Das andere Kind

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Nachdem ich im April 2012 „Das andere Kind“ als Buch von Charlotte Link gelesen habe, schaute ich mir nun die Verfilmung dazu an. Das Buch hat mir sehr gut gefallen und war natürlich viel ausführlicher. Die Verfilmung war gut mit dem Wesentlichen umgesetzt, allerdings war der Schluss im Buch viel spektakulärer.

Es ist zwar ein Krimi, allerdings spielen die Mordtaten und die Ermittlungen der Polizei eher hintergründig eine Rolle. Mehr sind die Lebensumstände der Film - Charaktere im Vordergrund und derer Geheimnisse in der Vergangenheit.

Inhalt:

Im ländlichen Scarborough wird die Studentin Amy Mills brutal ermordet aufgefunden. Ein ähnlicher verübter Mord an der alten Frau Fiona Barnes lässt die Polizei einen Zusammenhang vermuten. Der erste Verdacht fällt auf Dave Tanner, den Verlobten von Gwen Beckett. Dave hatte mit Fiona an seinem Verlobungsabend einen Streit und wird direkt danach tot aufgefunden. Dr. Leslie Cramer, die Enkelin Fionas, bekommt geschriebene Erinnerungen ihrer Großmutter in die Hände. Diese hatte mit Chad Beckett, dem Vater von Gwen, ein schreckliches Geheimnis aus der Kriegszeit.

Die Story wechselt zwischen Gegenwart und der Vergangenheit in den Kriegsjahren hin und her und hält so den Zuschauer in Spannung.

Auch wenn der Film nicht an das Buch heranreicht, so ist er doch sehenswert!

Ebay hat für diesen Film noch keinen Testbericht hinterlegt! Von mir bekommt der Film die Note „gut“. Das Buch erhielt von mir die Note „ausgezeichnet“.

.•:*¨¨*:•.-(¯`v´¯)--(¯`v´​¯)-.•:*¨¨*:•.

Danke für eine positive Bewertung!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden