Das ist Ihr gutes Recht beim Interneteinkauf!

Aufrufe 30 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

die wichtigsten Fragen:


Gelten bei Katalog- und Online-Bestellungen die gleichen Rechte wie beim Laden-Einkauf?

Ja, sie gehen sogar noch weiter! Beim sogenannten „Fernabsatz“ darf die Ware innerhalb von 14 Tagen(bis 4 Wochen im Internet) nach Erhalt ohne Angabe von Gründen zurückgeschickt werden(in Abstimmung z.B. per E-Mail mit dem Verkäufer, da  die Versandkosten der Käufer bei z.B. nichtgefallen zahlen muss->je nach AGB des Verkäufers). Es ist also völlig egal, ob sie zu groß oder zu klein ist oder sie dem Kunden nicht gefällt. Beim Einkauf im Geschäft ist die Rückgabe nur auf Kulanzbasis möglich.



Bekomme ich mein Geld wieder, wenn ich die Ware zurückschicke?

Ja, der Versandhandelkunde Kunde hat Anspruch auf die Erstattung des kompletten Kaufpreises.



Wie kommt das Geld zu mir zurück?

Das geht nur per Rück-Überweisung. Sie müssen also bei der Rücksendung die Bankverbindungs-Daten (Konto-Nr. und Bankleitzahl) angeben.



Ich habe etwas bestellt, es mir dann aber anders überlegt. Wie kann ich den Auftrag noch stoppen?

Versuchen Sie, per Telefon abzubestellen. Klappt das nicht mehr, können Sie nach Zusendung der Ware den Kauf rückgängig machen und den Vertrag ohne Angabe von Gründen widerrufen.



Wer zahlt das Porto bei Rückgabe der Ware?

Die Kosten dafür muss der Verkäufer tragen. Ausnahme: Wenn die Ware noch nicht bezahlt wurde oder der Wert unter 40 Euro liegt, dann ist der Käufer in der Pflicht. Wichtig: Die Portokosten für die Zusendung trägt immer der Verkäufer, dieser Betrag muss mit dem Kaufpreis zurückerstattet werden.



Was mache ich, wenn ich etwas bestellt habe und die Lieferung Wochen später immer noch nicht da ist?

Setzen Sie per Einschreiben mit Rückschein eine Frist von zum Beispiel sieben Tagen und drohen Sie gleichzeitig Schadenersatz-Forderungen für den Fall der Nichterfüllung des Vertrags an. Liefert der Händler immer noch nicht, kann der Kunde zum Beispiel die Ware woanders teurer einkaufen und die Mehrkosten in Rechnung stellen.



Karton und Inhalt sind beschädigt. Wer haftet?

Das Risiko der Beschädigung beim Transport trägt der Verkäufer. Sofort beim Boten reklamieren und um schriftliche Bestätigung bitten. Dann den Verkäufer zur Neulieferung oder Reparatur auffordern.




Was ist, wenn die Ware kaputt ist?

Der Kunde hat zwei Jahre Gewährleistungsrecht. Tritt der Mangel in diesem Zeitraum auf, kann der Kunde entweder eine Reparatur oder eine Neu-Lieferung verlangen. Wichtig: Sind nach dem Kauf erst bis zu sechs Monate vergangen, wird vermutet, dass der Fehler von Anfang an vorhanden war. Tritt der Fehler erst später auf, liegt die Beweispflicht für den Mangel beim Kunden.



Ich habe eine CD bestellt, bekomme aber eine andere – was jetzt?

Der Händler hat in diesem Fall den Vertrag nicht erfüllt. Er darf den Umtausch nicht mit dem Hinweis auf das Kleingedruckte im Vertrag ablehnen, denn solche Klauseln sind unwirksam. Bleiben Sie stur und bestehen Sie auf der korrekten Lieferung!



Was ist, wenn das Paket beim Nachbarn abgegeben wurde und der es einfach behält?

Dann gilt der Vertrag als nicht erfüllt, der Käufer muss die Lieferung nicht zahlen.




Tipp bei Problemen--->sich mit dem Verkäufer in Verbindung setzten!Ein seriöser Verkäufer wird dem Kunden immer eine Möglichkeit zur Lösung anbieten.



Danke für Ihre Aufmerksamkeit, Ihr ProCaVe-Team






Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden