Das ist der Hintergrund der Fantasy-Serie Game of Thrones von David Benioff und D. B. Weiss

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Das ist der Hintergrund der Fantasy-Serie Game of Thrones von David Benioff und D. B. Weiss

“Game of Thrones“: Die Serie

Seit sie im Jahr 2011 debütierte, sorgte die Fantasy-Serie „Game of Thrones“ für Begeisterungsstürme und klingelnde Kassen. Neben den neuen Fans freute sich ganz besonders eine Gruppe: Die treuen Fans der Buchvorlage „Das Lied von Eis und Feuer“ von George R. R. Martin.

Bereits zehn Bände der deutschen Romanausgabe sind erschienen, und die Serie ging im Jahr 2013 in die dritte Staffel. Die Welt, in der „Game of Thrones“ spielt, ist gigantisch und komplex, mit zahlreichen Charakteren, Ländern, Gruppierungen und Handlungssträngen. Dieser Ratgeber zeigt Ihnen einen Weg durch diese Welt.

Die Welt von „Game of Thrones“

„Game of Thrones“ spielt in einer fiktiven Welt, die an das mittelalterliche Europa angelehnt ist. Die Handlung spielt auf den Kontinenten Westeros im Norden und Essos im Süden. Den Großteil von Westeros umfassen die Sieben Königslande: Der Norden, das Tal von Arryn, die Flusslande, die Weite, die Sturmlande, die Westlande und Dorne. Die Sieben Königslande werden als Einheit durch einen König regiert.

Die Königslande von einst wurden wiederum in neun Gebiete unterteilt. Jedes Gebiet wird von einer Familie regiert, der wiederum weitere Familien verschworen sind. Diese Familien, oder Häuser, bewohnen eine Reihe mächtiger Festungen, die als Stammsitz ihres Hauses oft seit Jahrhunderten ihr Gebiet beschützen. Der König hat seinen Sitz in der Hauptstadt des Reiches, der Küstenstadt King’s Landing. Dort steht der berüchtigte „Eiserne Thron“, einst durch Drachenfeuer geschmiedet aus tausend Schwertklingen besiegter Krieger.

Im Norden werden die Sieben Königslande durch das größte je von Menschenhand geschaffene Bauwerk geschützt, eine mehrere hundert Meter hohe Mauer aus Eis, schlicht "die Mauer" genannt. Hinter der Mauer liegen die Lande der sogenannten Wildlinge, die in einem dauerhaften Konflikt mit den Sieben Königslande liegen. Die Mauer wird von der Nachtwache beschützt, einer eingeschworenen Bruderschaft in schwarzer Kleidung. Denn Legenden besagen, dass es nördlich der Mauer noch weitaus größere Bedrohungen als Wildlinge gibt.

Im Süden, durch eine Meerenge von Westeros getrennt, liegt Essos. Anders als auf Westeros gibt es hier kein Königreich, sondern zahlreiche, voneinander unabhängig regierte Gebiete, darunter die sogenannten Freien Städte.

Blut und Ehre: Die Familien aus „Game of Thrones“

Das Haus Baratheon

Zu Beginn der Handlung von „Game of Thrones“, also zum Zeitpunkt der ersten Staffel bzw. dem ersten Band der Romanreihe, „Die Herren von Winterfell“, herrscht Robert Baratheon über die Sieben Königslande. Vor 17 Jahren rebellierten er und seine Alliierten gegen den damaligen König Aerys Targaryen, genannt „Der irre König“. Der König starb durch die Hand seiner eigenen Leibwache und Robert erschlug Aerys‘ Sohn und Erben im Kampf. Anschließend bestieg Robert den Thron.

Das Haus Baratheon hält die Sturmlande und ihren Familiensitz Storm’s End. Robert hat zwei jüngere Brüder, Stannis und Renly.

Der engste Vertraute des Königs ist Eddard Stark, der Wächter des Nordens. Eddard wuchs gemeinsam mit Robert auf und kämpfte während der Rebellion an seiner Seite. Nach dem Ende des Krieges zog Eddard sich nach Winterfell zurück, dem Sitz seiner Familie hoch im Norden des Landes. Er heiratete Catelyn aus dem Haus Tully, und zusammen bekamen sie fünf Kinder: Robb, Sansa, Arya, Bran und Rickon. Zusammen mit ihren eigenen Kindern zogen sie Jon auf, den Eddard als Baby mitbrachte, als er aus dem Krieg zurückkehrte. Eddard implizierte, dass Jon sein unehelicher Sohn sei, doch weigerte er sich stets, über seine Mutter oder die Umstände seiner Zeugung zu sprechen. Entsprechend der Tradition bekommen Bastarde in Westeros einen Nachnamen, der ihrer Heimat entspricht. Jon bekam den Nachnamen Snow, und Lady Catelyn betrachtete ihn von Beginn an mit Abneigung.

Das Haus Lannister

Eins der mächtigsten und vor allem reichsten Häuser in ganz Westeros ist das Haus Lannister. Lord Tywin Lannister hat seinen Sitz auf der Feste Casterly Rock und hat schon mehr als einmal eine große Rolle in der Geschichte des Reiches gespielt. All seine Kinder, die Zwillinge Jamie und Cersei sowie der kleinwüchsige, aber hochintelligente Tyrion befinden sich am Hof des Königs. Tywin hat es verstanden, sein Haus mit der Monarchie zu verbinden, indem er seine Tochter Cersei an Robert Baratheon verheiratete. Sein Sohn Jamie dient bereits seit jungen Jahren in der Königsgarde, der Leibwache des Königs. Es war Jamie Lannisters Schwert, das Aerys Targaryen tötete, weswegen Jamie Lannister noch heute „Königsmörder“ genannt wird.

Das Haus Targaryen

Das Haus Targaryen regierte einst Westeros für mehrere Jahrhunderte. Ihre Macht beruhte nicht allein in der Macht ihres Hauses, sondern sie besaßen eine Waffe, die sonst niemand hatte: Drachen. Doch der letzte Drache ist lange tot, und so fiel der letzte Targaryen-König. Doch seine schwangere Frau konnte mit ihrem kleinen Sohn nach Essos fliehen, und dieser Sohn ist inzwischen ein junger Mann. Viserys Targaryen und seine Schwester Daenerys suchen nun in Essos nach Verbündeten, die ihnen helfen, den Eisernen Thron vom „Usurpator“ Robert Baratheon zurück zu erobern.

“Game of Thrones“: Die Geschichte der Sieben Königslande

Aerys Targaryen hatte als vielversprechender König seine Regentschaft angetreten. Er war, wie es bei den Targaryens üblich war, mit seiner Schwester Rhaella verheiratet. Doch Generationen des Inzests hatten ihre Spuren in der Familie hinterlassen, und Aerys verfiel mehr und mehr dem Wahnsinn.

Sein Sohn Rhaegar hatte zudem ein Auge auf Lyanna Stark geworfen, Schwester von Eddard und Robert Baratheon als Frau versprochen. Als König Aerys in seiner Paranoia dann Lord Rickard Stark sowie seinen ältesten Sohn Brandon (Vater und Bruder von Eddard Stark) hinrichten ließ und Rhaegar Lyanna Stark entführte, führten Robert Baratheon und Eddard Stark ihre Verbündeten in Rebellion gegen die Targaryens. Nahezu alle Targaryens und auch Lyanna Stark starben in der kommenden Zeit, und erst als Robert Baratheon die Herrschaft übernahm, kehrte Ruhe in Westeros ein.

Nun hat sich Robert auf den Weg nach Winterfell gemacht, um seinen alten Freund Eddard um Hilfe zu bitten: Jon Arryn, der Mann, der beide ausgebildet hat und Robert als Hand des Königs diente, ist überraschend gestorben. Robert will Eddard als seinen neuen Berater mit nach King’s Landing nehmen. Eddard widerstrebt der Gedanke, Heim und Familie zu verlassen, doch dann erreicht seine Frau Catelyn eine Nachricht von ihrer Schwester, Jon Arryns Ehefrau, die besagt, Jon Arryn sei ermordet worden. Eddard folgt dem Wunsch des Königs und stellt in King’s Landing weitere Nachforschungen an. Schließlich stößt er auf einen Verdacht, der ganz Westeros erschüttern würde.

Viserys Targaryen verheiratet währenddessen seine Schwester Daenerys mit Khal Drogo, einem mächtigen Anführer des Reitervolkes der Dothraki. Mithilfe von Khal Drogos Armee will Viserys sich den Eisernen Thron zurück erobern. Zur Hochzeit bekommt Daenerys ein ganz besonderes Geschenk: Drei, angeblich versteinerte, Dracheneier.

Nachdem Lord Eddard Winterfell verlassen hat, sieht auch Jon Snow keinen Grund mehr, zu verweilen. Er geht nach Norden und schließt sich der Nachtwache an. Die Gerüchte über die wandelnden Toten, die sich hinter der Mauer in der Kälte zum ersten Mal seit Jahrtausenden regen sollen, nehmen mehr und mehr zu. Und auch die Wildlinge scheinen sich unter der Führung des „Königs jenseits der Mauer“ zu einem Angriff gegen die Sieben Königslande zu formieren. Schon bald muss die Nachtwache, unterbesetzt und nur noch ein Schatten ihrer einstmaligen Stärke, in die Lande nördlich der Mauer ziehen, um der Bedrohung des Reiches Herr zu werden.

Vom Buch zur Serie "Game of Thrones"

Die Serie „Game of Thrones“ wird von David Benioff und D. B. Weiss für den US-Fernsehsender HBO produziert. Der Sender hatte bereits mit Serien wie „Sex and the City“, „Rom“, „Six Feet under“ oder „True Blood“ große Erfolge erzielt und gilt als einer der erfolgreichsten Bezahlsender der USA. David Benioff konnte bereits Erfahrungen bei „Troja“ und „X-Men Origins: Wolverine“ sammeln, während Weiss sich einen Namen gemacht hat, wenn es darum ging, Science-Fiction- oder Fantasy-Geschichten auf Leinwand oder Fernsehbildschirm zu bringen.

Erste Staffel

Da es eine bereits so große Fangemeinde durch die Romanreihe gibt, stehen die Produzenten seit der ersten Staffel unter besonderem Druck, wenn es um die Umsetzung des Stoffes für das Fernsehen geht. Darum wurde sich sowohl mit der Ausstattung als auch mit den Drehorten besondere Mühe gegeben.

Bei der Wahl der Schauspieler gelang eine besonders aufsehenerregende und gleichzeitig passende Besetzung, indem Sean Bean für die Rolle von Eddard Stark gewonnen werden konnte. Bean war der Fantasy-Fangemeinde bereits als Boromir aus „Der Herr der Ringe: Die Gefährten“ bekannt. Als Schauspieler für die Stark-Kinder wurden aufstrebende, junge Schauspieltalente verpflichtet. Der Veteran Mark Addy, bekannt aus „Ritter aus Leidenschaft“ und „Robin Hood“, verkörpert Robert Baratheon. Lena Headey, die in „300“ bereits eine Königin darstellte, bekam die Rolle von Königin Cersei Lannister. Der spätere „Conan, der Barbar“ Jason Momoa ist als Khal Drogo zu sehen. Der heimliche Star und Publikumsliebling wurde jedoch der kleinwüchsige Schauspieler Peter Dinklage, der für seine Darstellung des Tyrion Lannister mit dem Emmy und dem Golden Globe ausgezeichnet wurde.

Zweite Staffel

Für die zweite Staffel stießen unter anderem Stephen Dillane als Stannis Baratheon und Carice van Houten als Melisandre zur Besetzung hinzu.

Während die Serie optisch und bei der Charakterisierung der bedeutenden Rollen sehr nahe am Original der Bücher geblieben ist, mussten jedoch gewisse Anpassungen vorgenommen werden, um die umfangreiche Welt für das Medium Fernsehen aufzubereiten. So wurden beispielsweise einzelne Charaktere weggelassen oder zusammengefasst.

Überarbeitung der deutschen Fassung

Kurz bevor die Serie anlief, fand eine Überarbeitung der deutschen Fassung der Romanreihe statt, deren erster Band ursprünglich bereits 1997 erschien. Die deutlichste Änderung war eine Anpassung der deutschen Übersetzung von Namen und Orten. Waren diese in der ersten Fassung im englischen Original belassen worden, wurden sie in der neuen Übersetzung eingedeutscht. Diese Übersetzung wird ebenfalls in der Serie angewendet und auch in allen deutschen Büchern ab dem neunten Band. Fans der alten Übersetzung greifen daher zunehmend auf die englischen Bücher sowie die englische Serienfassung zurück. Auch diese können Sie bei eBay erwerben.

Ebenfalls bei eBay finden Sie „Game of Thrones“ sowohl im DVD- als auch im Blu-Ray-Format.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden