Das freut Profis und Heimwerker: Gewindebohrer im Set

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Das freut Profis und Heimwerker: Gewindebohrer im Set

Um Gewinde für Schrauben und Muttern zu schaffen, benötigen Sie Gewindebohrer und Gewindeschneider. Gewindebohrer bohren Innengewinde für Schrauben, während Gewindeschneider Außengewinde für Muttern schneiden. Beides gibt es in Sets und in verschiedenen Ausführungen. Welche Gewindebohrer es gibt, worauf Sie beim Kauf achten sollten und wie Sie Gewindebohrer richtig einsetzen, erfahren Sie hier. Schauen Sie sich auf jeden Fall auch in unserem Heimwerker-Shop um, wenn Sie auf der Suche nach weiteren Utensilien sind. 

 

Verschiedene Arten von Gewindebohrern: Für jeden Bedarf das passende Set

Gewindebohrer gibt es in verschiedenen Ausführungen. Die einfachste Variante sind Handgewindebohrer. Diese erhalten Sie nur in Gewindebohrer-Sets, da zum Bohren von Gewinden mit einem Handgewindebohrer drei Arbeitsschritte nötig sind. In jedem Set befindet sich je ein Vorschneider, ein Mittelschneider und ein Fertigschneider sowie ein Hebel, mit dem Sie die nötige Kraft beim Schneiden des Gewindes aufbringen können. Alternativ hierzu gibt es Maschinengewindebohrer, die Sie in ein Bohrfutter einspannen können. Auch hierbei sind drei Arbeitsschritte nötig, allerdings geht die Arbeit durch den elektrischen Antrieb schneller vonstatten. Noch schneller schneiden Sie Gewinde mit einem Einschnittgewindebohrer. Diese Bohrer kombinieren Vorschneider, Mittelschneider und Fertigschneider in einem und schaffen somit alle drei Arbeitsschritte in nur einem Durchgang.

 

Welches Gewindebohrer-Set Sie für welchen Werkstoff benötigen

Für jeden Werkstoff benötigen Sie einen anderen Gewindebohrer-Satz. So hält Metall deutlich höheren Kräften stand, weshalb hier auch feine Gewinde möglich sind. Bei Holz fallen die Gewindebohrer größer aus; dasselbe gilt für Kunststoff. Für alle drei Werkstoffe gibt es sowohl Handgewindebohrer als auch Maschinengewindebohrer. Meist werden sie in Sets angeboten, sodass Sie für jede Schraubengröße einen passenden Bohrer zur Hand haben. Ein weiterer Vorteil: Im Set sind Gewindebohrer günstiger. Dasselbe gilt für Gewindeschneider für Außengewinde.

 

Wie Sie saubere Gewinde mit einem Gewindebohrer schneiden

Ganz gleich, ob Sie einen Handgewindebohrer oder einen Maschinengewindebohrer verwenden, vor dem Schneiden des Gewindes müssen Sie zunächst ein passendes Loch vorbohren. Der Durchmesser des Bohrers muss dabei etwas kleiner sein als der des Gewindebohrers. Den exakten Durchmesser berechnen Sie mit der Formel „0,8 * Durchmesser des Gewindebohrers“. Wenn Sie das Loch vorgebohrt haben, setzen Sie den Gewindebohrer an. Hierbei müssen Sie darauf achten, dass er auch wirklich senkrecht auf dem Werkstoff liegt. Bei Metall verwenden Sie zusätzlich Schneidöl; bei Kunststoff geben Sie Wasser hinzu. Beim Schneiden von Gewinden in Holz müssen Sie gar keine Schneidflüssigkeit zufügen. Auf diese Weise entstehen saubere und feste Schraubverbindungen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden