Das ist das Besondere an 50 Pfennig Münzen der Bank Deutscher Länder

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Das ist das Besondere an 50 Pfennig Münzen der Bank Deutscher Länder

50-Pfennig Münzen aus dem Jahre 1950 mit dem Aufdruck „Bank Deutscher Länder“ gelten als die seltensten Münzen der Bundesrepublik Deutschlands. Ihr Ruhm ist unter Sammlern geradezu legendär. Hier erfahren Sie, was genau diese kleine Silbermünze zu einer Besonderheit macht.

  

Die Bank Deutscher Länder als Vorläufer der Deutschen Bundesbank

Die Geschichte des berühmten 50-Pfennig-Stücks beginnt in der Nachkriegszeit. 1948 wird von der Alliierten Besatzung in Westdeutschland und Westberlin eine Währungsreform durchgeführt um die wertlos gewordene Reichsmark abzulösen. Die Deutsche Mark ist geboren und mit ihr auch ein neues System an von der Politik unabhängigen Zentralbanken. Kernstück dieser Banken ist die Bank Deutscher Länder in Frankfurt am Main. Sie ist für den Druck und die Ausgabe der Münzen und Banknoten zuständig und stellt ihr Kapital den Zentralbanken der einzelnen Bundesländer zur Verfügung. Vorbild für dieses Bankensystem sind die Federal Reserve Banken der USA. Das System der Zentralbanken wird 1957 reformiert und das umgebaute Bankensystem erhält von nun an die Deutsche Bundesbank als Hauptverwalterin

  

Vom Fehldruck zum begehrten Sammlerstück – eine Kleinmünze wird berühmt

1950 geht die Münzhoheit, also das Recht, Münzen und Geldscheine zu drucken, von der Bank Deutscher Länder auf das Bundesfinanzministerium und damit auf die Bundesregierung über. 1949 werden noch 50-Ppfennig Münzen mit dem Aufdruck „Bank Deutscher Länder 1949“ geprägt. 1950 kommen weitere Geldstücke mit der neuen Prägung „Bundesrepublik Deutschland“ in Umlauf. Alles klappt reibungslos, bis auf einen Irrtum in der Münzprägeanstalt Karlsruhe, erkennbar an dem Buchstaben 'G' auf der Rückseite der Münzen. Dort wird aus Versehen der alte Schriftzug „Bank Deutscher Länder“ verwendet. So gelangen 30.000 50-Pfennig-Münzen mit dem alten Schriftzug in Umlauf.

  

50 Pfennige von 1950 - Unscheinbare Münze, hoher Sammlerwert

Von der Prägung der 50-Pfennig-Münze „Bank Deutscher Länder“ G von 1950 sind heute nur noch sehr wenige Stücke erhalten. Das macht diese Kleinmünze neben einer gesuchten Besonderheit auch zu einer echten Rarität. Diese 50 Pfennig sind unter Kennern bis zu 500,00 EUR wert. Aber Vorsicht: Ausschließlich diese besonderen 50 Pfennig von 1950 aus Karlsruhe sind begehrt. Andere 50-Pfennig-Münzen von 1950 werden in der Regel nur zu ihrem Nennwert gehandelt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden