Das alte Thema: Wer soll zuerst bewerten?

Aufrufe 20 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Heute mal ein paar Gedanken zum alten Thema, wer soll zuerst seine Bewertung abgeben, der Verkäufer oder der Käufer?
Es wird von vielen die Meinung vertreten, der Verkäufer soll zuerst bewerten, schließlich hat der Käufer zuerst seinen Teil erledigt, nämlich bezahlt. Damit steht ihm auch zu, direkt eine Bewertung zu erhalten. Außerdem sehen es der Eine oder der Andere auch als eine Art "Erpressung" an, wenn der Käufer nicht zuerst bewertet wird, so nach dem Motto, falls der Käufer, aus welchem Grund auch immer, nach Ansicht des Verkäufers nicht gut genug bewertet, hat der Verkäufer immer noch die Möglichkeit, ebenfalls schlecht (er) zu bewerten, selbst wenn eigentlich alles ok war (ebenfalls ein leidiges Thema: Rachebewertungen). Und dass ebay in solchen Fällen nichts unternimmt, selbst wenn die Bewertung nachweislich Unwahrheiten enthält, haben wohl inzwischen viele mitbekommen.
So, das wäre jetzt alles sehr schön, wenn es so auch ablaufen würde, tut es aber leider oft nicht. Ich habe früher immer direkt nach Geldeingang bewertet, habe aber feststellen müssen, dass die Bewertungsmoral immer schlechter wird, viele bewerten einfach nicht, selbst auf Nachfrage nicht. Was soll man als Verkäufer noch machen? Ordentliche, gut verpackte Ware verschicken und das möglichst schnell und zu fairen Versandkosten reicht bei manchen wohl nicht.
Letztendlich muss jeder selbst entscheiden, wie er verfährt.
Als Käufer bewerte ich immer direkt nach Erhalt und Prüfung der Ware (und erhalte dann auch nicht immer eine Bewertung, obwohl ich immer sofort bezahle, und das ärgert mich schon genug), als Verkäufer nur noch nach Erhalt einer Bewertung, und das umgehend. Ich kann keinen Käufer zwingen, eine Bewertung abzugeben, aber wer mich nicht bewertet, bekommt eben auch keine Bewertung. Mich nerven diese Leute, die sicher vor dem Kauf nach dem Bewertungsprofil schauen, aber nach dem Kauf nicht bewerten (nach dem Motto "nach mir die Sintflut").
Prinzipiell finde ich den Bewertungsablauf erst Verkäufer, dann Käufer vollkommen richtig und auch den oben erwähnten Gründen kann ich nur zustimmen, aber leider ist es bei ebay oft wie überall, es könnte soooo schön sein, wenn nicht.....
Ich will jedenfalls niemanden unter Druck setzen, mich gut zu bewerten, aber ebay basiert nun mal auf dem Bewertungssystem und wer gar nicht bewertet, dem erhöhe ich nicht noch die Punkte und unterstütze dessen mangelnde Bewertungsmoral. Schließlich reicht es meiner Meinung nach nicht aus, nur schnell zu bezahlen, bewerten gehört auch dazu!!!

Ich sehe meine Reihenfolge bei der Bewertungsabgabe als Kompromiß, nicht als Ideallösung, aber wie gesagt, jeder muss selbst entscheiden, wie er das handhabt.
Viel Spaß noch bei ebay, schi70
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden