Das Wichtigste beim Kauf von Sets für Anhängerkupplung und E-Satz

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die wichtigsten Punkte beim Kauf eines Komplett-Sets für Anhängerkupplung und E-Satz

Um sperrige und große Güter zu transportieren, ist der Kofferraum eines PKW in vielen Fällen nicht ausreichend. Besonders bei Möbeln ist dies der Fall. Schränke, Tische und Regale können, wenn überhaupt, in Einzelteilen und bei offener Kofferraumklappe transportiert werden. Bei Umzügen ist dies äußerst hinderlich. Anstatt Geld in die Miete eines großen Transporters zu investieren, greifen Sie aus diesem Grund auf eine günstigere Alternative zurück, den Anhänger.

Es gibt viele verschiedene Modelle mit variierenden Funktionsumfängen. Allen gemein ist die Befestigungsart. Sie benötigen eine Anhängerkupplung. Die folgenden Abschnitte beschäftigen sich umfassend mit dieser technischen Einrichtung. Sie erfahren, wie sie funktionieren, wie man sie auswählt und wie man sie korrekt verwendet. Vor dem Kauf eines Modells können Sie diesen Ratgeber als erste Orientierungshilfe nutzen.

Die Funktionsweise einer Anhängerkupplung

Grundlegend unterscheidet man zwei verschiedene Arten, Anhängerkupplungen mit Kugelkopf und Anhängerkupplungen mit Maulkopf. Beide haben die Aufgabe, Anhänger sicher an einem Kraftfahrzeug zu fixieren. Maulkopfanhängerkupplungen nutzt man vorwiegend, um Anhänger an Traktoren und LKW zu befestigen. Da die speziellen Anforderungen für den Hausgebrauch von tendenziell geringer Relevanz sind, bleiben sie an dieser Stelle unberücksichtigt.

Am PKW nutzen Sie Kupplungen mit Kugelkopf dar. Ihre Hauptbestandteile sind ein Haken und einer Kugel. Der Durchmesser ist genormt. Er beträgt 50 mm. Man verbaut Anhängerkupplungen im unteren Bereich des Hecks. Die Kugel zeigt dabei nach oben. Bei einigen Modellen haben Sie die Möglichkeit, die Kupplung gesondert abzunehmen.

Das Gegenstück der Kupplung ist eine Kugelpfanne, die sich an der Deichsel des Anhängers befindet. Kugel und Pfanne passen genau ineinander und bilden zusammen ein Gelenk. Ein fester Verschluss gewährleistet, dass die Pfanne sich beim Fahren nicht von der Kugel löst. Eine horizontale Bewegung ist ohne Weiteres möglich. Der Anhänger kann dem Auto flexibel folgen.

Wichtige Werte, die Sie beim Kauf von Anhängern und Kupplungen beachten sollten, sind die Stützlast und die Anhängelast. Erstere gibt an, welches Gewicht allerhöchstens auf die Kupplung wirken darf. Die entsprechende Kraft wirkt senkrecht nach unten. Die zulässigen Stützlasten variieren. Bei PKW mit Anhänger dürfen sie zwischen 50 kg und 100 kg betragen. Im Gegensatz zur Stützlast wirkt die Anhängelast nach hinten. Man bezeichnet damit das Gewicht, das allerhöchstens von einem PKW gezogen werden darf. Es darf je nach Wagenart 500 – 2.000 kg wiegen.

Abnehmbare Kupplungen und E-Sätze

Anhängerkupplungen werden mit verschiedenen Modifikationen angeboten. Die Hersteller berücksichtigen damit Sicherheitsaspekte, die im Straßenverkehr besonders wichtig sind. Ein höherer Anwendungskomfort wird damit ebenfalls erreicht.

Anhängerkupplungen müssen nicht zwingend fest in das Auto integriert sein. Es gibt Modelle, die einzeln entfernt werden können. Unter bestimmten Bedingungen ist diese Variante vorgeschrieben. Dies ist der Fall, wenn das Nummernschild beim Fahren ohne Anhänger von der Kugel verdeckt wäre. Je nach Bauweise kann man die Kupplungen in verschiedene Richtungen abnehmen. Die Entfernung kann senkrecht, waagerecht oder schräg erfolgen. Sie sind damit flexibler. Testen Sie vor dem Kauf persönlich an, mit welcher Möglichkeit Sie am besten zurechtkommen.

Abnehmbare Halterungen sind wie die fest integrierten vor unbefugtem Zugriff geschützt. Hierfür sorgt eine in die Kupplung integrierte Sperre. Auch ein unbeabsichtigtes Lösen der Verbindung wird damit verhindert. Hierzu ist ein Schloss verbaut. Bei der Entscheidung für oder gegen eine fest eingebaute Halterung spielen darüber hinaus noch weitere Faktoren eine wichtige Rolle. Im Falle eines Auffahrunfalls sind Nachteile der fest integrierten Variante nicht von der Hand zu weisen. Fährt ein Auto von hinten auf, wird auf einen kleinen Auflagepunkt eine sehr große Kraft ausgeübt. Das Heck des vorn Fahrenden wird sehr stark beansprucht.

Ein weiterer Faktor, den Sie berücksichtigen müssen, ist Ihr Bedarf. Führen Sie im Rahmen Ihres Berufs häufiger Anhänger mit sich, empfiehlt sich in jedem Fall eine Kupplung, die dauerhaft in Ihr Fahrzeug integriert ist. Diese Variante hat zwei Vorteile. Der erste besteht darin, dass Sie die Kupplung nicht ständig an- und abbauen müssen. Der zweite positive Aspekt ist der Preis. Fest verbundene Kupplungen sind erheblich günstiger als abnehmbare. Ein Anprallschutz aus Gummi und Kunststoff kann immer angebracht werden. Damit wird das Auto beim Entkuppeln vor Kratzern geschützt.

Elektrische Kupplungen sind besonders in der Nacht wichtig. Man bezeichnet sie auch als E-Sätze. Sie sind notwendig, da der Anhänger die Rückleuchten des Autos verdeckt. Der Hinterherfahrende hätte ohne zusätzliche Orientierung Schwierigkeiten, das Auto vor sich zu erkennen. Um dies zu vermeiden, verfügt auch der Anhänger über Rückleuchten. Da sie eine Spannungsquelle benötigen, sind sie über ein Kabel mit dem Auto verbunden. Darüber wird der Strom transportiert.

Es gibt E-Sätze in verschiedenen Ausführungen. Man unterscheidet 7-polige Modelle von solchen mit 13 Polen. Zur Beleuchtung des Hängers werden Sie über eine Steckverbindung mit der Stromversorgung Ihres Autos verbunden. Es gibt bestimmte Richtlinien, wie die Kontakte belegt werden müssen. Dies betrifft zum Beispiel das Nebelschlusslicht, Warnsignale oder Bremslichter.

Der Vorteil von 13-poligen E-Sätzen besteht darin, dass sie zuverlässig vor Wasser und Schmutz schützen. Dies stellt der stabile Bajonettverschluss sicher. Der Vorteil besteht darin, dass sich diese Art der Verbindung leicht lösen und verschließen lässt. Der schnelle Auf- und Abbau eines Anhängers ist damit kein Problem.

E-Sätze kann man auch für Fahrradträger nutzen. Man unterscheidet sie weiterhin in universelle und fahrzeugspezifische Ausführungen. Die fahrzeugspezifischen E-Sätze können einfacher und schneller eingebaut werden. Die Handbücher sind genauer auf den jeweiligen Fahrzeugtyp abgestimmt. Häufig auftretende Anschlussfehler werden damit vermieden.

Der Kauf von Komplett-Sets

Da der E-Satz die notwendige Beleuchtung des Anhängers sicherstellt, ist der Kauf unbedingt notwendig. Sie müssen die Teile nicht einzeln kaufen. Auf eBay finden Sie viele Angebote für Komplett-Sets. Sie enthalten Anhängerkupplungen und E-Sätze in einem.

Bei der Auswahl müssen Sie darauf achten, dass die Kompatibilität mit Ihrem Auto gewährleistet ist. Anhängerkupplungen erhalten Sie unter anderem für die folgenden Hersteller:

Beachten Sie weiterhin, dass sich die Kupplungen der einzelnen Hersteller noch einmal gesondert nach Modellen unterscheiden. Am Beispiel VW erkennen Sie, dass es Kupplungen für folgende Modelle gibt.

Unter Umständen bestehen auch Einschränkungen bezüglich der Plattform. Manche Kupplungen können nur auf bestimmte Modelle montiert werden. Unterschiede kann es weiterhin beim Baujahr und dem Typ geben. Sie können sich hierzu beim Hersteller Ihres Autos informieren.

Worauf müssen Sie beim Kauf einer Anhängerkupplung achten?

Kupplungen werden von den verschiedensten Herstellern angeboten. Die Ausführungen variieren bezüglich Aussehen und Funktionsumfang. In den folgenden zwei Abschnitten erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf besonders achten sollten. Im Vordergrund stehen dabei die Sicherheit und Ihr persönlicher Bedarf.

Abnehmbare Kupplungen und selbstbremsende Anhänger

Ehe Sie eine Kupplung auswählen, müssen Sie Ihren konkreten Bedarf analysieren. Hierbei ist die Frage wichtig, welche Transportgüter Sie transportieren müssen und wie viele es sind. Wenn Sie nur gelegentlich auf die Nutzung einer Anhängerkupplung angewiesen sind, benutzen Sie eher eine Kupplung zum Abnehmen. Müssen Sie hingegen regelmäßig größere Stücke transportieren, empfiehlt sich eine fest installierte Kupplung.

Der Vorteil der abnehmbaren Kupplung besteht darin, dass Sie sie nach dem Transport einfach abnehmen können. Damit wird das Risiko von Schäden bei Auffahrunfällen deutlich gesenkt. Ihr Nummernschild bleibt darüber hinaus gut sichtbar.

Bei häufiger Nutzung eines Anhängers ist eine feste Kupplung geeigneter. Sie ist günstiger und muss nur einmal montiert werden. Darüber hinaus benötigen Sie keine zusätzliche Schutzeinrichtung, um Unbefugte vom Zugriff abzuhalten.

Die Größenordnung der Güter, die Sie transportieren wollen, ist in Bezug auf eine weitere Frage von Bedeutung. Es geht dabei um die Entscheidung für einen gebremsten oder einen ungebremsten Anhänger. Ungebremste Anhänger halten nicht selbstständig an. Sie kommen indirekt durch die Bremskraft Ihres Autos zum Stehen. In selbstbremsende Anhänger sind eine Auflaufeinrichtung, ein Übertragungsmechanismus und eine Radbremse integriert. Der Anhänger senkt sich beim Bremsen auf die Kupplung ab. Dabei wird die Stange abgesenkt, die das Rad blockiert. Eine große Entlastung für das Auto ist die Folge.

Die Bauweise bringt zahlreiche Vorteile mit sich. Bremsweg und Bremszeit werden maßgeblich verkürzt. Eine Einsparung von 20-25% ist möglich. Gebremste Kupplungen sind empfehlenswert, wenn häufig schwere Güter transportiert werden müssen und nur ein kleines Auto vorhanden ist. Die maximal zulässigen Lasten können durch die erhöhte Bremskraft wesentlich besser kontrolliert werden. Kommt es zu einer Notbremsung, gerät der Anhänger nicht ins Schleudern. Weitere Vorteile bestehen in einer geringeren Abnutzung der Bremsscheiben und einem eingeschränkten Verbrauch von Bremsflüssigkeit.

Material, Montage und Sicherheitsaspekte einer Kupplung

Im Lieferumfang sollte eine leicht verständliche Gebrauchsanweisung enthalten sein. Sie können sich anhand von Erfahrungsberichten im Internet informieren. In vielen Fällen werden bereits am Anfang Aussagen zur Nutzerfreundlichkeit gemacht.

Daneben ist eine stabile Materialgrundlage wichtig. Sie muss lange Zeit hohe mechanische Belastungen aushalten. Ein Extra vieler E-Sätze zeigt während der Fahrt an, ob Defekte am Gerät vorliegen. Es blinkt, sobald eine Fehlfunktion registriert wird. Der Fahrer kann in diesem Fall sofort anhalten.

Achten Sie beim Fahren immer auf Sicherheit und Zulassungen. Mit einem Führerschein der Klasse B dürfen Sie eine maximale Anhängelast von 750 kg befördern. Ist das Gewicht höher, sind vom Gesetz Einschränkungen vorgeschrieben. Der Anhänger darf in keinem Fall mehr wiegen als das leere Auto. Breiter als 2,55 m und länger als 18 m darf er darüber hinaus ebenfalls nicht sein. Das maximale Gesamtgewicht von Anhänger und PKW beträgt 3,5 Tonnen. Bei längeren Anhängern sind zusätzliche hydraulische Achsen wichtig. Ein Abreißseil sichert den Anhänger auch dann, wenn er aufgrund ungünstiger Umstände doch einmal abreißt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden