden

Damit Ihr Radio fachgerecht in den Wagen eingebaut werden kann, benötigen Sie die passenden Blenden und Rahmen. Nur so kann das Radio so eingepasst werden, dass es so aussieht, als gehöre es schon immer zum Wagen. Einbaurahmen und Blenden gibt es in den unterschiedlichsten Farben. Ob Grau, Silber, Metallic oder klassisch schwarz – bei der Auswahl sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Beachten Sie jedoch bei Oldtimern oder solchen, die es bald werden wollen, dass der Rahmen und die Blenden dem originalen Bauteil entsprechen müssen. Hier sollten Sie sich auf keine Experimente einlassen.

Noch wichtiger als die Farbe ist die Passform der Blenden. Nahezu alle namhaften Autohersteller bieten Blenden und Rahmen als Ersatzteile an. Bei geläufigen Marken, wie Audi, Ford, VW, BMW oder Fiat, ist die Auswahl besonders groß. So können Sie einfach das passende Ersatzteil finden.

Achten Sie außerdem darauf, dass die Blende oder das Radio selbst alle nötigen Adapter mit sich bringen. Nur Originalteile garantieren, dass Sie das Radio gefahrlos an die Bordspannung anschließen können. Wenn Sie sich hier unsicher sind, können Sie entweder die entsprechende Bedienungsanleitung des Radioherstellers konsultieren, die auch gebraucht kostengünstig zu erwerben sind.

Fazit: Zubehör und Zustand entscheiden, ob sich der Kauf eines Bastler-Radios lohnt

Beim Kauf eines Bastler-Radios sollte natürlich der Zustand des Radios im Vordergrund stehen. Fast genau so wichtig ist jedoch, dass das passende Zubehör, wie Entriegelungen, etwaige Sicherheitscodes, Kabel und Blenden, einfach erhältlich sind. Mit ein wenig Geschick und Geduld können Sie sich so den Traum vom individuellen Bastler-Radio erfüllen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden